Autor Thema: Bestellung v1.x - Relay Platine auf HM (AES), MySensors, ZWave Basis  (Gelesen 41933 mal)

Offline Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 542
    • Homepage
Sorry für OT, aber bei einem neuen Thread würde der Kontekt fehlen. Höchstens es hätte ein Mod hätte Lust zu splitten ? (Ich habe mal den "Melden" Button gedrückt, hoffe mal das hat weniger Folgen als die Notbremse in der Bahn...)

Ich habe erfolgreich den Panelizer der GerberTools benutzt. Da kann man auch schön unterschiedliche Platinen zusammen packen. Der arbeitet direkt mit den Gerber Files und ist damit unabhängig von der verwendeten Software.


Ich übrigens nicht. Zum einen muss man bei dem Tool stark aufpassen wie die Input Dateien genau heißen. Man brauch im Moment einen Rechner möglich ohne NVIDIA Karte weil viele Treiber Probleme machen (die im Source gefixt sind, nicht im aktuellen Binary).

Zweitens habe ich ein paar Nutzen manuell in der Art gestaltet. (Weniger Agressiv als der Panelizer das macht)

Seeed findest das noch immer nicht gut (wenn man googelt könnte man meinen die haben Ihre Meinung geändert):

Zitat
If you do not want to pay the fee you can do one of the following:
 
1. Modify your files so it contains only one design.
 
2. Modify your files to ensure the width of the connecting material is more then one third of the length of the board (we will not make v-cuts or stamp holes).
 
« Letzte Änderung: 14 Juli 2017, 14:53:50 von Ranseyer »

Offline Spezialtrick

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 905
Hallo Miro,

ich habe hier die Beschriftung (auch für die v1.1 als Einzelleiterplatte) gefixt. Könntest Du die aktuelle Version in github einstellen?

Danke + Gruß

Peter

Ist erledigt! Danke dir!  :)
FHEM - Cubietruck - Homematic - Sonos - MiLight -Homekit

Offline Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 542
    • Homepage
Das war elecrow und ich habe die Fräsung 0,6 mm breit gemacht (so dass die Diamantscheibe des Dremels gerade mit etwas Luft durchgeht). Leiterplatte sieht gut aus.

OT: Seed hat mir übrigens freundlicher gestaltete PCBs abgelehnt. (Die fordern 30% Verbindung die nicht weggefräst sein darf. Im zweiten Anlauf hatte ich bestimmt 40% Verbindungsstege, aber auf 2 Platinen verteilt. Das war denen "eigentlich" auch zu wenig...)

Also beim nächsten Mal Elecrow falls der Preis so grob passt...


Zum Thema: Habe noch ein Exemplar genaut und danach das Wiki aktualisiert: https://wiki.fhem.de/wiki/Relaisplatine-Homebrew-MySensors#Aufbau M.E. könnte daher der selbe Text im Eingangspost weg... (Doppelt ist nie gut!)

Beispielsweis ist mir wieder eingefallen dass man doch erst flashen und dann den Arduino einlöten sollte = einfacher...

Offline Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 542
    • Homepage
Anlernen kann ich das neue nicht in FHEM:

Start App
AskSin++ V1.0.5
Address Space: 32 - 501
CC init12..........3 - ready
Invert active
HM-LC-SW1-SM
<- 0E 01 A2 10 C3ACB4 000000 06 01 00 00 00
-> 15 2B 84 01 308393 000000 01 0A 57 45 42 38 32 50 53 50 41 58
<- 1A 15 80 00 C3ACB4 000000 16 00 02 57 45 42 38 32 50 53 50 41 58 10 04 01 00
 debounce
 pressed
 released
<- 0E 02 A2 10 C3ACB4 000000 06 01 C8 00 59

 debounce
 pressed
 released
<- 0E 03 A2 10 C3ACB4 000000 06 01 00 00 59

 debounce
 pressed
 released
<- 0E 04 A2 10 C3ACB4 000000 06 01 C8 00 59

 debounce
 pressed
 longpressed
 longreleased
<- 1A 05 80 00 C3ACB4 000000 16 00 02 57 45 42 38 32 50 53 50 41 58 10 04 01 00

 debounce
 pressed
 released
<- 0E 06 A2 10 C3ACB4 000000 06 01 00 00 5C

 debounce
 pressed
 released
<- 0E 07 A2 10 C3ACB4 000000 06 01 C8 00 5C

 debounce
 pressed
 longpressed
 longreleased
<- 1A 08 80 00 C3ACB4 000000 16 00 02 57 45 42 38 32 50 53 50 41 58 10 04 01 00
-> 10 30 A0 01 308393 C3ACB4 00 05 00 00 00 00 00
<- 11 30 A0 02 C3ACB4 308393 04 A7 F1 D9 2A 82 C8 00
waitForAesResponse failed
<- 0A 30 80 02 C3ACB4 308393 80

-> 10 30 A0 01 308393 C3ACB4 00 05 00 00 00 00 00
<- 11 30 A0 02 C3ACB4 308393 04 D8 FE 43 4D 98 55 00
-> 0A 30 80 02 308393 C3ACB4 00
-> 13 31 A0 01 308393 C3ACB4 00 08 02 01 0A 30 0B 83 0C 93
waitForAesResponse failed
<- 0A 30 80 02 C3ACB4 308393 80
 debounce
 pressed
 released
<- 0E 09 A2 10 C3ACB4 000000 06 01 00 00 59

Zitat
2017.07.24 19:47:03.194 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 0D 4D A610 3EB049 308393 0601000003 -72.5
2017.07.24 19:47:03.766 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 0D 4E A610 3EB049 308393 0601000004 -72
2017.07.24 19:47:04.564 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 0D 4F A610 3EB049 308393 0601000001 -73.5
2017.07.24 19:47:05.730 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 0D 50 A610 3EB049 308393 0601000001 -73.5
2017.07.24 19:47:07.057 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 0D 51 A610 3EB049 308393 0601000002 -73
2017.07.24 19:47:29.401 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 0F 57 8610 356D87 000000 0A54E80B004014 -64
2017.07.24 19:47:30.533 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 0F CB 8610 2E7B5B 000000 0AA8E1C70E4022 -57
2017.07.24 19:47:51.508 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 1A 08 8000 C3ACB4 000000 1600025745423832505350415810040100EB -84.5
2017.07.24 19:47:57.214 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 11 30 A002 C3ACB4 308393 04D8FE434D985500E7 -86.5
2017.07.24 19:47:57.215 1: CUL_HM HM_C3ACB4 need Crypt::Rijndael to answer signing request with CUL
2017.07.24 19:48:13.951 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 0F F6 8610 2E8C15 000000 0A910289000006 -71
2017.07.24 19:48:35.193 4: CUL_Parse: MAPLECUL868HM A 0F CE 8610 356E18 000000 0AA8CE0A35001E -59



Was mir auf der Debug-Konsole auffällt ist die Erkennung des Tasters:
-Kurzer Tastendruck
-Langer Tastendruck (Schaffe ich kaum ohne LED und Debugconsole!)
-Etwas längerer Tastendruck = Reset (Kommt sehr rasch... 3-4 Sek wäre besser ?)
« Letzte Änderung: 24 Juli 2017, 22:09:26 von Ranseyer »

Offline papa

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 684
Langer Tastendruck löst das Pairung aus. Sollte so ca. 3 Sekunden sein. Doppelter langer Tastdruck macht den Reset - so nach ca. 6 Sekunden.
Wenn das Pairing startet, fängt die LED an zu blinken.
Wie der FHEM-Log schon sagt, benötigt Du noch das Crypt::Rijndael Perl-Modul, damit der CUL auch AES kann.
BananaPi + CUL868 + CUL433 + HM-UART + 1Wire

Offline Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 542
    • Homepage
Hmmm mir kommen die Zeiten nur halb so lange vor... Die Serielle läuft auf 57.600 somit sollte der Takt doch passen...

Das mit dem Crypt ist eine gute Idee. Muss ich mich damit wohl etwas genauer befassen...

Pairing hat inzwischen auch geklappt. Da war wohl eine Device-Leiche im FHEM die habe ich gelöscht und das Device neu gepairt.

Offline papa

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 684
Ich hatte gestern nach dem OTA-Flashen genau das selbe Problem - alles war etwas doppelt so schnell. Nach einen Reset ging es dann aber normal. Scheinbar wird beim Flashen der Timer1 geändert und die Inititialisierung setzt nicht alles zurück. Schau ich mir mal an.
BananaPi + CUL868 + CUL433 + HM-UART + 1Wire

Offline tndx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 137
Guten morgen,

ich habe mir gestern endlich eine Platine zum Testen aufgebaut, bekomme den Bootloader aber nicht geflasht.

Ich habe mir vorab einen USBAsp-Programmer besorgt und auch erfolgreich mit meinen 3 Arduino Pro Minis getestet (Blink Example).

Nun, nachdem das Relay-Board aufgebaut ist, bekomme ich folgende Fehlermeldungen:

D:\FHEM\Relay Board\GenBootloader>D:\Programme\WinAVR-20100110\bin\avrdude -p m3
28p -c usbasp

Danke vorab für Eure Hilfe!

avrdude: warning: cannot set sck period. please check for usbasp firmware update
.
avrdude: error: programm enable: target doesn't answer. 1
avrdude: initialization failed, rc=-1
         Double check connections and try again, or use -F to override
         this check.


avrdude done.  Thank you.
undD:\FHEM\Relay Board\GenBootloader>D:\Programme\WinAVR-20100110\bin\avrdude -p m3
28p -c usbasp -F

avrdude: warning: cannot set sck period. please check for usbasp firmware update
.
avrdude: error: programm enable: target doesn't answer. 1
avrdude: initialization failed, rc=-1
avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions
avrdude: Device signature = 0x000000
avrdude: Yikes!  Invalid device signature.
avrdude: Expected signature for ATMEGA328P is 1E 95 0F

avrdude done.  Thank you.

Flashen des Bootloader auf einem nichtverlöteten Pro Mini ging dagegen ohne Probleme.

Hier im Thread habe ich gesehen, dass es ohne weiteres möglich sei, Arduino im verbauten Zustand zu flashen, im Internet habe ich irgendwo gelesen, dass die SPI-Pins nicht belegt sein dürfen, wenn man per ISP flashen will, was stimmt denn nun?

Was kann ich noch machen, um das Board zum Leben zu erwecken? Arduino wieder runterzukriegen dürfte mit meiner bescheidenen Werzeugausstattung nicht möglich sein.

Offline Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 542
    • Homepage
-Flashen wenn Arduino + CC1101 verlötet geht !

-wenn es zwischen den Pins 2-4 und USB auf der Rückseite ein Kurzschluss gibt geht flashen nicht !

Also mal die Pins am CC1101 auf Kurzschluss messen:
Standard: 1+2, 2+3, usw.
Zusätzlich: 1+3, 2+4, 3+5 !

Den Kurzschluss mit Flussmittel und Entlötlitze entfernen. Dann geht es ! ( https://www.arduino.cc/en/Hacking/MiniBootloader )

Offline tndx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 137
Danke für die Antwort!

Ich werde dann mal nach den Kurzschlüssen suchen.

Aber folgerichtig heißt es doch, dass ich den Bootloader nicht mehr updaten kann, wenn das Ding einmal zusammengelötet ist, oder gibt es noch eine andere Option?

Offline Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 542
    • Homepage
Doch den Bootloader kann man flashen und updaten wenn verlötet. Aber nicht wenn es Fehler in der Verkabelung oder Kurzschlüsse gibt.

Offline tndx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 137
Laut meinem Durchgangsprüfer habe ich einen Kurzschluss zwischen VCC und GND, an den Lötstellen selber kann ich nichts erkennen, muss also zwischen dem Stamp und Platine liegen oder noch ganz woanders. Die beiden Lötstellen sind aber weit von den USB-Lötaugen entfernt, die als Kurzschlussverursacher bekannt sind.

Hat jemand ne Anleitung wie ich die CC1101 zerstörungsfrei runterbekomme?

Online pc1246

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1303
  • tempus fugit
Hast Du die Draehte mal vertauscht, beim Messen? Macht manchmal nen Unterschied
Gruss Christoph
RasPi2
Onkyo_AVR;3 Enigma2; SB_Server ; SB_Player; HM-USB mit 15 HM-CC-RT-DN, 3 HM_WDS10_TH_O, 6 HM-Sec-SCo, 4 HM-Sec-MDIR-2, 1 HM-Sen-MDIR-O-2, 8 Ferion 5000 OW ; PhilipsTV; add-on board mit 6 IT-Steckdosen;3 harmony hub; Jeelink mit 6 PCA301; Somfy; S7-300; 2 LGW; KS300; ESA2000

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3438
Laut meinem Durchgangsprüfer habe ich einen Kurzschluss zwischen VCC und GND ...
Ich meine, ich hätte so etwas auch mal gehabt, die Stelle war im Bereich des USB Steckers. Schau Dir mal die Lötstellen der 5 V Pins an, der Lötstopplack an den Ecken ist teilweise recht schlecht ...

Gruß PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline Ranseyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 542
    • Homepage
Flussmittel drauf und mit Entlötlitze das Zinn minimieren ! -hat bei mir immer funktioniert bei dieser Platine (die ist einfach etwas eng :(



Notfalls:
CC1101 runter: Antennenseite mit reichlich Zinn alle drei Pins "zusammen-löten", wenn alle Pins sicher flüssig mit spitzem Gegenstand auf Antennenseite ca. 1 mm anheben und Zinn mit entlötlitze entfernen während ca.1 mm Abstand von Stamp zu Platine ist. Ich nehme dazu ein Spitzes Werkzeug, feiner Uhrmacher Schraubendreher könnte auch gehen.

Wenn die Antennenseite in der Luft ist: Alle 8 Pins mit viel Zinn versehen, und erst wenn wirklich alles flüssig ist: runter* mit der Stamp. Wenn du hier das falsche Timing hast sind Leiterbahnen ab.

PS: Heissluft wäre einfacher...


*Die kann man auch herunterschütteln / klopfen, aber auch das sind "Kräfte"...
« Letzte Änderung: 28 Juli 2017, 08:49:09 von Ranseyer »

 

decade-submarginal