Autor Thema: Näherung für Solarflüssigkeit TYFOCOR LS  (Gelesen 4083 mal)

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4930
Antw:Näherung für Solarflüssigkeit TYFOCOR LS
« Antwort #15 am: 07 Januar 2016, 12:36:41 »
Na, da hat sich jemand eine ziemliche Fleißarbeit gemacht und interessanterweise auch den Fehler der Hersteller gefunden.

Diese Arbeit habe ich mir nicht gemacht, sondern lieber gleich den richtigen Wert bestimmt - und zwar mit einer ziemlich genauen nummerischen Integration, die auch die unterschiedlichen Wämekapazitäten in Betracht zieht. Insofern keine "grobe Näherung", wie in dem Artikel.

Die Kickfunktion hat nur einen Effekt: bei hoher Einstrahlung kann es sein, dass die Kollektortemperatur sehr viel höher ist, als die am Kollektorfühler (Wärmeleitung ist deutlich langsamer, als der Wärmetransport mit der Flüssigkeit). Kurzes Einschalten der Pumpe "auf Probe" sorgt dann dafür, dass auch der Fühler feststellt: Hier kann Energie gewonnen werden. Ich bin davon überzeugt, dass viel mehr Optimierungspotenzial in einem Nachlauf der Pumpe liegt - denn der Fühler behauptet ja, dass keine Energie mehr in der Flüssigkeit steckt, auch wenn noch die gesamte Rücklaufleitung voll mit heißer Flüssigkeit ist.

LG

pah

 

decade-submarginal