Autor Thema: [FHZ] Re: Homematic  (Gelesen 1268 mal)

Offline Dr. Boris Neubert

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4998
  • Are we just self-replicating DNA?
[FHZ] Re: Homematic
« am: 19 Januar 2008, 15:39:04 »
Originally posted by: <email address deleted>

Hi,

I got a HM CCU so i can play with it. As you can see in the image,
telnetd is enabled in inetd but i think inetd doesnt start by default :)
coz i cant connect via telnet. and i havent found the pinout for ttyS0
(where a shell runs) either

remco


Sven Geggus wrote:
> Hallo zusammen,
>
> ich hab mal kurz in die Homematic Firmware reingeschaut.
>
> Sieht auf den ersten blick gar nicht mal so schlecht aus dass man
> daraus was halbwegs offenes machen kann.
>
> Das Webinterface besteht komplett aus CGI-scripten, die in Tcl
> geschrieben sind.
>
> Als Webserver kommt lighttpd zum Einsatz.
>
> Es wird ein 2.6.21.3 Kernel verwendet und die Kernelmodule für den
> Zugriff auf die Spezialhardware stehen angeblich unter GPL.
>
> Die Quellen fehlen zwar, aber mein modinfo sagt "license: GPL". Da
> sollte man mal nachhaken:
>
> filename:       hss_comm.ko
> author:         Lars Reemts
> description:    ELV communications driver
> license:        GPL
>
> filename:       hss_keys.ko
> author:         Lars Reemts
> description:    HSS keys driver
> license:        GPL
>
> filename:       hss_lcd.ko
> author:         Lars Reemts
> description:    HSS lcd driver
> license:        GPL
>
> filename:       hss_sabo.ko
> author:         Lars Reemts
> description:    HSS sabo driver
> license:        GPL
>
> Wenn man es nun schaffen würde die verwendeten Funkchips
> hardwaremäßig auch an einen normalen PC anzubinden und die treiber
> entsprechend zu modifizieren sollte es möglich sein sich das Geld für
> die (IMO viel zu teure) CCU zu sparen.
>
> Weiterhin fehlen auch die Quellen für eine Reihe von Userland
> Applikationen. AFAIK kann qemu Linux binaries von anderen Plattformen
> aber nativ ausführen. D.h. man könnte da zumindest mal mit strace ran.
>
> Oder man besorgt sich alternativ ein ARM basiertes System wie z.B. ne
> nslu2.
>
> Gruss
>
> Sven
>
>  


--~--~---------~--~----~------------~-------~--~----~
You received this message because you are subscribed to the Google Groups "FHZ1000 users on Linux" group.
To post to this group, send email to FHZ1000-users-on-unix@googlegroups.com
To unsubscribe from this group, send email to FHZ1000-users-on-unix-unsubscribe@googlegroups.com
For more options, visit this group at http://groups.google.com/group/FHZ1000-users-on-unix?hl=en
-~----------~----~----~----~------~----~------~--~-
Globaler Moderator, Developer, aktives Mitglied des FHEM e.V. (Marketing, Verwaltung)
Bitte keine unaufgeforderten privaten Nachrichten!