Autor Thema: Platine für Selbstbau NanoCUL  (Gelesen 108982 mal)

Offline hankyzoolander

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #30 am: 25 September 2015, 01:48:41 »
so hab ich das gelöst

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3244
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #31 am: 25 September 2015, 06:05:14 »
sieht meiner auch aus (darfst nur  nicht von hinten schauen^^). solch eine platine mit fertig gezogenen leiterbahne, bestückt mit den notwendigen wiederständen und der led + evtl sockel für den nano + das cc1101 würden denke ich ausreichen
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, PLEX
#CCU2 + HMLAN: Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#culCUBE868,signalduino,nanoCUL433: die lauschen nur

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3108
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #32 am: 25 September 2015, 12:43:12 »
1) Arduino Nano + CC1101 433 Mhz = 433Mhz NanoCul Gateway

http://de.aliexpress.com/item/NEW-1PCS-CC1101-Wireless-Module-SMA-Antenna-Wireless-Transceiver-Module-For-Arduino/32265509040.html

3) Arduino Nano + NRF24L01 = 2.4Ghz MySensors Gateway

http://de.aliexpress.com/item/2-4G-NRF24L01-PA-LNA-SMA-Antenna-Wireless-Transceiver-Module-1100m/1858363708.html?sk=UrFMN3VZ3:&cpt=1437127525115&aff_platform=aaf&aff_trace_key=36452848600794578
EDIT:
Hallo Miro,

die beiden widersprechen sich ziemlich (siehe Anhang). Ich würde drei Brücken für die beidne 433 MHz Module vorsehen, der NRF24L kann dann über einen Adapterstecker aufgesteckt werden ...

Gruß PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.63 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21R

Offline Garagenhaus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 266
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #33 am: 28 September 2015, 17:14:21 »
Hallo zusammen,
erste Platzierung ist fertig, das geht leider nicht so mal "im Vorbeigehen", anbei die erste Platzierung, Maße ca. 18 x 44 mm:
(http://forum.fhem.de/index.php?action=dlattach;topic=38561.0;attach=37738;image)
Ich würde gerne folgende Arduinos vorsehen:
- Arduino Nano
- Arduino Pro Mini
- Arduino Pro Micro
Hallo PeMue,
1. wow, das sieht doch super mit dem Nano aus. Mehr als die Zeichnungen habe ich nicht hinbekommen. An Eagle scheitere ich, leider, aber das ist ja fast 1:1
2. Haben der ProMini und Mirco nicht eine andere PinBelegung als der Nano. Das könnte schwer werden ein Multilayout zu produzieren, wobei die beiden 433 Pin-Module hast du ja auch mit 3 Brücken integriert. Sehr cool auch wenn die meisten wahrscheinlich zum RF1101SE greifen werden (Vermutung). Ich würde den ProMicro nicht beachten, da er preislich deutlich teurer ist als der Nano und auch 5V hat. Der ProMini ist wenigstens in 3,3 V verfügbar das hat noch seine Vorteile, würde ich an deiner Stelle aber in einem zweiten Schritt als zweite Variante anfertigen.
Keinen Pegelwandler, aber 3x Spannungsteiler mit bedrahteten Widerständen (wenn der Platz nicht reicht, dann gibt es SMD  0402  8)
3. Die Widerstände fände ich als große SMDs besser zu handhaben als die klassischen, ist aber Geschmackssache.
Wireles Module:
- RF1101SE 433 MHz
- D-SUN CC1101
- und ein SMD lötbares 868 MHz Modul.
Es kann aber sein, dass ich irgendwo Abstriche machen muss.
Konstruktive Kommentare sind wie immer erwünscht  :)
Gruß PeMue
4. Brauchst du noch Abmaße von den Modulen? Bei mir sind mittlerweile RF1101SE und 2mm 868 eingetroffen.
5. Wie wär's mit einer Umfrage an was die Leute interessiert sind..., vielleicht fällt die eine oder andere Variante dann weg.
Max! System Standalone
CCU2 & HM-LC-Sw1-Pl-CT-R1, HM-LC-Sw4-PCB, HM-RC-4-2
Spielwiese: RPBi2 mit Locotus Addon-Board 868Mhz,
433Mhz Steckdosen und Thermometer
NanoCUL433 und NanoCUL868

Offline HomeAlone

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #34 am: 28 September 2015, 18:31:15 »
Hallo zusammen,

ich finde das Thema eines Hilfsboards für einen Selbstbau-CUL ebenfalls interessant.

Meine Meinung:
Bei Verwendung eines Arduino Nano sollte man einen Level Converter mit in die Schaltung integrieren - auch wenn es bei vielen ohne läuft. Warum? Es entspricht der Spezifikation und so ein Level Shifter Board ist nicht wirklich teuer.
Z.B. hier im Fünferpack: http://www.ebay.de/itm/5Stk-5V-auf-3-3V-IIC-I2C-Logic-Level-Converter-Bi-Directional-Modul-Neu-DE-/251752724221?hash=item3a9da1b6fd.

Wenn PeMu (oder sonst wer, der sich mit Eagle auskennt) das Ganze als Platinenlayout designt, wären mMn für den Nano zwei Möglichkeiten denkbar:
  • Lötaugen für die Level Converter Platinen einplanen - sind von allen Herstellern soweit immer im selben Format.
    Vorteil: Einfach aufzubauen. Wer es nicht will, packt eine Lötbrücke drauf.
    Nachteil: Das Board wird länger.
  • Direkt auf das zu designende Board integrieren. Die Schaltung ist relativ einfach.  Hier gibt es die notwendigen Infos (Schematics + Eagle File): https://www.sparkfun.com/products/12009
    Vorteil: Klein und direkt integrierbar bis an die Kontakte für den CC1100 / CC1101 ohne zusätzliche Lötaugen. Die Widerstände gibt es auch in Standardausführung (nicht SMD) und den BSS138 gibt es ja vielleicht auch als Nicht-SMD Ausführung? Eine Anforderung war ja, dass der Stick auch von Anfängern gut erstellbar ist. Der BSS138 sollte aber auch in der SMD-Variante für Anfänger lötbar sein.
    Nachteil: Eventuell ein SMD-Bauteil.
Hier gibt es eine Anleitung zur Verwendung eines Level Converters, sowie das Eagle-File für den Level Converter von Spark Fun: https://learn.sparkfun.com/tutorials/using-the-logic-level-converter.

Bei Verwendung eines Arduino Mini Pro 3.3V entfällt der Level Shifter. der Arduino ist zudem kompakt - wenn man das FTDI-Modul so anbringt, dass dessen Pins nicht von der kurzen Seite der Platine abgehen, sondern nach unten, wird der Stick dicker, aber nicht länger. Die beiden arbeiten dann als Huckepack. Die FTDI-Module gibt es auch für wenig Geld: http://de.aliexpress.com/item/Hot-Sale-5-5V-3-3V-FT232RL-FTDI-USB-to-TTL-Serial-Adapter-Module-for-Arduino/32254596559.html


Ich bin übrigens der Meinung, dass es durchaus jeweils ein Board für die 433MHz Variante (mit den Steckbrücken) und eine für die 868MHz Variante geben darf. Vielleicht passt vom Platz her auch beides - das werden die Meister des Platinenlayouts besser einschätzen können.

Viele Grüße,
Sascha

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3108
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #35 am: 28 September 2015, 18:34:00 »
Hallo Garagenhaus,

ich denke, dass folgendes funktionieren wird:
- Arduino nano, pro mini bzw. pro micro, beim Arduino nano muss mann dann drei Pins abzwicken
- bisher gibt es eine Platine für RF1101 SE (10 pin DIL) bzw. D-SUN CC1101 (8-Pin) mit drei Lötbrücken
- ich werde aber eine Platine machen mit 3x DIL für die beiden obigen bzw. NRF24L01+, alles in Durchsteckmontage und
- eine in SMD für das 433/868 MHz Modul mit RFM12b bzw. NRF24L01+ als SMD Variante, da will ich auch noch Zusatzsensorik draufbauen, um einen preiswerten Homematic-Sensor (Dirk's Sensor) zu machen, da mache ich den Pegelwandler als SMD
Ich habe alle Bauteile als Eagle Bibliothek (zusammengeklaut von locutus, Dirk bzw. Spezialtrick -> danke dafür).

Meine Meinung:
Bei Verwendung eines Arduino Nano sollte man einen Level Converter mit in die Schaltung integrieren - auch wenn es bei vielen ohne läuft. Warum? Es entspricht der Spezifikation und so ein Level Shifter Board ist nicht wirklich teuer.
Hallo Sascha,

die Pegel vom 3,3 V output passen zum 5 V, daher ist hier kein Pegelwandler nötig. Bei 5 V -> 3,3 V habe ich einen Widerstandsteiler vorgesehen. Alles andere braucht m.A.n. zuviel Platz.

Ich würde die Platinen dann als open source zur Verfügung stellen und vermutlich die Variante drei für mich bestellen.

Gruß PeMue

« Letzte Änderung: 28 September 2015, 19:21:09 von PeMue »
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.63 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21R

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3108
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #36 am: 28 September 2015, 21:27:00 »
- ich werde aber eine Platine machen mit 3x DIL für die beiden obigen bzw. NRF24L01+, alles in Durchsteckmontage
Hallo zusammen,

das wäre der erste Entwurf, anbei Schaltplan (die Arduino pro mini/micro kommen noch als "Schaltbild" mit rein),

Layer top:
(http://forum.fhem.de/index.php?action=dlattach;topic=38561.0;attach=37988;image)

und Layer bottom:
(http://forum.fhem.de/index.php?action=dlattach;topic=38561.0;attach=37990;image)

Die Pins vom NRF24L01+ sind noch arg groß, aber das ist "Kosmetik" (was aber tendenziell viel Zeit braucht  >:().

Bitte schaut Euch das noch einmal an und gebt mir Rückmeldung.

Die tendenziell interessantere Platine wird die Nummer 3  :) 8)

Gruß PeMue
« Letzte Änderung: 28 September 2015, 21:32:36 von PeMue »
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.63 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21R

Offline Spezialtrick

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 832
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #37 am: 28 September 2015, 21:35:13 »
Sieht schon mal super aus. Kannst du auf der Platine auch einen Platz für diesen 868mhz Chip vorsehen:

http://www.aliexpress.com/item/5pcs-lot-CC1101-868MHz-module-Output-power-greater-than-10dBm-free-shipping/760904591.html
FHEM - Cubietruck - Homematic - MAX!

Bestellung HM/MySensors Relay Platine: https://forum.fhem.de/index.php/topic,48235.0.html

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3108
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #38 am: 28 September 2015, 21:39:02 »
Sieht schon mal super aus. Kannst du auf der Platine auch einen Platz für diesen 868mhz Chip vorsehen:

http://www.aliexpress.com/item/5pcs-lot-CC1101-868MHz-module-Output-power-greater-than-10dBm-free-shipping/760904591.html
Hallo Spezialtrick,

- eine in SMD für das 433/868 MHz Modul mit RFM12b bzw. NRF24L01+ als SMD Variante, da will ich auch noch Zusatzsensorik draufbauen, um einen preiswerten Homematic-Sensor (Dirk's Sensor) zu machen, da mache ich den Pegelwandler als SMD
das ist der für die Platine Nummer 3, aber da wird alles SMD sein  :)

Gruß PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.63 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21R

Offline HomeAlone

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #39 am: 28 September 2015, 23:32:00 »
Zitat
die Pegel vom 3,3 V output passen zum 5 V, daher ist hier kein Pegelwandler nötig. Bei 5 V -> 3,3 V habe ich einen Widerstandsteiler vorgesehen. Alles andere braucht m.A.n. zuviel Platz.
Vom Platz her dürfte da, wo Du die Widerstände eingeplant hast vermutlich auch die Level Shifter Schaltung passen (das Eagle File von Spark Fun sagt 15,2 x 12,7 mm). Ich habe gerade meine von AliExpress mal in den Nano gelegt: passt - wenngleich knapp (siehe Anhang).
Gerne aber auch mit Widerständen - hauptsache nicht 1:1 durchverbinden.  :D


Zitat
Sieht schon mal super aus. Kannst du auf der Platine auch einen Platz für diesen 868mhz Chip vorsehen:
http://www.aliexpress.com/item/5pcs-lot-CC1101-868MHz-module-Output-power-greater-than-10dBm-free-shipping/760904591.html
Dem schließe ich mich an: Sieht sehr gut aus!

Passenderweise ist mein 868MHz CC1101 heute auch angekommen. Der hier: http://de.aliexpress.com/item/Freeshipping-2pcs-lot-CC1101-868-MHZ-wireless-module-with-antenna/32386108198.html
Leider hat der, im Gegensatz zu dem von Spezialtrick genannten keine vollständigen Lötaugen - ist hier angekommen, wie auf dem Bild auf der Webseite. Würde der sich dann dennoch auf der Platine anbringen lassen? Spezialtrick: Welche Maße hat Dein CC1101? Meiner ist 17x20 mm (Breite bei den Pins x Längsseite) groß.

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3244
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #40 am: 29 September 2015, 06:38:09 »
auch das von spezialtrick wird nur halbe lötaugen haben, wie alle 868 die ich bestellt habe auf dessen bildern ganze augen waren.
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, PLEX
#CCU2 + HMLAN: Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#culCUBE868,signalduino,nanoCUL433: die lauschen nur

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3108
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #41 am: 29 September 2015, 11:28:54 »
- eine in SMD für das 433/868 MHz Modul mit RFM12b bzw. NRF24L01+ als SMD Variante, da will ich auch noch Zusatzsensorik draufbauen, um einen preiswerten Homematic-Sensor (Dirk's Sensor) zu machen, da mache ich den Pegelwandler als SMD
Hallo zusammen,

ich befürchte, dass ich den RFM12b (Jeelink Clone) streichen muss, da das platzmäßig nicht hinhaut. Aber aus meiner Sicht kein Problem, da locutus ab und zu einen für einen vernünftigen Preis verkauft. Zudem würde hier auch noch ein Speicherchip fehlen  ;)

Gruß PeMue

Edit: Mit angepassten Pads könnte es gerade so gehen, ich muss den RFM12b ja nicht löten  8) 8) 8)
« Letzte Änderung: 29 September 2015, 14:27:12 von PeMue »
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.63 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21R

Offline Spezialtrick

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 832
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #42 am: 29 September 2015, 11:38:33 »
auch das von spezialtrick wird nur halbe lötaugen haben, wie alle 868 die ich bestellt habe auf dessen bildern ganze augen waren.

So ist es auch.

(http://images.tapatalk-cdn.com/15/09/29/620b9f468783492b3f3a3b2430abe1fc.jpg)
« Letzte Änderung: 29 September 2015, 12:40:36 von Spezialtrick »
FHEM - Cubietruck - Homematic - MAX!

Bestellung HM/MySensors Relay Platine: https://forum.fhem.de/index.php/topic,48235.0.html

Offline Spezialtrick

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 832
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #43 am: 29 September 2015, 11:42:02 »
@PeMue: Was spricht dagegen die Platine minimal zu vergrößern?
FHEM - Cubietruck - Homematic - MAX!

Bestellung HM/MySensors Relay Platine: https://forum.fhem.de/index.php/topic,48235.0.html

Offline Garagenhaus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 266
Antw:Platine für Selbstbau NanoCUL
« Antwort #44 am: 29 September 2015, 12:50:36 »
1. Mehrere Varianten kann ich nur befürworten, vor allem die SMD, 868 Version
2. Trotzdem könnte ich mir vorstellen, die Basis Version mit Spannungsteilern wie von Spezialtrick vorgeschlagen zu verlängern um dort die 2mm-868 Briefmarken inkl. SMA drauf zu bekommen. Wer es nicht braucht könnte es ja abtrennen, siehe Anhang. Das sind minimale Mehrkosten bei der Platine und man braucht keine extra Bauteile.
3. Was die Levelshifter angeht. Ich finde die auch kompliziert in die Basis Version zu integrieren. Dann würde ich sie lieber in der SMD Version zum Selbereinlöten (nur die Bauteile) vorsehen und in der Basisversion die Widerstände.
Max! System Standalone
CCU2 & HM-LC-Sw1-Pl-CT-R1, HM-LC-Sw4-PCB, HM-RC-4-2
Spielwiese: RPBi2 mit Locotus Addon-Board 868Mhz,
433Mhz Steckdosen und Thermometer
NanoCUL433 und NanoCUL868

 

decade-submarginal