Autor Thema: "Somfy RTS" und "Brennenstuhl-Steckdosen" - empfehlenswerter CUL-Stick?  (Gelesen 1463 mal)

Offline madmax25

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 25
Hi Leute!  :)

Noch besitze ich keinen Raspi und keinen CUL, ich bin also noch sehr früh in der Planungsphase.

Ich plane, drei Somfy-RTS-Antriebe (d.h. Balkon-Rollladen, Zimmerjalousie und ein Rollo, der als Tür-Ersatz dient), sowie mehrere Brennenstuhl-Funksteckdosen bzw. kompatible "b1"-Dosen zu steuern, werde ich mir einen Raspi kaufen (wahrscheinlich den Raspi 3, weil ich den zugleich auch noch mit Kodi auf Raspian nutzen will).
Die d1-Dosen habe ich übrigens schon erfolgreich auf Kompatibilität zu den Brennenstuhl-Dosen geprüft.
Die lassen sich also mit den Sendern des jeweils anderen Herstellers steuern.

Ich will aber, um den Aufwand möglichst klein zu halten, nicht die GPIO-Schnittstelle verwenden, sondern alle Signale über einen CUL senden und evtl. in einer späteren Ausbaustufe auch noch Signale empfangen.
Um das Fehler-Risiko (und wie gesagt den Aufwand) eines selbst gebauten CUL-Sticks zu minimieren, dachte ich, ich kaufe diesen Stick, weil meine Hardware nur auf 433MHz läuft und insofern kein 868MHz-CUL-Stick nötig ist.
Würdet Ihr diesen für den genannten Zweck empfehlen oder eher nicht?

Weitere Fragen (sorry, der entsprechende Hinweis passte leider nicht mehr in den Betreff):

Ich plane u.a. eine Zimmerjalousie, die bisher eine Endlos-Perlenschnur hat, auf einen weiteren Somfy-RTS-Antrieb umbauen zu lassen.

Rauf- und runterfahren ist bereits (einigermaßen) klar.
Aber um die Lichtdurchlässigkeit zu regeln, also um die Jalousien-Streifen nur zu drehen, muss ich ein kleines Stück rückwärts fahren.
Das heißt, ich muss beim Somfy-System den Start- und Stop-Befehl sehr schnell hintereinander senden.
Je schneller ich das schaffe, um so feiner kann ich die Drehung abstufen.
Daher die Frage:
Weiß zufällig jemand, wie schnell man den Stop-Befehl nach dem Startbefehl mit FHEM senden kann, damit der somfy-Antrieb auf beide Befehle noch entsprechend reagieren kann bzw. wie viel Zeit zwischen den beiden Befehlen mindestens vergehen muss?

Noch eine Verständnisfrage zu den Steckdosen:
Da ich bei den Funksteckdosen die mitgelieferten Handsender (zusätzlich zu FHEM) weiter nutzen können will, will ich die Intertechno-Konvertierung vermeiden.
Das heißt, ich brauche beim Raspi, auch wenn ich FHEM nutzen will, trotzdem noch das raspberry-remote-Programm, da ich dessen Befehle in FHEM einbauen muss?
Ist das so zutreffend?
« Letzte Änderung: 05 April 2016, 22:28:35 von madmax25 »

Offline madmax25

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 25
*Einmal kurz hoch schieb*  ;)
Weil auf der 2. Seite wahrscheinlich eh keiner mehr guckt.

Offline viegener

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3801
    • Meine Seite im fhemwiki

Rauf- und runterfahren ist bereits (einigermaßen) klar.
Aber um die Lichtdurchlässigkeit zu regeln, also um die Jalousien-Streifen nur zu drehen, muss ich ein kleines Stück rückwärts fahren.
Das heißt, ich muss beim Somfy-System den Start- und Stop-Befehl sehr schnell hintereinander senden.
Je schneller ich das schaffe, um so feiner kann ich die Drehung abstufen.
Daher die Frage:
Weiß zufällig jemand, wie schnell man den Stop-Befehl nach dem Startbefehl mit FHEM senden kann, damit der somfy-Antrieb auf beide Befehle noch entsprechend reagieren kann bzw. wie viel Zeit zwischen den beiden Befehlen mindestens vergehen muss?


Somfy-Kommandos sind relativ lang und im aktuellen Stand auf dem CUL gibt es auch noch recht erheblichen zeitlichen Overhead durch Wiederholungen und Pausen zwischen den Kommandos. Normalerweise ist es empfehlenswert mind. 1-2 Sekunden Pause zwischen Kommandos einzulegen.

Kein Support über PM - Anfragen gerne im Forum - Damit auch andere profitieren und helfen können

Offline madmax25

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 25
Vielen Dank für die Antwort.
Das ist leider enttäuschend, denn so ist vermutlich kaum eine Drehung der Jalousien-Lamellen möglich, da vermutlich nach 1-2 Sekunden schon beinahe eine komplette Drehung fertig sein dürfte.
Das heißt, ich kann dann wohl die Jalousie nur hoch- und runterfahren, ohne vernünftigen Einfluss auf die Lichtdurchlässigkeit.
Einen Ausweg sehe ich nur, wenn der Somfy-Antrieb sehr langsam läuft, wozu aber wahrscheinlich ein Getriebe nötig sein wird.
Das hat dann aber wiederum den Nachteil, dass das Hoch- und Runterfahren so lange dauert, dass ich quasi erst mal Kaffee kochen kann.

EDIT:
Ich überlege, ob es nicht doch sinnvoller wäre (aber halt leider auch viel teurer), wenn ich drei Somfy-Wandschalter nehme und deren Taster durch entsprechende Verdrahtung mit dem Raspi überbrücke. Ich habe nämlich festgestellt, dass die originalen Handschalter doch recht flott reagieren.
Da kann ich eine Bewegung schon nach weniger als einer Sekunde stoppen.
Dann müsste ich aber entgegen meinem ursprünglichen Plan doch an die GPIO-Pins gehen, wobei ich dann 9 Pins für die Signale verbrauchen würde.
Meine Steckdosen könnte ich über einen 433Mhz-Sender schalten, also ebenfalls über einen GPIO-Pin.
« Letzte Änderung: 06 April 2016, 19:01:48 von madmax25 »

Offline viegener

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3801
    • Meine Seite im fhemwiki
Generell ist die angebene Zeit der Ausgangszustand. Durch Veränderung der Wiederholung (heute bereits möglich) oder/und Anpassung der Aufrufe (Wegfall von Frequenzumschaltungen, wäre eine Erweiterung) sollten sich auch bessere Zeiten erreichen lassen. Da viele wie ich im wesentlichen Rolläden betreiben, bei denen kurze Start/Stopzeiten nicht so relevant sind ist da bisher wohl noch nichts weiter passiert.

Johannes
« Letzte Änderung: 07 April 2016, 18:11:52 von viegener »
Kein Support über PM - Anfragen gerne im Forum - Damit auch andere profitieren und helfen können

Offline madmax25

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 25
Vielleicht sollte ich für die Jalousie wirklich mal in eine andere Richtung als Somfy denken.
Kennst Du zufällig einen Antrieb, den Du empfehlen könntest bzw. der die gewünschte Funktion einer feinfühligen Lamellendrehung bietet?

Anm.: Ich schlage vor, wir diskutieren in meinem anderen Thread weiter. 
Da passt es vielleicht thematisch doch etwas besser.  :)
« Letzte Änderung: 07 April 2016, 18:14:03 von madmax25 »

Offline viegener

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3801
    • Meine Seite im fhemwiki
Leider kann ich da nicht behilflich sein, ich habe nur Rolläden und die auch nur mit Somfy RTS (seit 10 Jahren ohne Probleme und Ausfall). Und die Steuerung mit FHEM läuft sehr stabil.
Meines Wissen gibt es extra Jalousieantriebe (im Gegensatz zu Rolläden). Diese sind feinfühliger aber auch schwächer in der Auslegung (Ein Rolladen ist halt schon ein erhebliches Gewicht).
Generell ist noch zu sagen, dass  eine (Lamellen-)Jalousie auch bezueglich Zustand ein komplett anderes Device ist, als ein Rolladen (Neben der Höhe des letzten Elements gibt es auch noch die Stellung der Lamellen).

Ab da muss ich passen. Vielleicht  spuckt da die Suche was aus?

Kein Support über PM - Anfragen gerne im Forum - Damit auch andere profitieren und helfen können

Offline madmax25

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 25
Zitat
...gibt es auch noch die Stellung der Lamellen...
Das ist es, was ich mit "Lamellendrehung" meinte.

Für die Suche grüble ich noch über geeignete Suchbegriffe.  ;D

 

decade-submarginal