Autor Thema: FHEM auf Synology NAS  (Gelesen 4994 mal)

Offline Martin Fischer

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2130
    • www.fischer-net.de/
FHEM auf Synology NAS
« am: 26 März 2016, 16:26:13 »
Hallo Zusammen,

im Wiki sind einige Verweise bzgl. der Installation auf einem Synology NAS. Zum Teil sind es Installationen, die eine optware Installation voraussetzen. Einige davon verweisen auf Synology Pakete von meiner Seite. Diese sind nun obsolete. Dies gilt für das FHEM Paket sowie für Kernel Module.

Siehe dazu auch Ankündigung FHEM auf Synology NAS.

Viele Grüße
Martin
--
Admin, Developer, Gründungsmitglied des FHEM e.V.

Offline krikan

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7044
Antw:FHEM auf Synology NAS
« Antwort #1 am: 29 März 2016, 20:27:57 »
Habe mir die Seiten angeschaut: Man muss wohl nicht nur Links ersetzen, sondern noch mehr überarbeiten. Da ich keine Ahnung von NAS und Co habe, kann ich das leider nicht ohne Chaos auszulösen.

Darum meine Bitte: Könnte die Änderung bitte jemand mit NAS-Erfahrung ins Wiki einarbeiten oder mir genaue An-/Vorgaben machen, was zu ändern ist. Danke.

Offline ph1959de

  • Moderator
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1074
Antw:FHEM auf Synology NAS
« Antwort #2 am: 30 März 2016, 07:15:59 »
Soweit ich das über
site:www.fhemwiki.de "fischer-net.de"herausfinden konnte, betrifft das wohl nur die Seite Synology Diskstation. Die letzten Änderungen auf der Seite kamen vom (Wiki)Benutzer "Aps". Ich schreibe ihn mal (via Wiki, da Forenname unbekannt) an, mit der Bitte, sich das anzuschauen und einzuarbeiten.

Peter
Aktives Mitglied des FHEM e.V. | Moderator im Forenbereich "Wiki"
[Fhem auf BeagleBone Black (Debian) | FS20, FHT (CUL) | HomeMatic (HMLAN+HMUART) | PCA301 (JeeLink)...]

Offline a-p-s

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 24
Antw:FHEM auf Synology NAS
« Antwort #3 am: 30 März 2016, 09:01:43 »
So, ich habe den Link geändert sowie auf den Forenpost verwiesen. Man müsste bei Gelegenheit noch ein paar Dinge nachtragen. Komme ich gerade aber nicht dazu.

Grüße,
a-p-s

Offline ph1959de

  • Moderator
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1074
Antw:FHEM auf Synology NAS
« Antwort #4 am: 30 März 2016, 09:49:41 »
So, ich habe den Link geändert sowie auf den Forenpost verwiesen. Man müsste bei Gelegenheit noch ein paar Dinge nachtragen. Komme ich gerade aber nicht dazu.
Herzlichen Dank schon mal für die bisherigen Aktivitäten.

Vielleicht magst Du ja die Synology-Seite "adoptieren" und nach Bedarf und verfügbarer Zeit Verbesserungen und Ergänzungen einpflegen.

@Martin: wenn das in der aktuellen Fassung für dich so OK ist, kannst Du dann bitte den Thread als [Erledigt] markieren?

Peter
Aktives Mitglied des FHEM e.V. | Moderator im Forenbereich "Wiki"
[Fhem auf BeagleBone Black (Debian) | FS20, FHT (CUL) | HomeMatic (HMLAN+HMUART) | PCA301 (JeeLink)...]

Offline Martin Fischer

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2130
    • www.fischer-net.de/
Antw:FHEM auf Synology NAS
« Antwort #5 am: 30 März 2016, 10:23:39 »
Hallo Peter,

es gibt viele Wege die nach Rom führen...

Ob die akuelle Fassung so ok ist, will ich nicht beurteilen. Zwar sind mir alle aufgeführten Schritte bekannt und nachvollziehbar, jedoch nach heutigem Stand nicht nötig. Hier wird der "steinige" Weg beschrieben. Vorallem der Passus "Nach dem Update die Datei 99_update.pm löschen, siehe hier" trifft nicht mehr zu und könnte Neulinge verwirren.

"Mein" Weg
- Installieren von "fhem_noarch-all_5.7-mfr-<release>.spk"
- Installieren von "usbdriver_<arch>-<4.0|4.3|5.2>_1.0.0-mfr-<release>.spk"
- Installieren von "perlmodules_<arch>-5.2_1.0.0-mfr-<release>.spk"

"erschlägt" aus meiner Sicht soweit die Punkte aus dem Wiki. Es würden nur überbleiben:
- Logfile auf USB auslagern
- Inhalt von Fhem-Verzeichnissen aus Windows direkt bearbeiten
- Net::Telnet installieren (ungeprüft!!!)
- Automatischer Neustart

Man kann zwar den ipkg-Weg gehen aber er ist in dem Fall überflüssig.

Gruss Martin
--
Admin, Developer, Gründungsmitglied des FHEM e.V.

Offline justme1968

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21279
Antw:FHEM auf Synology NAS
« Antwort #6 am: 30 März 2016, 11:02:11 »
ist es eventuell sinnvoll für die intel basierten synology modelle das active perl zu empfehlen und für alle modelle darauf hin zu weisen das es nicht zu empfehlen ist das synology perl zu verwenden?

active perl funktioniert sehr gut, ist aktuell und sehr umfangreich, multithreading ist aktiv und per ppm lassen sich neue pakete installieren und aktualisieren.

synology perl hat kein cpan und wenn man mit handarbeit doch etwas nach installiert ist es beim nächsten update wieder weg.

gruss
  andre
hue, tradfri, alexa-fhem, homebridge-fhem, LightScene, readingsGroup, …

https://github.com/sponsors/justme-1968

Offline Markus Bloch

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3695
Antw:FHEM auf Synology NAS
« Antwort #7 am: 30 März 2016, 14:29:48 »
@Martin: Gerade weil bei deinen alten Paketen eine vollständige Perl-Umgebung mit cpan enthalten war, fand ich das sehr toll. Zusammen mit ipkg womit man noch gcc, make, ... nachinstalliert, kann man weitere Perl-Module relativ einfach dazubauen.

Da das Synology Perl kein cpan unterstützt, fällt es für mich ebenfalls raus (SQLite, Text::Diff, ...). Ich werde daher bei dem alten Perl-Package von Dir bleiben.

Gruß
Markus
Developer für Module: YAMAHA_AVR, YAMAHA_BD, FB_CALLMONITOR, FB_CALLLIST, PRESENCE, Pushsafer, LGTV_IP12, version

aktives Mitglied des FHEM e.V. (Technik)

Offline Martin Fischer

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2130
    • www.fischer-net.de/
Antw:FHEM auf Synology NAS
« Antwort #8 am: 30 März 2016, 17:32:27 »
Hallo Andre, Hallo Markus,

ich teile Eure Meinungen.. aber nur zum Teil ;)

Aus Sicht eines Entwicklers oder als "Nerd", ja, da bin ich bei Euch. Da macht es durchaus Sinn. Aber aus Sicht eines reinen Benutzers ist das sicherlich mit "Kanonen auf Spatzen schiessen" (wenn der Vergleich auch etwas überzogen ist).

Mit meinen Paketen möchte ich einfach "Lieschen Müller" die "einfache" Möglichkeit bieten, ohne große Modifikationen, FHEM auf einem Synology NAS zu betreiben. Sollten dazu noch gewissen Perl-Module fehlen, dann nehme ich sie mit auf (wenn möglich).

Daher mag ich auch keine "Empfehlung" ausprechen, was den der richtige Weg ist (um auf das Wiki Thema zurück zu kommen).

Meiner Meinung nach sollte im Wiki vielleicht erst der einfache Weg über Pakete beschrieben werden und dann die "Expertenausführung mit allem und scharf" ;)

Ich hatte vor einer gefühlten Ewigkeit eine komplette Entwicklungsumgebung auf einem meiner NAS. Aber das macht auch kein Spaß (zumindest mir). Daher habe ich eine komplette Cross Compile Umgebung in einer virtuellen Maschine und baue dort.

Wie ich eingangs schon erwähnte: "Alle Wege führen nach Rom.". Man sollte selber entscheiden, welchen man geht ;)

Vorhandene Wiki-Beiträge sollten jedoch diesbezgl. angepasst werden und keine irreführenden Angaben beinhalten.

Viele Grüße
Martin
--
Admin, Developer, Gründungsmitglied des FHEM e.V.