Autor Thema: ELV "Door Bird" und FHEM  (Gelesen 40867 mal)

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4642
  • Finger weg von der fhem.cfg
ELV "Door Bird" und FHEM
« am: 04 Oktober 2015, 09:41:51 »
Hi,
letztens im ELV-Prospekt:
http://www.elv.de/wlan-video-tuersprechanlage-doorbird-mit-app-anbindung.html
Prinzipiell ist die Funktionalität ja schon interessant, aber das Ding scheint nur mit Cloud-Anbindung und mit proprietären Protokollen zu funktionieren. Hat das Teil trotzdem jemand und kann ggf. etwas dazu sagen, inwiefern man es trotzdem in FHEM einbinden kann?
Gruß,
   Thorsten
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

Offline Markus M.

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2247
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #1 am: 04 Oktober 2015, 18:49:41 »
Mit Sicherheit machbar. 
Über Zugriff auf die Cloud (finde ich bei dieser Anwendung fast besser) könnte man die Notifications auslesen und dann an FHEM übergeben.
Dazu müsste die App nur eine Art Timeline der Events mit Links zu den Bildern/Videos haben.
Aufrufe etc. kriegt man mit Reverse Engineering schon irgendwie raus.
Ist aber ein wenig teuer, oder?
FHEM dev + HomeBridge + Lenovo Flex15 + HM-CFG-USB + RFXtrx433 + Fritz!Box 7590/7580/546E

HM Aktor/Sensor/Winmatic/Keymatic/Thermostat, HUE, Netatmo Weather/Security/Heating, Xiaomi AirPurifier/Vacuum, Withings Aura/BPM/Cardio/Go/Pulse/Thermo, VSX828, Harmony, Siro ERB15LE
https://paypal.me/mm0

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4642
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #2 am: 05 Oktober 2015, 20:42:24 »
Hi,
naja, wenn es meine eigene Cloud waere, dann waere es ok. Ich wuerde mich aber sehr ungern von einem Hersteller in dieser Art abhaengig machen. Nein, Cloud kommt mir nur dann ins Haus, wenn gar nicht zu vermeiden.
Wenn ich mir die Beschreibung zu dem Ding durchlese, dann ist da von Verschluesselung und proprietaerem Protokoll die Rede. Das koennte schwierig werden mit dem Reverse Engeneering.
Zum Preis: Naja. Wenn ich so etwas finden wuerde, wo auch der Source-Code mitgeliefert wird und das einigermassen standardisierte Protokolle, Codecs etc. verwendet, dann wuerde ich da gerne ein paar hundert Euro bezahlen. Dummerweise kocht da aber jeder mal wieder sein eigenes Sueppchen.
Gruss,
   Thorsten
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

Offline Rince

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2639
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #3 am: 08 Oktober 2015, 13:24:49 »
Just my 2 cents

Ich finde das Thema sehr spannend

Imho wäre es am universellsten, wenn der Videostream per DLNA verteilt würde. Damit erreicht man auch TV Geräte zuverlässig. Tapsbretter sowieso.
Den Ton sollte man entweder auch da mitschicken, oder an ein Telefon. Letzteres erscheint für den Rückkanal eh sinnvoll.

http://superuser.com/questions/563254/server-software-to-stream-webcam-to-dlna-digital-media-renderer

Wer zu meinen Posts eine Frage schreibt und auf eine Antwort wartet, ist hiermit herzlich eingeladen mich per PN darauf aufmerksam zu machen. (Bitte mit Link zum betreffenden Thread)

Offline quadjojo

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 9
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #4 am: 08 Oktober 2015, 17:42:44 »
Kleines Update zu DoorBird. Eventuell wird es eine offene API geben für Endkunden. Siehe:

http://www.doorbird.com/de/api

Hoffnung ist also nicht ganz verloren...

LG
Toby



Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4642
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #5 am: 09 Oktober 2015, 03:15:40 »
Kleines Update zu DoorBird. Eventuell wird es eine offene API geben für Endkunden. Siehe:
Naja, die API ist auch "Cloud-Basiert"... Das ist für mich keine API.
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

TimKaPunkt

  • Gast
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #6 am: 18 November 2015, 14:28:55 »
Mitterlweile haben die eine richtige API, siehe http://www.doorbird.com/de/api

Offline Lars

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 170
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #7 am: 18 November 2015, 20:45:26 »
Richtig und sogar *trommelwirbel* per direkter LAN Verbindung.
Es ist also somit nicht notwendig, die Daten von einer dritten Applikation aus, über die Cloud abzurufen.
FHEM Hauptsystem auf ESXi VM | dblog | 3 rPi für Nebensysteme | 2 Beaglebone Black Test- / Integrationssystem

Offline quadjojo

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 9
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #8 am: 18 November 2015, 22:23:28 »
Große Freude! :)
Warte seitdem auf das Firmware Update...

Offline Lars

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 170
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #9 am: 19 November 2015, 20:40:36 »
Ist bei euch schon das FW-Update drauf?
Bei mir liefert die Demonstration URL noch einen 404er.
FHEM Hauptsystem auf ESXi VM | dblog | 3 rPi für Nebensysteme | 2 Beaglebone Black Test- / Integrationssystem

Offline quadjojo

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 9
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #10 am: 19 November 2015, 22:17:19 »
Leider noch nicht.
Gerade nochmal die DoorBird Seite gecheckt, die haben die Info ergänzt:

"The LAN API requires a minimum firmware of v000089 - it will be rolled out to all devices in calender week 48."

Also wohl noch bis nächste Woche warten...

Die aktuelle Firmware Version deines DoorBird kannst du in der App unter Einstellungen und dann dem entsprechenden Device ganz unten sehen.


Offline ChiliApple

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #11 am: 06 Dezember 2015, 09:43:09 »
mittlerweile schon seit ein paar Tagen auf meinem Bird drauf die API gibts hier …

http://www.doorbird.com/downloads/api_lan.pdf?5
:: FHEM last Version
:: Raspberry 3 mit Stretch
:: HWLAN
:: MAX
:: 3xSCC  Fw by björnh :: PiFace Digital 1

Offline Vanagon

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 15
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #12 am: 17 Dezember 2015, 10:01:52 »
Hallo Zusammen,

gibt es zu dem Thema schon Neuigkeiten? Ich finde den Doorbird wirklich sehr interessant. Ist eine Nutzung des integrierten Bewegungsmelders zum schalten einer Aussenbeleuchtung mit der API möglich?

Offline Lars

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 170
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #13 am: 19 Dezember 2015, 09:20:57 »
Firmware Version 91 wurde gestern bei mir ausgerollt.
Die beispielseite für die api funktioniert schon mal.
FHEM Hauptsystem auf ESXi VM | dblog | 3 rPi für Nebensysteme | 2 Beaglebone Black Test- / Integrationssystem

Offline rumors

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Antw:ELV "Door Bird" und FHEM
« Antwort #14 am: 10 Januar 2016, 13:43:06 »
Hallo zusammen,
sicherlich ist der Bird nicht schlecht. Hatte mir damals auch den Vorgänger myintercom und Co angesehen.
Siedle und die anderen waren Kosten/Nutzentechnisch raus.

Bei mir ist es dann letztendlich von 2N die IP Verso geworden.
Komplett modularer Aufbau .... wird einfach als SIP Schnittstelle an jeder beliebigen TK Anlage die SIP sprechen kann integriert. (zb Fritzbox Anbindung in 10min erledigt)
So klingen einfach die Telefone wenn es klingelt was für den WAF natürlich entscheidend war. Ausschlaggebend war für mich auch das ich die Anlage direkt per POE versorgen konnte. Mehr als ein CAT Kabel wollte ich nicht rauslegen.
Anstatt den teuren vom Hersteller verfügbaren Displays habe ich mir dann zwei Grandstream GXV geholt welches mir dann das Bild der Cam anzeigt und ansonsten als normale SIP Telefone agieren.
Sollte ich die Cam irgendwann dauerhaft auch integrieren wollen kann ich das ganze per zuschaltbarer ONVIF Lizenz abgreifen.
Verfügbare RFID Leser usw hab ich aktuell nicht im Einsatz ... lediglich die zusätzlichen Klingelmodule ... das war der einzige Nachteil ...Grundmodul hat nur eine Klingel und dann gibt es eben gleich einen 5er Zusatz. Aber anyway ... die restlichen wurden mit den verfügbaren Blindkappen abgedeckt und ist wirklich eine saubere Sache ... mich hat vor allem auch das wertige Edelstahlgehäuse angesprochen.

Und eben nix mit Cloud ... alles lokal und über normale Standardprotokolle

Naja und die ursprünglich angedachte Auerswald Dialog 202 liegt nun eben orginalverpackt noch rum ...
 
Cheers
Peter