Autor Thema: Pairing Probleme zwischen NanoCUL und HomeMatic 105155 HM-CC-RT-DN Thermostat  (Gelesen 5155 mal)

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Hallo FHEM Freunde,

ich würde euch gerne mein Problem mit meinem selbstgebauten nanoCUL (433MHz Modul) und dem HM Thermostat HomeMatic 105155 HM-CC-RT-DN vorstellen, vielleicht finden wir gemeinsam doch eine Lösung.

Seit 4 Tagen versuche ich schon die beiden zu verbinden, leider ohne Erfolg. :(

unter FHEM im rfmode HomeMatic [attr nanoCUL rfmode HomeMatic] passiert nichts – keine Einträge in der log, nur die grüne Led [L] am Arduino Nano V3.0 beginnt permanent zu leuchten.
Beim Umschalten in den SlowRF Mode, tut die rote LED [TX] an zu blinken, und wieder kein einziger Eintrag in der log-Datei.
Ein weiterer Test mit screen im Terminal (XFF+ENTER), ergibt nach dem Auslösen der Pairingfunktion am Thermostat lediglich ein Paar Zeichen und das war`s, danach herrscht Funkstile.

Auszüge aus fhem.cfg und "ls nanoCUL" folgen.

Für mögliche Vorschläge und Anregungen wäre ich euch dankbar.
Vielen Dank im Voraus.


p.s. habe zwei verschiedene nanoCULs (433) getestet, das Problem bleibt dennoch bestehen.
Diese wurden gem. der Anleitung von Gummibaers Blog erstellt.

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Symptome sind die gleichen wie in diesem Beitrag http://forum.fhem.de/index.php?topic=33722.0  leider auch ohne Lösung.

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
anbei die verwendete Hardware und Config´s

1x nanoCUL (Modul 433MHz) wie im WiKi beschrieben bzw. auf gummibaers Blog.
1x PIR 433Mhz über fhmduino (offline beim Testbetrieb mit nanoCUL))
3x TFK 433MHz über fhmduino (offline beim Testbetrieb mit nanoCUL)
3x Funksteckdosen Brennstuhl über fhemduino (offline beim Testbetrieb mit nanoCUL)
1x RPi B+ mit Raspian Wheezy 31.01.15 und FHEM 5.6
1x Homematic hm-cc-rt-dn 868 Mhz über nanoCUL

Das nanoCUL wird in FHEM als [Initialized] angezeigt.

und hier die Einträge in fhem.cfg
attr global userattr devStateIcon devStateStyle fp_Grundriss icon sortby webCmd widgetOverride
attr global autoload_undefined_devices 1
attr global logfile ./log/fhem-%Y-%m.log
attr global modpath .
attr global statefile ./log/fhem.save
attr global updateInBackground 1
attr global verbose 3
attr global mseclog 1

# Fake FileLog entry, to access the fhem log from FHEMWEB
define Logfile FileLog ./log/fhem-%Y-%m.log fakelog

#--------------------------------------X-------------------------------------
#------------------------------LOG´s AUTOCREATE------------------------------
define autocreate autocreate
attr autocreate disable 0
attr autocreate autosave 1
attr autocreate filelog ./log/%NAME-%Y.log

define eventTypes eventTypes ./log/eventTypes.txt

# Disable this to avoid looking for new USB devices on startup
define initialUsbCheck notify global:INITIALIZED usb create
#--------------------------------------X-------------------------------------
#-----------------------------------nanoCUL----------------------------------
define nanoCUL CUL /dev/serial/by-id/usb-FTDI_FT232R_USB_UART_AL011CFW-if00-port0@38400 1234
attr nanoCUL rfmode HomeMatic
attr nanoCUL hmId 720902
attr nanoCUL verbose 4
#--------------------------------------X-------------------------------------

und hier ein Auszug aus dem fhem log:
2015.08.27 19:07:16.148 5: Cmd: >define nanoCUL CUL /dev/serial/by-id/usb-FTDI_FT232R_USB_UART_AL011CFW-if00-port0@38400 1234<
2015.08.27 19:07:16.149 5: Loading ./FHEM/00_CUL.pm
2015.08.27 19:07:16.332 3: Opening nanoCUL device /dev/serial/by-id/usb-FTDI_FT232R_USB_UART_AL011CFW-if00-port0
2015.08.27 19:07:16.340 3: Setting nanoCUL baudrate to 38400
2015.08.27 19:07:16.363 3: nanoCUL device opened
2015.08.27 19:07:16.465 5: SW: V
2015.08.27 19:07:19.481 5: SW: V
2015.08.27 19:07:19.504 5: CUL/RAW (ReadAnswer): V 1.62 nanoCUL433

2015.08.27 19:07:19.506 5: SW: ?
2015.08.27 19:07:19.518 5: CUL/RAW (ReadAnswer): ? (? is unknown) Use one of B
2015.08.27 19:07:19.520 5: CUL/RAW (ReadAnswer): C F i A Z E
2015.08.27 19:07:19.522 5: CUL/RAW (ReadAnswer): G M K
2015.08.27 19:07:19.524 5: CUL/RAW (ReadAnswer):  U Y R
2015.08.27 19:07:19.526 5: CUL/RAW (ReadAnswer):  T V W X e
2015.08.27 19:07:19.527 5: CUL/RAW (ReadAnswer): f l t
2015.08.27 19:07:19.529 5: CUL/RAW (ReadAnswer):  x

2015.08.27 19:07:19.533 3: nanoCUL: Possible commands: BCFiAZEGMKUYRTVWXefltx
2015.08.27 19:07:19.535 5: SW: X21
2015.08.27 19:07:19.547 5: SW: T01
2015.08.27 19:07:19.559 5: CUL/RAW (ReadAnswer): 1234

2015.08.27 19:07:19.560 5: GOT CUL fhtid: 1234
2015.08.27 19:07:19.565 5: Cmd: >attr nanoCUL rfmode HomeMatic<
2015.08.27 19:07:19.568 5: SW: Zx
2015.08.27 19:07:19.580 5: SW: X21
2015.08.27 19:07:19.591 5: SW: Ar
2015.08.27 19:07:19.603 2: Switched nanoCUL rfmode to HomeMatic
2015.08.27 19:07:19.605 5: Cmd: >attr nanoCUL hmId 720902<

und hier CUL/nanoCUL Internals -> "list nanoCUL"
Internals:
   CMDS       BCFiAZEGMKUYRTVWXefltx
   Clients    :CUL_HM:HMS:CUL_IR:STACKABLE_CC:
   DEF        /dev/serial/by-id/usb-FTDI_FT232R_USB_UART_AL011CFW-if00-port0@38400 1234
   DeviceName /dev/serial/by-id/usb-FTDI_FT232R_USB_UART_AL011CFW-if00-port0@38400
   FD         9
   FHTID      1234
   NAME       nanoCUL
   NR         17
   PARTIAL
   STATE      Initialized
   TYPE       CUL
   VERSION    V 1.62 nanoCUL433
   initString X21 Ar
   Matchlist:
     1:CUL_HM   ^A....................
     8:HMS      ^810e04....(1|5|9).a001
     D:CUL_IR   ^I............
     H:STACKABLE_CC ^\*
   Readings:
     2015-08-27 19:07:47   cmds             B C F i A Z E G M K U Y R T V W X e f l t x
     2015-08-27 19:07:47   state           Initialized
Attributes:
   hmId       720902
   rfmode     HomeMatic

Wie bereits beschrieben wird beim Ausführen von "set  nanoCUL hmPairForSec 120" kein Eintag für den Thermostat in der fhem-log erstellt.
Um ein paar Tipps wäre ich dankbar.

2015.08.27 20:22:48.772 4: Connection closed for FHEMWEB:192.168.178.32:49837
2015.08.27 20:22:48.809 4: HTTP FHEMWEB:192.168.178.32:49857 GET /fhem&cmd=set+nanoCUL+hmPairForSec+120
2015.08.27 20:22:48.814 5: Cmd: >set nanoCUL hmPairForSec 120<
2015.08.27 20:22:48.816 5: Triggering nanoCUL (1 changes)
2015.08.27 20:22:48.817 5: Notify loop for nanoCUL hmPairForSec 120
2015.08.27 20:22:48.827 4: eventTypes: CUL nanoCUL hmPairForSec 120 -> hmPairForSec .*
2015.08.27 20:22:48.946 4: HTTP FHEMWEB:192.168.178.32:49854 GET /fhem
2015.08.27 20:22:49.022 4: /fhem / RL:927 / text/html; charset=UTF-8 / Content-Encoding: gzip
 /
« Letzte Änderung: 27 August 2015, 20:27:40 von octavius_8 »

Offline HolyMoly

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 432
Wie nah bist du denn dran beim Pairing? Probier mal 1,5m....
Ausserdem dürfte die Reichweite generell nicht so gut sein wenn du das Modul mit der falschen Frequenz benutzt.
FHEM auf Raspi2 & Radxa Rock

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Hallo,
bin mit dem Thermostat direkt am CUL die Entfernung beträgt um die 5-10 cm. Da ich keine weiteren 868Mhz Aktoren zum testen hatte, habe ich die FB meines Wagens mit 868Mhz genommen, die Reichweite im Terminal unter screen (screen /dev/ttyUSB0 38400) betrug ca. 3.0m,  minicom dagegen funktioniert garnicht (/dev/ttyUSB0 38400 8N1). Also an der  Entfernung zu nanoCUL kann es nicht liegen.
« Letzte Änderung: 28 August 2015, 15:41:35 von octavius_8 »

Offline HolyMoly

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 432
Zu nah ist auch nicht gut, zumindest laut Handbuch.
Fhem ist up-to-date? Cul fw ist nicht aktuell...
Hast du mal das Thermostat auf Werkseinstellungen zurückgesetzt?

« Letzte Änderung: 28 August 2015, 00:00:32 von HolyMoly »
FHEM auf Raspi2 & Radxa Rock

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
habe jetzt die V 1.65 nanoCUL868 drauf, keine besserung das FHEM Update läuft noch.
Reset des Thermostats habe ich auch schon mehrmals durchgeführt. :(

Offline HolyMoly

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 432
Bei mir ging so vor 2-3 Wochen nicht als ich von CUL auf nanoCul umgestellt habe. Nach einem FHEM update gings dann irgendwann wieder  ;)
FHEM auf Raspi2 & Radxa Rock

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Wenn dein nanoCUL im rfmode HomeMatic ist, leuchtet die gründe LED [L] am Arduino auch permanent?

So das FHEM Update ist zu Ende ,  Neustart und wieder nichts :(
« Letzte Änderung: 28 August 2015, 15:52:11 von octavius_8 »

Offline HolyMoly

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 432
[L] ist bei mir auch die ganze Zeit an
FHEM auf Raspi2 & Radxa Rock

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
um mögliche Softwarefehler auszuschließen,
werde ich heute noch das OS und FHEM neuaufsetzen  :'( und berichten

Offline BlackStone

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
ähm, hust. du nutzt einen 433 mhz cul ?


und versuchst einen Homatic der auf 868 mhz sendet, damit anzufunken.

ich glaube eher quasselt, mein Apfelbaum Birnisch, die sind nebeneinander aufgewachsen.  ;D

wenn du einen cul nutzt der auf 868 mhz senden kann, musst den rfmode auf homematic stellen, und dann nach aktivieren des pairing, auf dem aktor ein paar sekunden den boostknopf drücken, es geht dann ein 30 sek. countdown los, der bei erfolg auf ac springt. geht der stattdessen auf f4 ist der schon gepairt, und du musst den resetten.
« Letzte Änderung: 28 August 2015, 23:33:54 von BlackStone »

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Vielen Dank für den Hinweis, das ist mir auch bewusst, das Modul 433 MHz sollte dennoch gehen.

Die Pairing-Procedur habe ich wie du beschrieben hast durchgeführt jedoch ohne Erfolg.
Beim Flaschen habe ich beide FW Varianten 433 und 868 ausprobiert, auch keine Besserung.

screen Ausgabe mit laufender Pairingfunktin am Thermostat:

V+[enter] -> FW Version wird eingeblendet
XFF+[enter] -> diverse Daten werden empfangen s. Bild 4
X21+ [enter -> passiert nichts
Ar+ [enter] -> passiert nichts

In einem der Beiträge gab es den Vorschlag die VDD (P1,P2) und GND (P9,P10) Pins zu verbinden. s. Bild 2
Dannach konnte ich noch mehr Daten mit screen (XFF) empfangen. Unter FHEM jedoch nach wie vor nichts - Funkstille :(
Auch die Neuinstallation des Raspians und von fhem brachte keine Verbesserung.
« Letzte Änderung: 29 August 2015, 13:07:29 von octavius_8 »

Offline BlackStone

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
hm, wenn ich den 3ten screen so anschaue, sieht mir das sehr stark nach einer falschen baudrate aus.

kannst ja mal schauen od der überhaupt etwas in fhem reinbekommt, in dem du den verbosewert auf 5 drehst, dabei wird zwar das log zugemüllt, jedoch ist da dann zumindest ersichtlich das was kommt.

und bei einer falschen baudrate ist dann noch etliches im log was nach der art ausschaut.

���v~�
! ��v!� �i�v�&B�
�
9�
 ���v�B� ` �)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pmTie::StdHash!� ���v�(  !� ���v�7� !�v�� 9�X���������Ьp���v�v�v�!���v� !PP���v$E8 9�
X p��v�BH� �)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pm!@���v� x 0!
4��v!8
8
���v~� !X
��v!�i�v�&B
8
9� X
���v�B�
�
�)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pmTie::StdHash!���v�x
X
!0���v�7�
!@��v�9� 0p��v�B���)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pmTie::StdHash!$��v<�1��BO)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pm!XI�v�A� 9v�@�v�v�v�v�v�v�v�v�v�v�� �!�4��v!�����v~�!��v!��i�v�&B��9����v�C�`�)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pmTie::StdHash!����v�(!����v�7�!��v��9��p��v�C`8�)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pmTie::StdHash!���v� �1���CO!$��v<�)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pm!XI�v�Axv�v�v�v�v�v�v�v�v�Ȯ�!�4��v!�����v~p!���v!p�i�v�&B��!�4��v!00���v~�!P���v!����v�0!�P���v��!����v�pP!����v��9p�p��v�D0�)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pmTie::StdHash!����v� ��1ح��DO!$��v<ح)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pm!XI�v�AH9P�����h�8�v�v�v�v�v�v�v�v�v�v�v�v�����!�4��v!�����v~`!���v!`�i�v�&B��!�4��v!  ���v~�!@���v!����v� !�@���v��!����v�`@!H8��v��9`�p��v�E ��)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pmTie::StdHash!H���v� ��1��@�EOy0��� �`�ȫ��������ح@����X��(!$��v<��)/usr/share/perl/5.14/Tie/Hash.pm!XI�v�A8����v�EARv�v�v�v�v��ȟ���  ��(+ �  ��$

4�  H
H�  @�.\�  @hp�  �(�  ��.H�  �/8�� "�]�� DxK8%

��  X
��  @�/��  @�.J D�/�0h�  �� 2��  �Y��  �x%

��  �0��  @�6�  @x4h�$�  ��%

��  ���58�  �2L�  @:`�  @X8Xpt�  ���  ��09�%

��  �6��  @h@��  @�? J D`:x����  ��x?��  �8&

und das ist bei mir im log, weil ich da mal rumgetestet habe. ^^
« Letzte Änderung: 29 August 2015, 13:38:15 von BlackStone »

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
ich bekomme solche Einträge wenn screen 38400 (mit FXX) und fhem parallel laufen (auch ohne set  nanoCUL hmPairForSec 120). s. Auszug aus der fhem.log
Das Auslösen der Pairngfunktion am HM-CC-RT-DN Thermostat, bewirkt keine dieser Einträge, kann sein dass das Thermostat defekt ist?

und hier die ccconf aus fhem:
freq:868.300MHz bWidth:101KHz rAmpl:33dB sens:8dB

2015.08.29 14:06:06.622 3: WEBtablet: port 8085 opened
2015.08.29 14:06:07.057 3: Opening nanoCUL device /dev/serial/by-id/usb-FTDI_FT232R_USB_UART_AL011CFW-if00-port0
2015.08.29 14:06:07.402 3: Setting nanoCUL serial parameters to 38400,8,N,1
2015.08.29 14:06:07.425 3: nanoCUL device opened
2015.08.29 14:06:07.998 3: nanoCUL: Possible commands: BCFiAZEkGMKUYRTVWXefltx
2015.08.29 14:06:08.062 2: Switched nanoCUL rfmode to HomeMatic
2015.08.29 14:06:08.263 3: Opening fhemduino device /dev/ttyUSB1
2015.08.29 14:06:08.265 3: Can't open /dev/ttyUSB1: No such file or directory
2015.08.29 14:06:08.882 2: eventTypes: loaded 108 events from ./log/eventTypes.txt
2015.08.29 14:06:09.042 3: PIR21: I/O device is fhemduino
2015.08.29 14:06:09.111 3: TFK21: I/O device is fhemduino
2015.08.29 14:06:09.146 3: TFK22: I/O device is fhemduino
2015.08.29 14:06:09.180 3: TFK23: I/O device is fhemduino
2015.08.29 14:06:09.227 3: TFK24: I/O device is fhemduino
2015.08.29 14:06:10.885 1: Including ./log/fhem.save
2015.08.29 14:06:11.107 3: No I/O device found for Camera1
2015.08.29 14:06:11.130 1: usb create starting
2015.08.29 14:06:13.093 3: Probing CUL device /dev/ttyAMA0
2015.08.29 14:06:13.326 3: Probing TCM_ESP3 device /dev/ttyAMA0
2015.08.29 14:06:13.564 3: Probing FRM device /dev/ttyAMA0
2015.08.29 14:06:18.889 1: usb create end
2015.08.29 14:06:18.901 0: Featurelevel: 5.6
2015.08.29 14:06:18.902 0: Server started with 60 defined entities (version $Id: fhem.pl 9141 2015-08-27 19:04:33Z rudolfkoenig $, os linux, user fhem, pid 20935)
2015.08.29 14:06:19.303 5: CUL/RAW: /br2f
2015.08.29 14:06:19.402 5: CUL/RAW: br2f/f�
2015.08.29 14:06:19.804 5: CUL/RAW: br2ff�/br
2015.08.29 14:06:21.024 5: CUL/RAW: br2ff�br/r-fl
2015.08.29 14:06:21.071 5: CUL/RAW: br2ff�brr-fl/br
2015.08.29 14:06:21.097 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbr/ar
2015.08.29 14:06:21.162 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbrar/a
2015.08.29 14:06:21.203 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbrara/f`
2015.08.29 14:06:21.325 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`/arL
2015.08.29 14:06:21.359 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arL/f�
2015.08.29 14:06:21.444 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�/f�
2015.08.29 14:06:21.481 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�/arpf
2015.08.29 14:06:21.552 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�arpf/arf�
2015.08.29 14:06:21.661 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�arpfarf�/ark
2015.08.29 14:06:21.695 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�arpfarf�ark/Af�
2015.08.29 14:06:21.728 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�arpfarf�arkAf�/ar
2015.08.29 14:06:21.851 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�arpfarf�arkAf�ar/arQ
2015.08.29 14:06:22.816 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�arpfarf�arkAf�ararQ/f�
2015.08.29 14:06:23.253 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�arpfarf�arkAf�ararQf�/Bfd
2015.08.29 14:06:23.914 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�arpfarf�arkAf�ararQf�Bfd/ar
2015.08.29 14:06:24.123 5: CUL/RAW: br2ff�brr-flbraraf`arLf�f�arpfarf�arkAf�ararQf�Bfdar/tf�


« Letzte Änderung: 29 August 2015, 14:33:00 von octavius_8 »

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
in manchen Tutorials steht das man SPI (Serial Peripheral Interface Bus) im Raspbian aktivieren muss. Stimm das?
http://raspberry.tips/raspberrypi-einsteiger/uart-auf-dem-raspberrypi-nutzen/
Vielleicht liegt es an der Kommunikation zwischen  fhem <-> Raspbian <-> nanoCUL.
« Letzte Änderung: 29 August 2015, 15:43:48 von octavius_8 »

Offline BlackStone

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
spi, kann ich mir eigendlich nicht vorstellen, denn der spi geht ja nicht über den usb bus. evtl läuft da dennoch was quer. da du ja bei mehreren solche einträge bekommst. evtl läuft da was mit den ID kennungen schief, z.b. ch340 statt ftdi chip, die ch340 haben keine eindeutige kennung, und können solche probleme auslösen. oder ftdi chips mit gleicher kennung.

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
ich verwende Arduinos mit dem FTDI-Chip mit eindeutiger Kennung, derzeit sind an dem Testaufbau keine weiteren USB Geräte bis auf WLAN  den nanoCUL angeschlossen.
Ich werde mal einen nanoCUL auf basis des Arduino mit ch340 Chip zusammen bauen und testen :)
« Letzte Änderung: 30 August 2015, 10:15:37 von octavius_8 »

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Ein neuer Aufbau auf einem Arduino (ch340 Chip) brachte leider die gleichen negativen Ergebnisse.
Wäre es Möglichkeit dass das HM Thermostat nicht richtig funktioniert?
Wie bereits gepostet eine Funkvernbedinung mit 868Mhz sendet wesentlich mehr Daten, die dann unter screen (XFF) angezeigt werden.

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Ich habe inzwischen eine PM von mannitb303 erhalten, seine Lösung "das richtige Modul bestellen" d.h. 868MHz.
Also habe ich folgendes bestellt :)

http://de.aliexpress.com/item/Freeshipping-2pcs-lot-CC1101-868-MHZ-wireless-module-with-antenna/32386108198.html

und hier noch das passende Pinout:
« Letzte Änderung: 30 August 2015, 23:42:29 von octavius_8 »

Offline BlackStone

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
war doch das was ich meinte, 433 mhz, passt nicht zu 868mhz.

wobei ich eher zu diesem hier tendieren würde.

https://www.pollin.de/shop/dt/MjQ3OTgxOTk-/Bausaetze_Module/Module/Mini_Funkmodul_CC1101_868_MHz_Sende_Empfangsmodul.html

ist jedoch eh gaschmackssache.
« Letzte Änderung: 31 August 2015, 02:08:09 von BlackStone »

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Leider wird in den Foren oft verbreitet dass die Hardware der beiden Module 433 / 868 sich nur in der Antennenlänge unterscheidet, mit diesem Beitrag/Versuch kann man dem eindeutig wiedersprechen.
Jetzt heißt es erstmal warten, warten, warten bis die 868MHz Module da sind :)
« Letzte Änderung: 31 August 2015, 18:23:38 von octavius_8 »

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Gestern kam das neue Modul (cc1101 868MHz) an. Nach dem Zusammenbau und 2x Neustart des Raspberry´s wurde das Thermostat erkannt und durch autocreate angelegt  :)


Falls noch jemand mit dem gleichen Modul einen NanoCUL bauen will, hier das Pinout zw. ArduinoNano und dem Funkmodul.
Vielen Dank für eure Hilfe und die Anregungen.

ps. Die Lötstellen an der Modul-Platine vertragen nicht als zu viel druck - daher Vorsicht ist angesagt.
« Letzte Änderung: 28 September 2015, 13:33:29 von octavius_8 »

Offline Qwz80

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Hallo,

ich habe die gleichen Schwierigkeiten wie der Threadersteller. Liegt das ganze Problem wirklich nur am CC1101 Modul?

Ich habe dies Modul am ArduinoNano http://www.ebay.de/itm/CC1101-Wireless-Module-SMA-Antenna-Wireless-Transceiver-Module-for-Arduino-TE298-/201402203516?hash=item2ee481bd7c

Damit kann ich problemlos Intertechno schalten und empfangen. FS20 geht auch. Nur HomeMatic will nicht.

Ich habe ein echtes 868MHz Modul bestellt und hoffe, dass es dann mit HomeMatic klappt.

Ich finde das alles seltsam, weil einige Anleitungen (Blog-Gummibaer, raspberry.tips) m Netz keine Probleme haben Verbindung zu bekommen.

Vielleicht ist da noch jemand im Thema und kann bitte etwas dazu sagen.

Offline marco-f

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Ich finde das alles seltsam, weil einige Anleitungen (Blog-Gummibaer, raspberry.tips) m Netz keine Probleme haben Verbindung zu bekommen.

Vielleicht ist da noch jemand im Thema und kann bitte etwas dazu sagen.
Schau mal bei Gummibaer in die Kommentare - er selbst nutzt kein Selbstbau-CUL. Er nutzt das Original von Busware. Und damit hat er völlig andere Vorraussetzungen.

Und allgemein ist es scheinbar so, dass es wohl in einem gewissen Rahmen läuft, aber eben nicht unbedingt sicher und auch nicht immer. Ich konnte mit dem falschen Modul auch diverse Firmwareupdates auf meinen Thermostaten durchführen. Hatte dabei zwar auch n bissel Trouble, aber es lief. Erst als ich Lampen schalten wollte bemerkte ich, dass häufig kein Schaltvorgang ausgeführt wurde bzw. im FHEM keine Antwort vom Aktor erhalten wurde.

Sorry octavius_8, aber ich meine ähnliches ist hier der Fall. Ich hab gerade alle Teile vor mir liegen und will auf das echte 868'er Modul umbauen. In der Anleitung wird das Funkmodul direkt mit den Datenleitungen vom Arduino verbunden, welcher mit 5V arbeitet. Das Funkmodul dagegen arbeitet mit maximal 3,6V und im Datenblatt steht, dass in diesem Fall das Funkmodul zerstört wird. Scheinbar ist dies ja nicht der Fall, sonst würde octavius_8 ja kein lauffähiges Modul haben. Aber wie lange das so läuft, das wird nur die Zeit zeigen. Ich denke ich werde einen entsprechenden Spannungsteiler einbauen um das Funkmodul nicht zu überfahren.

MfG
Marco
FHEM auf RaspberryPi Model B
Homematic Devices via HMLAN und nanoCUL
Lacrosse Temperatursensoren via Jeelink Clone

Offline Qwz80

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Danke für die Antwort!

Dann ist es wohl wie bereits festgestellt ein Modul-Problem. Mein Modul unterscheidet sich auch nochmals deutlich von dem auf dieser Seite http://raspberry.tips/raspberrypi-tutorials/hausautomatisierung-mit-fhem-teil-1-cul-stick-selbstbau-868mhz-cul-am-raspberry-pi/

Das mit den Signaleingängen vom CC1101 (SCK,  MOSI, CSN)  die max 3,6v vertragen hab ich auch oft gelesen. Laut WikiAnleitung sind die Signalleitungen nicht 5V tollerant, aber genauso oft, dass bisher noch kein Modul beschädigt wurde.

Leider habe ich bis jetzt keine Anfängerfreundliche Anleitung gefunden die wirklich akkurat zeigt wo die Widerstände mit 4,7K und 10K angelötet werden müssen. Manchmal sind die Schaltpläne unsauber, dass man als Anfänger nicht weiß "kommt das zusammen, oder überqueren sich die Kabel dort einfach nur".

Daher werde ich das ganze auch weiter so verwenden. Der Schaden hält sich mit 3,50€ eh in Grenzen ;-)

Na ja, vielleicht finde ich ja noch eine Anleitung für Dummys. Ich weiß nicht einmal, wie herum ein Widerstand zu löten ist.

Offline marco-f

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Daher werde ich das ganze auch weiter so verwenden. Der Schaden hält sich mit 3,50€ eh in Grenzen ;-)

Na ja, vielleicht finde ich ja noch eine Anleitung für Dummys. Ich weiß nicht einmal, wie herum ein Widerstand zu löten ist.
Schaden ist nicht groß, aber das Herausfinden warum es plötzlich nicht mehr geht raubt wieder Nerven. Und das ist es was ich mir ersparen will.

Einfach zwei Widerstände hintereinander an den Arduino Ausgang (Widerständen ist es egal wie rum sie eingebaut sind), ans andere Ende GND und zwischen den beiden Widerständen das Kabel zur Zusatzplatine.
FHEM auf RaspberryPi Model B
Homematic Devices via HMLAN und nanoCUL
Lacrosse Temperatursensoren via Jeelink Clone

Offline Qwz80

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Hi Danke. Das ist simpel. Werde das testen sobald ich meine 868 Platine und die Widerstände habe. Vielleicht solltest Du Anleitungen schreiben.

Hab noch einmal mit dem CUL rumgespielt. Es liegt wirklich am Funkmodul  :o

Nach x Verauchen die richtigen MHz Werte einzustellen, bekam ich so etwas wie Empfang nach drücken der pairing Taste am HomeMatic 105155

2016.01.09 18:40:34 2: nanoCUL: unknown message A00
2016.01.09 18:40:35 3: nanoCUL: Unknown code A0EF8D0D3D85E3AAAB3CCD0830F4D00::-60.5:nanoCUL, help me!
2016.01.09 18:40:35 3: nanoCUL: Unknown code A0A08B273DAD79DD4E0950D::-58:nanoCUL, help me!
2016.01.09 18:41:01 2: nanoCUL: unknown message A02CF00
2016.01.09 18:41:01 2: nanoCUL: unknown message A00
2016.01.09 18:41:01 3: nanoCUL: Unknown code A09F8D0D3D85E3AAAB3A4::-138:nanoCUL, help me!
2016.01.09 18:41:01 3: nanoCUL: Unknown code A0EF8D0D3D85E3AAAB3CCD0830F4D00::-60.5:nanoCUL, help me!
2016.01.09 18:41:01 3: nanoCUL: Unknown code A0A08B273DAD79DD4E0950D::-58:nanoCUL, help me!
2016.01.09 18:41:01 2: nanoCUL: unknown message A02CF00
2016.01.09 18:41:01 2: nanoCUL: unknown message A00
2016.01.09 18:41:01 3: nanoCUL: Unknown code A09F8D0D3D85E3AAAB3A4::-138:nanoCUL, help me!
2016.01.09 18:41:01 2: nanoCUL: unknown message A0EF8D0
2016.01.09 18:41:01 2: nanoCUL: unknown message
A0A

Na ja, kann man nix machen. Das Modul ist wohl sehr auf 433MHz abgestimmt. Wechsel der Frequenzen 868.300-868.350 und bwidth bis 464KHz und Sens auf 8dB brachte alles nix.

Vielleicht hilft das jemanden wie weiter der auch am probieren ist. Es funktioniert mit dem Funkmodul nicht mit HomeMatic.


« Letzte Änderung: 09 Januar 2016, 19:34:14 von Qwz80 »

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Hallo marco-f
nur beim Testaufbau hatte ich keine Wiederstände verwendet. Bei dem endgültigen Aufbau auf dem Bild 01_NanoCUL_868MHz.jpg  sind diese z.B. am weissen Kabel direkt unten links zu sehen, diese sind jedoch extrem klein und wurden direkt auf das arduino gelötet.

Den Aufbau habe ich auch zum zweiten Mal  bei meinem Bruder erfolgreich in betrieb genommen, seit 4 Monaten ist die Anlage im Dauerbetrieb mit  3 Heizkörperthermostaten  868Mhz und mit einem zweiten 433MHz-Modul für günstige PIR's aus der Bucht.

Offline marco-f

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Bei dem endgültigen Aufbau auf dem Bild 01_NanoCUL_868MHz.jpg  sind diese z.B. am weissen Kabel direkt unten links zu sehen, diese sind jedoch extrem klein und wurden direkt auf das arduino gelötet.

Jetzt mal rein Interessehalber ... wonach hast Du die bestimmt? Die sind ja einfach mit in Reihe verbaut, was bringt das? Nach meinem Verständnis bleibt der Pegel ja so unverändert und es würde nur ein fließender Strom begrenzt werden.
FHEM auf RaspberryPi Model B
Homematic Devices via HMLAN und nanoCUL
Lacrosse Temperatursensoren via Jeelink Clone

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Der Aufbau basiert auf dem Schaltplan aus dem WiKi s. Abb, lediglich habe ich den  Pullup-Widerstand (R2, 10k) am CSN Pin des Moduls weggelassen.
Alle orangenen Verbindung sind mit einem Widerstand vorgeschaltet. Bin kein Fachmann, es funktioniert aber.

Link Wiki: http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL
« Letzte Änderung: 13 Januar 2016, 19:54:19 von octavius_8 »

Offline marco-f

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
In dem Schaltplan ist nur ein Widerstand vermerkt, und den hast Du weggelassen. In den anderen Leitungen ist kein Widerstand eingezeichnet, nur vermerkt dass man hier eine Pegelanpassung vornehmen sollte. Das was Du gebaut hast ist sinnlos. Damit gibst Du die 5V auf den CC1101 und machst genau das, was ihn laut Herstellerdatenblatt zerstört.
FHEM auf RaspberryPi Model B
Homematic Devices via HMLAN und nanoCUL
Lacrosse Temperatursensoren via Jeelink Clone

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Das Modul CC1101 wird direkt vom Arduino mit 3,3 V versorgt, der Rest sieht so aus.

Nano  ->  Wiederstand  ->     CC1101
---------------------------------------------------
D13    ->            4,7K      ->      SCK
D11    ->            4,7K      ->      MOSI
D10    ->            4,7K      ->      CSN

3V3    ->             kein      ->       3V3

Wo liegen die 5V auf die das Modul zerstören sollten?

Offline marco-f

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Wo liegen die 5V auf die das Modul zerstören sollten?
Genauso wie es in der Wiki steht - am Arduino an D13, D11 & D10.
Zitat
Achtung! Der CC1101 darf nur mit maximal 3.6V betrieben werden. Eine passende Versorgungsspannung stellt der Arduino nano bereit. Aber auch die Signalleitungen sind laut Datenblatt nicht 5V tolerant. Diese haben beim nano aber 5V Pegel. In der Praxis funktionieren die Module bisher trotzdem. Langzeiterfahrungen gibt es aber nicht und es ist nicht ausgeschlossen, dass die Module dadurch beschädigt werden.

Eine Lösung gibt die Wiki ja auch an:
Zitat
Wer sicher gehen will, verwendet in den Signalleitungen Pegelanpassungen 5V -> 3,3V. Das ist mit fertigen Bausteinen (Levelshifter) möglich oder im einfachsten Fall mit Widerständen als Spannungsteiler.
Du hast aber keinen Spannungsteiler eingebaut sondern einfach in die Datenleitungen einen Widerstand in Reihe geschaltet. Und der bringt so keine Pegelanpassung.
FHEM auf RaspberryPi Model B
Homematic Devices via HMLAN und nanoCUL
Lacrosse Temperatursensoren via Jeelink Clone

Offline octavius_8

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Ist das die Lösung?
http://lowpowerlab.com/wp-content/uploads/2012/12/rfm12B-arduino-moteino-atmega328_5V_connections.png
Dem Schaltplan entsprechend hätte ich noch 3 weitere Wiederstände mit 10K zwischen GND und D10, D11 und D13 platzieren müssen.


Offline marco-f

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Ja, genau das ist ein richtiger Spannungsteiler. Das entspricht genau dem was ich eine Seite vorher auch schonmal in einem Bild gepostet habe. Damit hast du dann am Funkmodul nur noch 3,4V.
FHEM auf RaspberryPi Model B
Homematic Devices via HMLAN und nanoCUL
Lacrosse Temperatursensoren via Jeelink Clone

Offline Qwz80

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Kurzes Feedback. Mein echtes 868MHz kam an. Es funktionierte sofort alles ohne auch nur ein Problem.

Ich habe das ganze dann mit Pulldown und dem Pullup Widerstand an CSN gelötet. Zwar nicht schön, aber funktioniert einwandfrei. Zur Sicherheit hab ich vorher aber die Eingänge mit dem Multimeter gemessen. Vorher 5V und mit den 4,7K/10K Widerständen etwa 3,36V.

Also wenn ihr Probleme mit HomeMatic habt, es liegt am Funkmodul. Danke für die Hilfe.

 

decade-submarginal