Autor Thema: easy home und sicherheit  (Gelesen 1702 mal)

Offline pula

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 797
easy home und sicherheit
« am: 16 März 2015, 22:25:19 »
Hallo,

ich habe einen Umbau vor mir und überlege, wie ich die Automatisierung mit fhem hinbekomme.
Habe momentan ein paar Homematic Komponenten mit fhem am laufen.
Aber easyhome wäre um einiges günstiger und es gibt Komponenten, die es für HM nicht gibt.
Wie sieht es bei RFXTRX und easyhome eigentlich mit der Sicherheit aus? Bei HM gibt es zumindest die aes-Verschlüsselung...

Zusatzfragen: Gibt es eigentlich für rfxtrx auch einen LAN-Adapter oder gibts das nur für USB?
Wie sieht es bei den easyhome-Komponenten eigentlich mit Rückkanal aus? HM meldet zurück. wenn zb ein Schaltvorgang ausgeführt wurde....

Danke im voraus und cheers,

Pula
fhem (debian auf proxmox), HM-LAN und wired, MySensors, FritzBox, Kodi, vdr, Onkyo, squeezeplayers, nanoCUL, wifilight (Ethernet-Bridge), Heizungssteuerung (python/vncdotool), doorpi, ESP/Arduinos/MQTT, Alexa, dash, HomeConnect, Sonoff/Tasmota, espRGBWW, Telegram

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3200
    • Homepage
Antw:easy home und sicherheit
« Antwort #1 am: 17 März 2015, 07:05:28 »
Moin,

also HM hat keine AES Verschlüsselung, das ist nur eine Signierung... sprich abhören kann man das alles ohne Probleme. Die HE(UK) und HE(EU) Geräte haben sowas nicht.

HE hat kein Rückkanal, von daher sind Schaltvorgänge immer Glückssache. Gut bei HM manchmal auch, aber zumindest bekommt man es dort mit...

Ein RFXTRX LAN Adapter ist mir nicht bekannt nein.

Gruß
Daniel
HM, KNX, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)