Autor Thema: HM-SEC-SD-2 neu  (Gelesen 160996 mal)

Offline Joker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 323
    • Mein Smarthome Blog
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #30 am: 22 März 2016, 16:17:47 »
Auszug aus der Anleitung:

Die Batterielebensdauer von typisch 10 Jahren kann nur unter
folgenden Bedingungen erreicht werden:
•Pro Jahr dürfen max. 52 Funktionstests durchgeführt werden und ein
Alarm für 60 Sekunden innerhalb der Gruppe auftreten.
•Während der gesamten Laufzeit dürfen eine Inbetriebnahme, zwei
Reichweitentests sowie ein einmaliges Anlernen an eine Gruppe
durchgeführt werden.
•Der Störanteil durch andere Funksender im 868 MHz-Bereich darf
nicht höher als 15 Sekunden am Tag sein.
•Die Betriebsumgebungstemperatur von +5° bis +30°C muss eingehalten werden

Alles bis auf den vorletzten Punkt sollte eigentlich immer gegeben sein. Was den vorletzten Punkt betrifft, das wird natürlich schwierig rauszufinden.
Mir wir gar nicht so recht bewußt dass Rauchmelder nach 10 Jahren ausgetauscht werden müssen. Wenn die Batterie auch wirklich an die 10 Jahre ran kommt, dann passt das ja.

Ich denke ich warte noch bis die FHEM-Integration vollständig ist. Passiert denn an der Stelle etwas?

Wir in Bayern haben ja noch bis 31.12.2017 Zeit mit der Nachrüstung  ;D

Offline MarcelK

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 338
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #31 am: 22 März 2016, 17:40:57 »
DIN   14676
6.5 Austausch des Rauchwarnmelders
Der Rauchwarnmelder ist spätestens 10 Jahre + 6 Monate nach dem Datum der Inbetriebnahme auszutauschen oder einer Werksprüfung mit Werksinstandhaltung zu unterziehen.
Ich schau mir die Dinger an wenn's soweit ist... eventuell reicht ja auch Reinigung + Lithium-Batterie Wechsel, wenn man ein passendes Modell auftreiben kann, zumindest im privat-Bereich. Wir sprechen uns in 10 Jahren wieder ;)

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8134
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #32 am: 24 März 2016, 22:23:13 »
Zitat
Der Störanteil durch andere Funksender im 868 MHz-Bereich darf nicht höher als 15 Sekunden am Tag sein.


Nicht erfüllbar in einem voll ausgrüsteten SmartHome

Zitat
Die Betriebsumgebungstemperatur von +5° bis +30°C muss eingehalten werden

Nicht erfülbar im sonnigen Baden. Im letzten Sommer waren es auch im Innenraum über 30 °C

Meine Rauchmelder der 1. Generation mit Firmware 1.0 funktionieren tadellos.

Die VdS-Zertifizierung fällt als Geschäftstätigkeit in dieselbe Klasse wie Immobilienmakler und Telefondesinfzierer. 

LG

pah

Offline DerFrickler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 587
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #33 am: 24 März 2016, 22:33:57 »
Das mit den 10 Jahren wird sicherlich nicht hinhauen. Möglicherweise hätte man ja auch die 10-Jahres Batterie auf den Alarm bzw. die Bereitschaft beschränken und dann dem Funkverkehr ein separates Batteriefach spendieren können.

Gruß!

Nachtrag:

Mal 'ne Frage am Rande... gibt es ähnliche Geräte (FHEM freundlich) auch als Brandmelder mit Hitzefunktion? Ich bin gerade dabei die Küche zu renovieren und ein Austausch des alten Melders ist eh an der Zeit.
« Letzte Änderung: 24 März 2016, 22:36:04 von DerFrickler »

Offline DerFrickler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 587
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #34 am: 24 März 2016, 22:50:49 »
Meine Rauchmelder der 1. Generation mit Firmware 1.0 funktionieren tadellos.

Im Grunde hast Du da recht, die erste Generation ist völlig ausreichend. Nur fehlt da das Metallgitter, welches kleine Insekten davon abhält gelegentlich Fehlalarme auszulösen. Ansonsten könnte ich auf die 10 Jahres Batterie auch verzichten und alle 2 Jahre mal höchst persönlich die Batterie austauschen.

Meiner Meinung nach beschränkt sich der Nutzen der Einbindung von Rauchmeldern in FHEM eh auf 3 wesentliche Punkte:
1. Man kann Fehlalarme protokollieren, die meist nachts stattfinden und bei denen man sich ohne Angabe des auslösenden Sensors "den Wolf" sucht.
2. Man kann erkennen ob so langsam aber sicher die Batterie getauscht werden muss -> Das verhindert dann unangenehme Signalmeldungen, die man meist auch erst nachts wahrnimmt und besonders gerne wenn man selbst auf Dienstreise ist und die Frau dann nachts wegen dieser Meldungen anruft.
3. Man bekommt auch bei Abwesenheit infos darüber ob und wann sich ein wütender Mob vor der Haustüre versammelt und meine Rauchmelder-Installation verflucht.

Zum Thema VdS hatte ich vor langer Zeit mal beim ZDF WISO folgendes gefunden:
Zitat
VdS übernimmt ab 31.03.2015 das Kriterium "10-Jahres-Batterie“ in ihren normalen Testzyklus. Rauchmelder mit geringerer Batterielaufzeit und ohne fest eingeschweißte Batterie erhalten dann kein VdS-Siegel mehr. Für VdS-Sprecher Scharr hat die eingeschweißte Batterie Vorteile: "Wir beobachten immer wieder, dass die Rauchmelder, wenn die Batterie nach einem Jahr oder so leer ist, von der Decke genommen werden und die Batterie dann nicht sofort erneuert wird. Das ist gefährlich. Genauso kommt es vor, dass die 9V-Blockbatterie genommen wird, wenn die Batterie in einer Fernbedienung leer ist“, so Scharr. Das verhindere die eingeschweißte Batterie. Nach zehn Jahren, wenn die Batterie leer ist, muss allerdings der komplette Melder entsorgt werden.

1. Die Batterie eines Rauchmelders sollte nicht schon nach einem Jahr leer sein. Zudem signalisiert der Rauchmelder über einen längeren Zeitraum periodisch eine schwache Batterie durch unangenehme Geräusche.
2. Bei wem passt eine 9 V Block Batterie in die Fernbedienung?
3. Wenn man schon die Batterie eines Rauchmelders für die Fernbedienung nutzt, wer tauscht dann in solchen Haushalten die Rauchmelder nach 10 Jahren aus... bzw. kontrolliert ob diese nicht bereits nach 9 Jahren die Funktion eingestellt haben?
« Letzte Änderung: 24 März 2016, 23:17:02 von DerFrickler »

Offline MarcelK

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 338
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #35 am: 25 März 2016, 02:11:21 »

Zitat
Der Störanteil durch andere Funksender im 868 MHz-Bereich darf
nicht höher als 15 Sekunden am Tag sein.
Nicht erfüllbar in einem voll ausgrüsteten SmartHome
Ich glaube hiermit sind wirklich System-fremde Störungen gemeint, die der Empfänger Chip fälschlicherweise als (Triple-)Burst erkennen könnte und damit die CPU aufweckt. Normalen Funk-Verkehr auf 15 Sekunden am Tag zu limitieren wäre dann doch arg unrealistisch.

Besten Gruss, Marcel

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8134
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #36 am: 25 März 2016, 04:35:19 »
VdS: Eigentlich wäre hier mal eine EU-Beschwerde fällig, weil damit ganz klar ein Monopol errichtet wird, mit dem ausländische Unternehmen benachteiligt werden. Mal sehen, so etwas habe ich schon öfter gemacht. Die EU-Kommission hat eine ganze Abteilung, die dann richtig nette Prüfverfahren einleitet.

Störanteil: Langsam, ein Funkempfänger wid ja nicht aufgeweckt, weil er selektiv auf etwas bestimmtes "lauscht". Sondern er muss immer wach sein und die einlaufenden Signale auf irgendetwas überprüfen, was er weiter verarbeiten kann. Und weil eine einfache Drahtantenne nicht bis drei zählen kann, ist die CPU eben niemals ganz lahm gelegt. Die 15% beziehen sich also auf den gesamten Funkverkehr.

Rauchmelder: Zu kurz gedacht. Selbstverständlich kann man gerade die HM-Rauchmelder (weil von außen einschaltbar !) sehr wohl zur Alarmsignalisierung nutzen. Das habe ich in Ansätzen hier:
http://www.fhemwiki.de/wiki/Modul_Alarmanlage

und genauer hier

http://www.amazon.de/Smart-Home-Hacks-Hausautomatisierung-selber/dp/3960090129

beschrieben. Mit dem Modul "Alarm" geht das sehr komfortabel - und selbstverständlich auch so, dass das Ding nach kurzer Zeit wieder ausgeht. Im vergangenen Sommer hat es mal 30 Sekunden lang gepiept, weil bei einem Starkregen-Event Wasser in den Keller gelaufen ist. Sehr hilfreich bei kritischen Situationen - und natürlich braucht es eine Panikschaltung, die das auch sofort wieder stoppt. Bei mir eine ganze Gruppe von Lichtschaltern - Betätigung cancelt auch den Rauchmelder.

1. Generation: Noch nie einen Fehlalarm gehabt. Und der auslösende Melder signalisiert durch seine LED den Alarmzustand.

LG

pah
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline MarcelK

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 338
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #37 am: 25 März 2016, 23:57:11 »
Störanteil: Langsam, ein Funkempfänger wid ja nicht aufgeweckt, weil er selektiv auf etwas bestimmtes "lauscht". Sondern er muss immer wach sein und die einlaufenden Signale auf irgendetwas überprüfen, was er weiter verarbeiten kann. Und weil eine einfache Drahtantenne nicht bis drei zählen kann, ist die CPU eben niemals ganz lahm gelegt. Die 15% beziehen sich also auf den gesamten Funkverkehr.
Die Antenne kann nicht bis 3 zählen, der CC1101 Chip aber schon, und nur der muss periodisch aufwachen (bei Homematic wohl 3 mal pro Sekunde) um zu checken ob was in der Luft liegt. Die MCU wird erst dann per Interrupt geweckt wenn's was spannendes zu erzählen gibt. SD-2 hat hier einen unbekannten "TRIPLE_BURST" noch dazu, was evtl nur bedeutet dass er eben nur einmal pro Sekunde aufwacht. Egal wie, die 15 Sekunden ergeben für mich weiterhin keinen Sinn. Man könnte schließlich auch 23 Stunden am Tag ohne Energie-Verlust störsenden wenn man nur zufällig die 45 Minuten, die der Chip wach ist, ausspart...

Gruß Marcel

Offline martinp876

  • Moderator
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 11023
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #38 am: 26 März 2016, 08:16:58 »
So ganz verstehe ich die Diskussion nicht.
Empfangen ist eins. Wenn viele bursts kommen ist mehr zu tun. Wenn noch dazu der SD adressiert wird kostet es richtig Batterie. Unschön, lebensverkuerzend.
Senden ist ein anderes Thema. Hier müssen die 1% eingehalten werden. Aber senden muss er nicht so oft, wenns nicht dauernd brennt.
Wo entsteht jetzt eine Lücke?

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8134
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #39 am: 26 März 2016, 12:06:48 »
Die Diskussion dreht sich um die konkrete Frage, ob nicht in einem voll ausgebauten SmartHome mit diversen Geräten im ISM-Band die 15% überschritten werden.
Ist insofern akademisch, als das nur durch Ausprobieren der Batterierlebensdauer zu lösen wäre.

LG

pah

Offline martinp876

  • Moderator
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 11023
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #40 am: 26 März 2016, 20:36:34 »
Koennte man messen, wenn es wirklich interessiert. Verbrauchte energie unter den angenommenen Bedingungen. Kapazität der Akkus.
Störsender sollten nur dann einen relevanten Einfluss haben, wenn burst im Spiel ist.
Mir zu akademsich.

Offline brmpfl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #41 am: 30 März 2016, 15:01:59 »
so wird es sein

Ich habe den HM-SEC-SD-2 heute in FHEM eingebunden, die Batterie Statusanzeige fehlt noch und der state steht leider dauerhaft auf "RESPONSE TIMEOUT:RegisterRead" -> muss man dazu dann bei jedem getConfig den Knopf in der Mitte drücken?

Gruß!

Moin,

bist Du hier weitergekommen?
Ich stehe aktuell vor der Entscheidung, für meinen 2. Wohnsitz Rauchmelder kaufen zu müssen/wollen.
Über kurz oder lang kommen wir um die HM-SEC-SD-2 nicht drum rum. Da kann ich auch die nehmen.
Nur werden die denn zwischenzeitlich voll unterstützt?
:)
Hajo

Offline DerFrickler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 587
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #42 am: 30 März 2016, 15:30:01 »
Moin,

bist Du hier weitergekommen?
Ich stehe aktuell vor der Entscheidung, für meinen 2. Wohnsitz Rauchmelder kaufen zu müssen/wollen.
Über kurz oder lang kommen wir um die HM-SEC-SD-2 nicht drum rum. Da kann ich auch die nehmen.
Nur werden die denn zwischenzeitlich voll unterstützt?

leider nicht

Offline martinp876

  • Moderator
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 11023
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #43 am: 30 März 2016, 21:27:56 »
Schon mal geloggt?

Offline DerFrickler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 587
Antw:HM-SEC-SD-2 neu
« Antwort #44 am: 30 März 2016, 21:45:30 »
Dann lasst mich doch bitte wissen wie und was ich loggen soll. Auch wenn bei mir aktuell die Zeit knapp ist, sollte man doch Prioritäten setzten ;-)