FHEM - Anwendungen > Solaranlagen

Welche Komponenten für Solaranlage

(1/1)

bobby1000:
Hallo,
aktuell beschäftige ich mich mit der Anschaffung einer Solaranlage. Sollte ich mich zur Anschaffung einer Anlage durchringen stellt sich mir die Frage wie kann man diese in FHEM einbinden oder besser gesagt was wird eingebunden? Der Wechselrichter oder der neue Stromzähler? Und welche Voraussetzungen muss dieser haben?

Vielen Dank im voraus
Rüdiger

isy:
Hallo,
Ich hatte mich für einen separaten Raspberry Pi entschieden und Solarview installiert. Damit ist die Solaranlage vollkommen autark.
Die Kopplung zum Wechselrichter (SMA bei mir) erfolgt über Bloototh.
Einen D0 Adapter habe ich über Volkszähler beschafft.
Fhem Integration erfolgt über das Solarview Plugin.

Bin damit sehr zufrieden.

Gruß Helmut

Damian:

--- Zitat von: bobby1000 am 16 Dezember 2015, 11:54:03 ---Hallo,
aktuell beschäftige ich mich mit der Anschaffung einer Solaranlage. Sollte ich mich zur Anschaffung einer Anlage durchringen stellt sich mir die Frage wie kann man diese in FHEM einbinden oder besser gesagt was wird eingebunden? Der Wechselrichter oder der neue Stromzähler? Und welche Voraussetzungen muss dieser haben?

Vielen Dank im voraus
Rüdiger

--- Ende Zitat ---

Der Zweirichtungszähler wird über einen IR-Kopf (Volkszähler) ausgelesen. Für unseren SMA-Wechselrichter habe ich einen S0-Zähler in die Phase eingebaut, den ich mit FHEM ebenfalls auslese, dazu ein Modul programmiert, was alle Daten auswertet und den tatsächlichen Eigenverbrauch ausrechnet und die Daten für die graphische Darstellung aufbereitet.

So sieht die Sache dann aus: siehe Anhang.


Gruß

Damian

getzelau:
Ich habe den SMA SB3600 und lese via  SMAUtils aus.
Der Wechselrichter verwaltet die 70-Regel selbst, FHEM kann anhand der Daten Eigenverbrauchsoptimierung steuern.
Alternativ hatte ich die Variante mit dem Modul für den SMA Homemanager ausprobiert.
Viel Erfolg Andreas

Mopedpaul:
Hallo ,
habe seit 3 Jahren eine Analge mit einem Fonius 70 V 3 Phasen Wechselrichter und einen Solarlog 200. Zusätzlich im Zählerkasten einen S0 Drehstromzähler für den momentanen Eigenverbrauch, welcher auch am Solarlog angeschlossen ist. Damit regelt sich der Wechselrichter bei der 70 % Regel erst einmal selber. Also 70% Einspeisung abzüglich Eigenverbrauch. Meine Anlage hat 7,2 kW peek, somit fährt die Anlage ab 2,2 kw Eigenverbrauch immer 100 %
 
Im Wechelrichter befindet sich für die Solarlog Anbindung eine Datacard mit einer Modbus Schnittstelle. Diese Modbus Schnittstelle enthält alle relevanten Anlagendaten, wie Eigenverbrauch, Momentane ; Tages, Jahres, Gesammt Leistung Spannung, Strom, Leistungsfaktor usw.

Zu FHEM: Über den Netzwerk Anschluss vom Solarlag kann man dann auf den Modbus zugreifen und die Daten nach FHEM einfach übernehmen. In Fhem optimiere ich dann den Eigenverbrauch. Klimaanlage im Sommer bei starker Sonneneinstrahlung ein, oder die Filtersteuerung vom Pool. Der sollte ca 3 Std an Tag laufen. Ich schalte den Filter (ca 1 kW) bei über 4,5 KW Solarleistung ein (FS 20 Schalter - kann 16 A schalten) um nicht in den 70 % Bereich zu kommen. Der Solarlog regelt das dann automatisch nach und fährt die Leistung vom Wechselrichter hoch, da ja der Eigenverbrauch nicht in die 70 % eingehen Die Laufzeit wird dann aufaddiert. Sollte an Abend noch etwas Filterzeit fehlen, so wird nachgefiltert.

Als nächstets werde ich die elektrische 2 KW Heizpatrone in meinem Pufferspeicher noch mit FHEM steuern, ähnlich dann wie den Poolfilter. Auch dei Waschmaschine wird erst gestartet, wenn eine gewisse Solarleistung anliegt, spätestens dann aber am Nachmittag, sollte der Solarwert nicht ereicht werden.

Den 2 Richtungszähler mit IR Schnittstelle habe ich zwar auch , lese den aber nicht aus, weil ich alle relevanten Daten aus dem Solarlog bekomme. Mein Jahresverbrauch beträgt ca 7500 kW/h ich erzeuge 8000 kW/h im Jahr Eigenverbrauch 37% - Ach wären doch die Strom-Speicher nur günstiger  :(  Freue mich dann eben über eine gute Ökobilanz.  :)

Eine gewisse Verantwortung haben aber auch die anderen Nutzer - bei uns werden Waschtage nach Sonnentage geplant - Ausnahmen bei schlechtem Wetter nur nach schriftlichem Antrag mit Begründung ;)

Mit freundlichen Grüßen

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln