Autor Thema: Hartnäckiges Jessie RPi Problem "Can't open /dev/ttyAMA0: Keine Berechtigung"  (Gelesen 14222 mal)

steffen@hexmex.de

  • Gast
Hallo Otto,

leider scheint es nicht so einfach zu sein. Alle Einstellungen hatte ich vorgenommen (per copy past) und schon mehrfach geprüft. CUL und STACKABLE_CC sagen ja auch, das für sie alles okay ist (einziger Hinweis ein Eintrag im Log und das keine Signal übertragen oder empfangen werden). Was mich wundert ist, dass in der von Dir genannten Anleitung nichts über die Zuordnung von fhem zur Gruppe gpio steht. Vielleicht ist hier auf Seiten Raspberry das Betriebssystem in letzter Zeit nochmal geändert worden.

Bisher habe ich nur das Schalten der LED manuell prüfen können. Hast Du evtl. eine Idee, wie ich über Commandozeilen die Befehle zum Schalten eines FS20  Schalter nachstellen kann?

Aktuell überlege ich schon, den CUL nochmal neu zu flashen, obwohl das laut Hersteller ja nicht nötig ist.

Danke aber schon mal für Deine Hilfe.
Steffen

Offline Christian72D

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 501
So, ich habe alles gemacht wie es hier beschrieben wurde (die Einträge aus dem Wiki hatte ich von Anfang an so, sind auch noch so vorhanden) denn nachdem es eigentlich eine ganze Zeit lief habe ich jetzt seit einiger Zeit folgende Einträge im Log:

2017.02.05 07:03:57 3: Setting HMPCB serial parameters to 115200,8,N,1
2017.02.05 07:03:57 1: /dev/ttyAMA0 reappeared (HMPCB)
2017.02.05 07:04:01 1: HMUARTLGW HMPCB did not respond for the 1. time, resending
2017.02.05 07:04:04 1: HMUARTLGW HMPCB did not respond for the 2. time, resending
2017.02.05 07:04:07 1: HMUARTLGW HMPCB did not respond for the 3. time, resending
2017.02.05 07:04:10 1: HMUARTLGW HMPCB did not respond after all, reopening
2017.02.05 07:04:10 3: HMPCB device closed

Was kann ich denn noch alles machen?

steffen@hexmex.de

  • Gast
Hallo Christian,

vermute ich richtig, das Du auch alles auf einem Rapberry PI laufen hast mit einem aufgesteckten CC1101? Ich habe ja auch meine Probleme und kenne mich mit dem HMUARTLGW nicht aus, aber hast Du schon mal versucht, als fhem User auf dem Raspberry eingeloggt (z.B. mit Putty) die LED auf dem CC1101 zu schalten. Ich nutze dafür immer folgende Befehle:
if test ! -d /sys/class/gpio/gpio17; then echo 17 > /sys/class/gpio/export; fi
echo out > /sys/class/gpio/gpio17/direction
echo 1 > /sys/class/gpio/gpio17/value
Ich habe darüber immer probiert, ob der fhem User mit dem CC1101 kommunizieren kann.

Online Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15949
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Was mich wundert ist, dass in der von Dir genannten Anleitung nichts über die Zuordnung von fhem zur Gruppe gpio steht. Vielleicht ist hier auf Seiten Raspberry das Betriebssystem in letzter Zeit nochmal geändert worden.
Hi,

ganz einfach, das RPI Modul von Homematic braucht "die gpio" nicht, das verwendet nur die UART. Die UART wird aus  Sicht GPIO vom System verwaltet und konfiguriert und nicht vom Benutzer der sie benutzt. Es ist einfach eine serielle Schnittstelle.

Zum Betrieb von CC1101 ist etwas völlig anderes. Nur die Config der Schnittstelle ttyAMA0 ist sicher gleich.

@Christian Welche Firmware hast Du auf dem Modul?

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266

 

decade-submarginal