Autor Thema: USB-Ladekabel an Trafo  (Gelesen 1358 mal)

Offline Gunther

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1422
USB-Ladekabel an Trafo
« am: 09 Dezember 2016, 18:41:50 »
Ich komme gerade nicht weiter. Ich möchte mein Tablet Unterputz mit einem Netzteil versorgen.
Dazu habe ich mir ein Netzteil besorgt, wo ich keinen Kaltgerätestecker benötige (zuviel Platzbedarf):http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=170880;SEARCH=MW%20APV-12-5

Ich habe nun das USB-Micro-Kabel gecuttet und schwarz und rot an die beiden Ausgänge des Netzteils gehängt. (diese Wago-Klemmen mit "Hebelverschluss") Leider lädt weder mein Pad (Acer Iconia One 10 B3-A20) noch ein testweise angehängter RPI.
Leider kann ich mit meinem Messgerät nicht in dem Miro-USB-Stecker messen, da die Spitzen zu groß sind. Das Netzteil liefert 5,08V.

Die beiden anderen Kabel hatte ich erst frei gelassen und nach Netzrecherche mal verbunden (ohne Widerstand). Leider hilft das nicht.

Mache ich etwas falsch? Passt das Netzteil nicht?
Freue mich über Input.
FHEM@Proxmox@Nuc: TabletUI als User-Interface (4 Wandtablets) / IOs per ser2net gekapselt
Homematic: Heizung, Fenster, Bewegung | Jeelink: Temperatur | Z-Wave: Bewegung, Temperatur | FS20: Temperatur, Fenster | Viessmann-Heizung eingebunden

Offline Jo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
Antw:USB-Ladekabel an Trafo
« Antwort #1 am: 09 Dezember 2016, 22:55:48 »
wenn deine Messspitzen zu groß sind kannst du sie mit einem dünnen Draht verlängern. am besten du mach erstmal spannungslos eine Durchgangsmessung, bei den Abmessungen macht man sonst verdammt schnell n Kurzschluss.
Bei den Wagos musst du aufpassen das nicht die Isolation sondern das blanke Kupfer geklemmt wird.
Tablets erwarten einen Widerstand als "Erkennungszeichen", der Raspy müsste da unempfindlich sein.
Gruß
Johannes

Offline juergs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1440
Antw:USB-Ladekabel an Trafo
« Antwort #2 am: 10 Dezember 2016, 10:15:17 »
how-to-reines-usb-ladekabel-basteln

 Laut USB-Standard gibt sich ein dediziertes Ladegerät durch einen Widerstand von unter 200 Ohm zwischen den Datenleitungen D+ und D- zu erkennen (siehe Kapitel 4.4.3 im USB.org - Approved Device Class Document Download). Man könnte jetzt einfach D+ und D- kurzschließen oder sicherheitshalber einen 100 Ohm Widerstand dazwischen anbringen.

Aha!  :)

Offline Gunther

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1422
Antw:USB-Ladekabel an Trafo
« Antwort #3 am: 10 Dezember 2016, 11:40:35 »
Danke Euch.

Kurzgeschlossen hatte ich ja bereits ohne Erfolg.
Werde wohl nochmal messen müssen und alternativ einen Widerstand reinhauen.
FHEM@Proxmox@Nuc: TabletUI als User-Interface (4 Wandtablets) / IOs per ser2net gekapselt
Homematic: Heizung, Fenster, Bewegung | Jeelink: Temperatur | Z-Wave: Bewegung, Temperatur | FS20: Temperatur, Fenster | Viessmann-Heizung eingebunden

Offline Gunther

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1422
Antw:USB-Ladekabel an Trafo
« Antwort #4 am: 10 Dezember 2016, 22:02:17 »
So kurze Medlung dazu. Das USB-Microkabel war seltsam belegt.
Weiß = + und rot = GND

Jetzt scheint es zu gehen.
Danke!
FHEM@Proxmox@Nuc: TabletUI als User-Interface (4 Wandtablets) / IOs per ser2net gekapselt
Homematic: Heizung, Fenster, Bewegung | Jeelink: Temperatur | Z-Wave: Bewegung, Temperatur | FS20: Temperatur, Fenster | Viessmann-Heizung eingebunden