Autor Thema: eBus Schaltung in Betrieb nehmen  (Gelesen 71181 mal)

Offline Paul.baumann

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
Antw:eBus Schaltung in Betrieb nehmen
« Antwort #900 am: 02 Juli 2017, 14:40:38 »
Ist der serial Adapter via USB oder Netzwerk angebunden?

Via USB.

Zitat
Oder ebusd 3.0pre nutzen, der macht das gleich selbst.

Dass die neueren Versionen low_latency aktivieren, hatte ich auch schon gelesen. Allerdings nutze ich seit gestern die 3.0pre:
 
version: ebusd 3.0pre.p20170701
signal: acquired
symbol rate: 23
reconnects: 1
masters: 3
messages: 209
conditional: 3
poll: 0
update: 8
address 03: master #11
address 08: slave #11, scanned "MF=Vaillant;ID=BAI00;SW=0202;HW=9602", loaded "vaillant/08.bai.HW9602.csv"
address 10: master #2
address 15: slave #2, scanned "MF=Vaillant;ID=70000;SW=0419;HW=4603"
address 31: master #8, ebusd
address 36: slave #8, ebusd


Paul
FHEM auf Raspberry 3
MaxCube (V1.20.04 a-culfw) für HM, MaxCube (V1.20.04 a-culfw) für diverse Max!, NanoCul 433/868, TinyTX-Nachbauten
Multiroom: mehrere Squeezelite-Clients auf Raspberry B+ und LMS auf QNap
Huger WM918 Wetterstation integriert

Offline _Cyber_

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:eBus Schaltung in Betrieb nehmen
« Antwort #901 am: 13 Juli 2017, 07:28:54 »
niemand hier mit einem übrigen PCB?  :'(

Offline Axel21

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:eBus Schaltung in Betrieb nehmen
« Antwort #902 am: 16 Juli 2017, 14:56:01 »
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte gerne die ebus-Konverter-Schaltung aufbauen. Es wurde VIEL Arbeit hier in Hardware und Foren hineingesteckt und ich habe durch das Wiki und durch 3 andere Foren viele Tipps gesehen, vielen Dank – ich bin gespannt wie es läuft.

Mein Stand:
1.
Es gibt ein Platine (V. 1.6) mit einem Abgleichpotentiometer. Diese ist bewährt und funktioniert. Im Moment (16-07-2017) gibt es keine Sammelbestellung mehr und keiner hat eine übrige Platine abzugeben.

2.
Eine Platine könnte ich selber herstellen lassen, dazu benötige ich das Gerberfile.
Der gefundene Link dazu http://forum.fhem.de/index.php/topic,45127.msg370647.html#msg370647 führt mich aber nicht weiter.

3.
Ich beabsichtige daher, zunächst einmal die Schaltung auf meinem Breadboard aufzubauen.

4.
Die Stückliste bei Reichelt enthält kein Trimpotentiometer. Dieses muss ich selber hinzufügen und werde dazu ein breadboard-taugliches nehmen.

5.
Beim Suchen, warum das Poti auf der Stückliste fehlt, bin ich auf Informationen gestoßen, dass es eine neue Platine gibt, die gar kein Poti mehr benötigt und sich selbst abgleicht. Ich konnte dazu aber keine weiteren Informationen finden, also werde ich die bekannte Schaltung wählen.

Nun meine Fragen:

A)
Sind die obigen Infos korrekt oder habe ich etwas übersehen?

B)
Statt eines FTDI- USB Konverters möchte ich die RXD und TXD direkt an einen Raspberry *2*, also einen RASP mit richtigem UART anschließen. Dazu muss ich softwareseitig die Konsole abstellen. Hardwareseitig muss ich den Empfangspegel der Schaltung V1.6 mit einem Spannungsteiler auf 3,3 V Niveau bringen und sendeseitig mal schauen, ob ich die 3,3 V ausreichen das NAND-Gatter zu steuern, ggf. zwei Transistoren dazwischenzuschalten.
Liegen hier Erfahrungen vor?
(Hintergrund dieser Idee: Ich hatte einen kommerziellen EBUS->USB Wandler und hatte zu viele read-Error und möchte diese durch den direkten Anschluss an eine echte USB Schnittstelle vermeiden. Dann kann ich dies als Ursache ausschließen. Dann bliebe als Alternative noch die lange Leitung vom Keller bis ins OG ist, die dafür verantwortlich sein könnte.)

Vielen Dank für Eure Antworten!

Axel

Offline john30

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 590
Antw:eBus Schaltung in Betrieb nehmen
« Antwort #903 am: 17 Juli 2017, 19:58:41 »
A)
Sind die obigen Infos korrekt oder habe ich etwas übersehen?
nach kurzem Überfliegen würde ich sagen, dass ja.

B)
Statt eines FTDI- USB Konverters möchte ich die RXD und TXD direkt an einen Raspberry *2*, also einen RASP mit richtigem UART anschließen. Dazu muss ich softwareseitig die Konsole abstellen. Hardwareseitig muss ich den Empfangspegel der Schaltung V1.6 mit einem Spannungsteiler auf 3,3 V Niveau bringen und sendeseitig mal schauen, ob ich die 3,3 V ausreichen das NAND-Gatter zu steuern, ggf. zwei Transistoren dazwischenzuschalten.
Liegen hier Erfahrungen vor?
(Hintergrund dieser Idee: Ich hatte einen kommerziellen EBUS->USB Wandler und hatte zu viele read-Error und möchte diese durch den direkten Anschluss an eine echte USB Schnittstelle vermeiden. Dann kann ich dies als Ursache ausschließen. Dann bliebe als Alternative noch die lange Leitung vom Keller bis ins OG ist, die dafür verantwortlich sein könnte.)
ich würde dir von der Verwendung der RPi UART abraten, da wegen der hohen Latenz der Buszugriff dauerhaft nicht richtig funktionieren kann. Aber wenn Du mit arbitration loss und derlei Fehlern, die durch eine 5 EUR Investition auszumerzen wären, kein Problem hast, dann go for it :-)

Offline Axel21

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:eBus Schaltung in Betrieb nehmen
« Antwort #904 am: 17 Juli 2017, 20:22:01 »
nach kurzem Überfliegen würde ich sagen, dass ja.
ich würde dir von der Verwendung der RPi UART abraten, da wegen der hohen Latenz der Buszugriff dauerhaft nicht richtig funktionieren kann. Aber wenn Du mit arbitration loss und derlei Fehlern, die durch eine 5 EUR Investition auszumerzen wären, kein Problem hast, dann go for it :-)

Vielen Dank für Deine Antwort, John! Also dann lasse ich die Finger weg vom UART des PI. Mein ursprünglicher Gedankengang war, dadurch eine "echte" serielle Schnittstelle zu bekommen mit weniger Latenz. Meine Probleme hatte ich darauf zurückgeführt, dass der FTDI-Konverter die Pakete immer erst nach 64 byte losschickt. Aber vielleicht muss ich einfach einen der empfohlenen Konverter verwenden und nicht den mitgelieferten.

Danke nochmals, dann werde ich wohl mal bei Reichelt bestellen :-)




Offline cs-online

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 258
Antw:eBus Schaltung in Betrieb nehmen
« Antwort #905 am: 20 Juli 2017, 13:53:33 »
Hallo Axel,

diese Schaltung ist auch sehr zu empfehlen und dort im Forum gibt es immer wieder Leutchen, die Platinen über haben:

https://www.mikrocontroller.net/topic/346833

Gruß Christian
FHEM auf Raspi 2, NanoCul 433 mit V1.65 für IT, NanoCul433 mit a-FW für Eurochrons, HM-CFG-USB-2, ein paar HM-Aktoren,  EBUSD, Nano-Firmata mit Eingängen, Relais über LAN... und da geht noch was :-)

Offline vwsuser

  • Newbie
  • Beiträge: 1
Antw:eBus Schaltung in Betrieb nehmen
« Antwort #906 am: 21 Juli 2017, 10:41:27 »
Hallo Leute,

ich betreibe eine Vaillant VWS 83/3 Wärmepumpe. An das Gerät ist ein eBUS USB Koppler (an einem Raspberry Pi 2) angeschlossen. Über ein Jahr hat alles zu meiner Zufriedenheit funktioniert. Jetzt findet der Koppler die Wärmepumpe offenbar nicht mehr, d. h. es gibt kein scan-Ergebnis:

# ebusctl scan result
empty

Wenn ich die Wärmepumpe bei laufendem ebusd aus- und wieder einschalte, so findet der ebusd Folgendes beim scan:

[code]
08;Vaillant;EHP00;0419;7201
23;Vaillant;EHP00;0419;7201
25;Vaillant;EHP00;0419;7201
50;Vaillant;EHP00;0419;7201

Ein "find" zeigt folgende scan-relevante Ergebnisse:
scan id = no data stored
scan.08  = Vaillant;EHP00;0419;7201
scan.15  = no data stored
scan.23  = Vaillant;EHP00;0419;7201
scan.25  = Vaillant;EHP00;0419;7201
scan.50  = Vaillant;EHP00;0419;7201

Scheinbar fehlt da noch was, oder?

Beim Abrufen von Informationen kommt es zu einem "read timeout":
# ebusctl  read -f SourceHours
ERR: read timeout

Broadcasts kommen übrigens an:
2017-07-21 10:34:47.945 [update notice] update hwc Mode QQ=10: 38;on;00;off

Hier noch einige Infos zum ebusd:
# dpkg -l | grep ebusd
ii  ebusd                                2.4                              armhf        eBUS daemon.
ii  ebusd-configuration                  2.1.b143f39-de                   all          ebusd configuration files (de).

# ebusctl info
version: ebusd 2.4.79708d2
signal: acquired
symbol rate: 40
reconnects: 1
masters: 3
messages: 511
conditional: 194
poll: 2
update: 58
address 03: master #11
address 08: slave #11, scanned "MF=Vaillant;ID=EHP00;SW=0419;HW=7201", loaded "vaillant/08.ehp.csv"
address 10: master #2
address 23: slave, scanned "MF=Vaillant;ID=EHP00;SW=0419;HW=7201", loaded "vaillant/23.ehp.cc.csv"
address 25: slave, scanned "MF=Vaillant;ID=EHP00;SW=0419;HW=7201", loaded "vaillant/25.ehp.hwc.csv"
address 31: master #8, ebusd
address 36: slave #8, ebusd
address 50: slave, scanned "MF=Vaillant;ID=EHP00;SW=0419;HW=7201", loaded "vaillant/50.ehp.mc.csv"

Hat jemand eine Idee, wie ich das wieder zum Laufen bekomme? Software-Problem oder Hardware-Defekt (Wärmepumpe, Koppler)?

Viele Grüße
Robert

« Letzte Änderung: 21 Juli 2017, 13:37:55 von vwsuser »

 

decade-submarginal