Autor Thema: Platine für Selbstbau NanoCUL  (Gelesen 146270 mal)

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3499
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline bloodybeginner

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1141 am: 26 Februar 2017, 18:06:12 »
Mhhhh. Ich messe 0,7 bis 0,9 zwischen den Kontakten. Jemand ne Idee das zuverlässig zu messen? Scannen, vergrößern und in relation setzen? @pemu ich kann dir auch gerne eins zuschicken.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Online Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 580
    • Homepage
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1142 am: 26 Februar 2017, 18:06:59 »
Mehrere auf einmal messen und ausrechnen ?

Offline bloodybeginner

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1143 am: 26 Februar 2017, 18:53:52 »
so, der Abstand zwischen den Kontakten ist identisch mit den M31 Lötpads, jedoch ist der unterste (CSN) 2,2 mm vom rand entfernt. Die Antennen Anschlüsse sind 2,0x2,0 mm. 2 mm von Mitte zu Mitte entfernt und das unterste 4,5mm vom Rand zur Mitte. Wiürde das Modul in der Nähe von M11 platziert, passen leider die Pads der Antenne nicht.

Offline CaSch1306

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 36
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1144 am: 17 März 2017, 12:33:36 »
Hi,

ich habe mal zwei Fragen zum AUfbau als Jeelink Clone.

PeMue, du schreibst im Post 1059https://forum.fhem.de/index.php?topic=38561.msg491413#msg491413 ja vom Aufbau als Jeelink.

Du verbaust einen Kondesator auf C31. Laut BOM (nanoCUL_bom-2016-07-08.pdf) ist dieser für den Jeelink nicht notwendig.
Sollte ich dennoch einen benötigen, wo bekomme ich den am einfachsten(günstigsten her).

Ich gehe auch davon aus, dass du eine 433MHz Variante genommen hast, denn im BOM steht für 868 eine Antennenlänge von 82,2.

Gruß
Carsten
Raspberry Pi 2, ZWAVE ZME.USB MAXCUBE mit CUNO Firmware

Offline tiwo85

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1145 am: 18 März 2017, 08:38:45 »
Hallo,
Ich schließe mich hier an, bezüglich Aufbau JeeLink Clone.

Ist der Eeprom zwingend notwendig für die Funktion als JeeLink bzw. Gibt es Alternativen, die besser zu beziehen sind in DE?

Offline Tom71

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
    • Tom71blog
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1146 am: 31 März 2017, 16:12:59 »
Hat jemand noch eine oder zwei Platinen für einen nanoCul über und kann sie kostenpflichtig abgeben?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Raspberry Pi 3 | MySensors SerialGateway auf nanoCUL V2.2 | JeeLinkClone | nanoCul V1.1 | Homematic | RaspberryMatic

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3499
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1147 am: 31 März 2017, 16:25:59 »
Hallo Carsten,

PeMue, du schreibst im Post 1059https://forum.fhem.de/index.php?topic=38561.msg491413#msg491413 ja vom Aufbau als Jeelink.

Du verbaust einen Kondesator auf C31. Laut BOM (nanoCUL_bom-2016-07-08.pdf) ist dieser für den Jeelink nicht notwendig.
Sollte ich dennoch einen benötigen, wo bekomme ich den am einfachsten(günstigsten her).
Stimmt, der C31 ist für den JeeLink nicht notwendig. Ich habe den Post angepasst und C31 gestrichen.

Ich gehe auch davon aus, dass du eine 433 MHz Variante genommen hast, denn im BOM steht für 868 eine Antennenlänge von 82,2.
Ich habe einen 868 Mhz JeeLink aufgebaut. Mit 82,2 mm (lamda/4) habe ich meine PCA310 nicht empfangen. Daher habe ich eine lamda/2 Antenne genommen. Bezüglich Antennenlängen siehe auch hier: http://roxxs.org/index.php/hausautomatisierung/batteriebetriebene-funk-sensoren/ -> Antennen Länge.

Hat jemand noch eine oder zwei Platinen für einen nanoCul über und kann sie kostenpflichtig abgeben?
Leider nein, habe meine "Bestände" nach und nach verkauft. Ich werde demnächst die v3.4 "umdrehen", so dass sie besser ins Gehäuse passt, dann bestelle ich eine 10er Charge ...

Gruß PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline Tom71

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
    • Tom71blog
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1148 am: 07 April 2017, 17:16:47 »
Hallo, ich habe 2 Platinen bekommen und stecke bei einem CUL für Homematic fest. Der CUL empfängt Daten, kann aber nichts senden, b.z.w. schaltet mein Relay nicht. In Fhem steht "Missing ACK". Das Relay wurde zuvor mit Auto create selbst angelegt. Hat jemand einen Tip, wo ich suchen muss? Hab schon verschiedenste Firmwares ausprobiert.
Versuche ich das Relay zu schalten, blinkt die LED auf dem Arduino sehr schnell.

Lösung teilweise: Das Relay war mit einem anderen Cul verbunden. Ich musste es erst reseten. 2x lange drücken.

Nach Flashen eines anderen Arduinos, fängt die LED auf dem Arduino wieder schnell an zu blinken, wenn ich auf rfmode Homematic stelle.

Kennt noch jemand dieses Problem?
Keine Ahnung was das ist. Evtl. stimmt die Verkabelung des CC101 nicht.

@PeMu Was ist das für eine Größe bei den Widerständen auf der Version 1.2? Ich habe diese in der Doku gefunden:
https://www.reichelt.de/1-4W-1-1-00-k-Ohm-9-76-k-Ohm/METALL-4-70K/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=11784&GROUPID=3078&artnr=METALL+4%2C70K
Bauform 0207
Sind das die kleinen Widerstände? Ich hatte vor einem halben Jahr einen Bausatz von dir erhalten und die Größe war sehr winzig.
« Letzte Änderung: 11 April 2017, 17:38:31 von Tom71 »
Raspberry Pi 3 | MySensors SerialGateway auf nanoCUL V2.2 | JeeLinkClone | nanoCul V1.1 | Homematic | RaspberryMatic

Offline MillyHarry

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 24
« Letzte Änderung: 12 April 2017, 23:01:14 von MillyHarry »

Offline lewej

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 265
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1150 am: 26 April 2017, 16:34:51 »
Hallo Zusammen,

Hat jemand noch Platinen übrig?

Gruss
Lewej

Online Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 580
    • Homepage
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1151 am: 26 April 2017, 20:49:55 »
so, der Abstand zwischen den Kontakten ist identisch mit den M31 Lötpads, jedoch ist der unterste (CSN) 2,2 mm vom rand entfernt. Die Antennen Anschlüsse sind 2,0x2,0 mm. 2 mm von Mitte zu Mitte entfernt und das unterste 4,5mm vom Rand zur Mitte. Wiürde das Modul in der Nähe von M11 platziert, passen leider die Pads der Antenne nicht.

Ich habe mich mal an der Lib versucht. Das Ergebnis ist hier zu finden:
https://github.com/ranseyer/CUN-STM32/tree/master/Adapter-for-Stamps
(Ich stehe extrem auf dem Kriegsfuss mit EAGLE Libs)



Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3499
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1152 am: 26 April 2017, 21:15:31 »
Das Ergebnis ist hier zu finden:
https://github.com/ranseyer/CUN-STM32/tree/master/Adapter-for-Stamps
(Ich stehe extrem auf dem Kriegsfuss mit EAGLE Libs)
Hast Du auch die Library irgendwo abgelegt? Dann brauche ich die nicht extra aus dem Board zu extrahieren :-)

Gruß PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Online Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 580
    • Homepage
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1153 am: 26 April 2017, 22:21:49 »
Mit der Lib bin ich nicht zufrieden, daher keine Veröffentlichung.

Hast ne PN mit Link.

Offline tndx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #1154 am: 11 Mai 2017, 21:44:41 »
Ich wollte auf Basis der 3.4 Platine einen JeeLink-Clone aufbauen. Habe dazu beim China-Mann den EEPROM-Chip bestellt (bestellt M25P16-VMN6TP, geliefert bekommen 25P16VPA, ist es überhaupt der richtige Chip?). Bevor ich alles zusammenlöte, würde ich gerne den EEPROM-Chip testen, da ich ja später nicht mehr dran komme. Wie kann man das am besten bewerkstelligen? (Nicht notwendigerweise als Teil von JeeLink)