Autor Thema: Velux 24V an HM-230V Aktor: ist Issendorffs Umpol-Netzteil LCN-NH24 die Lösung?  (Gelesen 8435 mal)

Offline no_Legend

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 895
Leider finde ich meinen endgültigen Schaltungplan gerade nicht, im Anhalg eine schnelle Skizze und Fotos von der Realisierung. Ich habe 2,2uF Elkos eingebaut (wichtig! Bipolare (ungepolte) Kondensatoren verwenden!) und zusätzlich 100nF Entstörkondensatoren. L298 kann man sicher auch gut verwenden, mit den Relays fand ich es jedoch einfacher.
Natürlich kann man auch zwei 24V Netzteile nehmen, bei 6 Rollläden war mir das aber zu viel. Da mir das große 24V Netzteil im Leerlauf etwas zu gefräßig war, habe ich die Schlatung so ausgelegt, dass diese erst eingeschaltet wird, wenn das gebraucht wird und automatisch nach 1 Min nach dem alle Rolladen fertig gefahren sind ausgeschaltet wird.


Danke für deine Infos.

Das mit den Dioden habe ich nicht ganz verstanden wo du sie platziert hast.
Für was ist der Nachlauf von 1 Minuten gedacht?

Gruß Robert
IntelNUC mit Ubuntu mit FHEM immer aktuell,2x HMLAN, CUL443, CUL868 -homekit/siri -tablet ui -homebridge
Device, diverse:
HM-SEC-KEY,HM-LC-BL1-FM,HM-SEC-SD,HM-Sen-DB-PCB,HM-Sec-RHS,HM-Sec-SC-2,HM-WDS10-TH-O,Harmony,Netamo, 433MHz Steckdosen uvm.

Offline hexenmeister

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3901
    • tech_LogBuch
Dioden sind so platziert, dass die Motoren nicht über die GND-Leitung miteinander 'sprechen' können. Vermutlich unnötig, habe ich jedoch für alle Fälle eingebaut. Der nachlauf von einer Minute ist für die Fälle gedacht, wenn man manuell die Rolladen mehrfach nacheinander auf die gewünschte Höhe 'justiert'. Dadurch soll vermieden werden, dass das Netzteil mehrfach unnötigerweise ein- und ausgeschaltet wird.
Cubietruck, RPI3, HM, EnOcean, 1wire, Firmata, MySensors, ESP8266, ESPEasy, MQTT, NodeRED, Alexa, Telegram