FHEM - Anwendungen > Heizungssteuerung/Raumklima

Fussbodenheizung mit PWM steuern

<< < (2/183) > >>

Cybers:
wie ist denn der aktuelle Stand?

Gruß, Sascha

jamesgo:
Hallo,

für alle, die auf die PWM Module warten habe ich nun 94_PWM.pm und 93_PWMR.pm in den contrib Zweig von FHEM auf dem Sourceforge Server eingestellt.

Die beiden Module können mit


--- Code: ---wget http://sourceforge.net/p/fhem/code/HEAD/tree/trunk/fhem/contrib/93_PWMR.pm?format=raw
wget http://sourceforge.net/p/fhem/code/HEAD/tree/trunk/fhem/contrib/94_PWM.pm?format=raw

--- Ende Code ---

geholt und nach /opt/fhem/FHEM copiert werden.

Die commandref kann folgendermaßen aktualisiert werden.

--- Code: ---cd /opt/fhem
perl contrib/commandref_join.pl

--- Ende Code ---

Die Kurzbeschreibung:

PWMR definiert einen Raum der mittels "Puls Weiten Modulation" beheizt werden soll. Der Raum hat einen Temperatursensor, eine Wunschtemperatur, einen Aktor (der die Heizung an und aus schaltet) und optional mehrere Fenster. Ein offenes Fenster reduziert die Wunschtemperatur auf eine Frostschutz Temperatur. Über IODev wird auf ein PWM Object referenziert.
 Die Wunschtemperatur wird entweder über eine Logik ausserhalb von PWMR ermittelt und gesetzt oder über Regeln innerhalb von PWMR kalkuliert.

PWM erhält die Größe der benötigten "Heizpulse" von den Räumen und schaltet die Aktoren. Der Standardzyklus für die PMW ist 15 Minuten da Fussbodenheizungen in der Regel sehr träge reagieren.
Die Entscheidung ob die Heizung in einem Raum an oder ausgeschalten werden soll wird alle 60 Sekunden neu getroffen.
Da meine Thermo Stellantriebe für einen auf/zu Zyklus ca. 2,5 Minuten benötigen gibt es ein Minimum für einen Schaltpuls (120 Sekunden).

Ich betreibe meine Fussbodenheizung (12 Heizkreise) an einer Vailant Gastherme. Die Therme kann bis zu eine gewissen Grundlast heruntermodulieren. Werden zuwenige Räume beheizt bzw. die erzeugte
Wärme nicht abgenommen, dann Schaltet die Heizung in eine Sperrzeit. D.h. für eine bestimmte Zeit wird nicht mehr geheizt.

Für PWM gibt es einige Paramter, die verhindern, dass die Heizung in die Sperrzeit kommt oder zu häufig auf "vollast" läuft.

Eine Minimalkonfiguration könnte folgendermaßen aussehen:

* Temperatursensor für einen Raum, der im reading "temperatur"  eine Temperatur angibt. Z.B. tempKitchen (reading und regex für die Temperatur kann auch definiert werden)

* Eine Aktor, der über "on" und "off" die Heizung in den zwei Schaltpunken "an" und "aus" schalten kann. (zum Testen geht natürlich auch ein dummy)

* Optional Fensterkontakte in den Räumen ...
Der Basissetup wäre dann (fh steht für Fussboden Heizung):

--- Code: ---define fh PWM 60 900 120
define roomKitchen PWMR fh 1 tempKitchen relaisKitchen
attr roomKitchen autoCalcTemp 0
set roomKitchen desired-temp 21.5
[code]

Nun wird das PWM Modul versuchen durch Schalten von relaisKitchen die Raumtemperatur auf 21.5 zu regeln.

Ich kann noch meine Filelogs und Graphen zur Verfügung stellen damit man die Schaltpulse visualisieren kann.

Andy

PS: Das Testen/Spielen kann beginnen
--- Ende Code ---

BOFH:
super !
freu mich schon das ganze in Betreib zu nehmen.

Nächste Woche kommt die Heizung. In Betrieb wrids dann zwar erst in 1-2 monaten gehen ( möchte nämlich januar drin wohnen )
aber bis dahin kann man ja schon das ganze auf seinem raspberry einspielen und pseudo-"confen"

Reinhart:
Hallo Andy!

Dein Modul musste ich natürlich gleich testen und habe schon die ersten Erfolge sichtbar. Ich mache die Ausgabe noch auf einem Dummy, aber die Temperatur stammt von einem FHT80b der im Augenblick die Fussbodenheizung steuert. Da die Fussbodenheizung nachträglich eingebaut wurde (1cm Bauhöhe, Uponor) steuere ich die über einen FHT8V was bei dem System auch gut funktioniert. Natürlich hat die Steuerung eine starke Verzögerung.

Wenn die Temperaturen etwas absinken, werde ich den Regler von dir dann rein hängen und damit die Mischerpumpe dann direkt steuern.

In der Grafik sieht man eigentlich schon schön, wie der Regler versucht sich an den Sollwert heran zu tasten und die Pulsdauer immer weiter vergrößert, weil es ihm anscheinend über die Zeit gesehen zu langsam warm wird. Ein schönes Modul für verspielte Heizungsbastler!

LG
Reinhart

jamesgo:
Hallo Reinhart,
damit die Pulse bei steigender Temperatur größer werden musst du eigentlich die Wunsch-Temperatur erhöht haben.
Grüße Andy

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln