Autor Thema: Z-Wave LAN-CUL  (Gelesen 1766 mal)

Offline Muschelpuster

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 736
  • Wanzen müssen draußen bleiben - Pech gehabt Alexa!
Z-Wave LAN-CUL
« am: 19 Januar 2016, 08:30:22 »
Moin zusammen,

Mein Heimautomatisations-Testballon war mit Z-Wave und einer Zipabox in einem Kinder - äh sorry Jugendzimmer. Die Zipabox hielt nicht was sie versprach und so habe ich doch das Studium der FHEMologie begonnen. Da ich mit den Heizungsthermostat von Danfoss nicht glücklich bin, sind dessen Tage gezählt. Doch was mache ich mit den restlichen Z-Wave-Komponenten?
Mein FHEM hängt im Keller und muss im Interesse des häuslichen Friedens dort auch bleiben. Um nun das Z-Wave-Zimmer im OG zu erreichen, müsste ich sicher im EG einen Z-Wave-Aktor als Router setzen, aber auch das wird bereits knapp, denn das Signal muss durch eine Decke und meine Erfahrungen mit der Reichweite von Z-Wave sind eher enttäuschend. Aber da könnte ich ja mittels USB-Verlängerung die Position des USB-Sticks optimieren oder mit einer externen Antenne arbeiten.
Die Option wäre ja nun, im OG ein abgesetztes CUL zu haben, aber da habe ich bislang nichts gefunden. Habe ich schlecht gesucht oder gibt es da nichts?
Eine Option wäre evtl. ja ein weiterer PI im OG zu setzen und FHEM Box2Box zu betreiben, aber welche Baustellen ich damit aufreiße ist mir noch nicht ganz klar...

distanzierte Grüße
Niels
fhem @ ZBOX mit 1,6MHz Celeron, 4GB RAM & 120GB SSD mit Debian Stretch
1-Wire via Sheepwalk RPI2 @ raspberry B 512 # MiLight # Homematic via HM-CFG-LAN # W&T WebIO # Rademacher DuoFern # ESPeasy # logdb@mysql # configdb@mysql

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 20891
Antw:Z-Wave LAN-CUL
« Antwort #1 am: 19 Januar 2016, 09:27:09 »
Abgesetzte ZWDongles/CULs wuerde ich mit socat/ser2net auf einem RPi oder Vergleichbares realisieren. Achtung: ZWCUL ist noch in der Entwicklung, siehe http://forum.fhem.de/index.php/topic,46424.msg393036.html#msg393036

Offline Muschelpuster

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 736
  • Wanzen müssen draußen bleiben - Pech gehabt Alexa!
Antw:Z-Wave LAN-CUL
« Antwort #2 am: 19 Januar 2016, 09:45:36 »
Ok, Danke für die Info / Anregung. Jetzt muss ich das aber nochmal sortieren (lassen). Ich habe die Frage vermutlich etwas falsch formuliert - für mich ist CUL umgangssprachlich immer die allgemeine Form eines Connectors zu FHEM, was laut Wiki falsch ist. Allerdings läuft mein HM-LAN-Konfigadaper auch unter CUL-HM...
Eigentlich brauche ich ja nicht explizit ein CUL, sondern einen abgesetzten Z-Wave-USB-Stick, welcher die beschriebenen Einschränkungen ja nicht hat - richtig? Und auch der könnte theoretisch mit socat/ser2net abgesetzt werden?

verwirrte Grüße
Niels

fhem @ ZBOX mit 1,6MHz Celeron, 4GB RAM & 120GB SSD mit Debian Stretch
1-Wire via Sheepwalk RPI2 @ raspberry B 512 # MiLight # Homematic via HM-CFG-LAN # W&T WebIO # Rademacher DuoFern # ESPeasy # logdb@mysql # configdb@mysql

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 20891
Antw:Z-Wave LAN-CUL
« Antwort #3 am: 19 Januar 2016, 10:17:15 »
Zitat
Allerdings läuft mein HM-LAN-Konfigadaper auch unter CUL-HM...
Ist Geschichte: da ich mit HM auf dem CUL angefangen habe, heisst das Modul CUL_HM. HM-LAN kam spaeter als moegliche Quelle dazu.

Alle Module die DevIo.pm verwenden (und das sind relativ viele) koennen USB oder TCP/IP gleichwertig ansprechen.
ZWCUL waere trotzdem ein versuch Wert: ich verspreche mir wegen besseren Antennen eine bessere Reichweite. Untersucht ist das aber noch nicht.

 

decade-submarginal