Autor Thema: Universal-Platine HM-MOD-Re-8 / HM-MOD-EM-8, benutzt für Relaiskartenansteuerung  (Gelesen 193 mal)

Offline aherby

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Hallo Zusammen,

ich hatte vor x Jahren mir die HM 8 Kanal-Bausätze (HM-MOD-Re-8 und HM-MOD-EM-8) gekauft um meinem Kleiderschrank zu beleuchten.
Drei Schranktüren mit Aufbau-LED (damals Mini Leuchtstoffröhren). Anforderung war:

- Nicht den unsinnigen Fussschalter benutzen zu müssen (oft in der unmöglichstens Ecke im Zimmer, nutzt kein Mensch)
- Beleuchtung pro Schranktür steuern
- automatisches Ausschalten nach 5 Min sollte die Türschließung vergessen werden
- ggf. Beleuchtung unterschiedlich hell (je nach Tageszeit) steuern.

Zu diesem Zweck hatte ich einfach beide Bausätze auf Lochrasterplatinen mit einem zusätzlich DC-DC-Wandler gelötet.
Die Konstrukton einfach mit einer 8 Kanal-Relaiskarte verbunden,Reedkontakte an die Türen montiert, einen HM-Dimmer zusätzlich zu den DC 12V verbaut
und 5 V Steuerspannung bereitgestellt.
Dies alles über FHEM steuern lassen.(siehe Foto: SM-EM-8-Kanal_Platine_alt).

Da die Relaiskarte einen Defekt hatte, musste erstmal alles wieder demontiert werden und leider sind dabei die
Leitung abgerissen und immer war ein neues Problem da.
Daher dachte ich warum nicht mal eine neue HM-8-Kanal-Bausatz-Platine erstellen.
(siehe Foto: Platine_Neu, Platine_Neu_eingebaut) und entsprechend verbauen.

Herausgekommen sind zwei Varianten (ok etwas angepasst auf meine Anforderungen, Betrieb mit z.B. DC 12 V und Batteriebetrieb (2x AA)
als Testplatine oder Nebenprodukt)

Eigenschaften der Platine(n):
- Aufnahme vom HM-MOD-Re-8 und HM-MOD-EM-8 (IP-Versionen bedingt)
- Eingangsspannung über DC-DC-Wander Bauform SIL / TO-220 variabel (z.B mit 1-2450 = 6,5-36V)
  Alternativ über zwei AA-Akkus / Batterien (Ausgang noch nicht getestet)
- Platingenspannung über DC-DC-Wander Bauform SIL / TO-220 variabel (z.B. mit 1-2450 = 5V)
- Eingänge vom Sendemodul herausgeführt
- Ausgänge vom Empfängermodul für die Nutzung von Relaiskarten (2 Kanal, 4 Kanal und 8 Kanal) herausgeführt
  und die Nutzung der "Schutzdiode" über Jumper einstellbar


Jetzt stell ich mir die Frage ob eine intere Verarbeitung / Steuerung hilfreicht ist?
Also reagieren auf die offen gelassenen Türen, Helligkeitsteuerung nach Tageszeit,
Schranklicht abhängig von den Sensoren schalten.
Da der Fhem alle Informationen bekommt, entsprechend auswertet und verarbeitet,
erzeugt der Aufbau natürlich auch Funk-Traffic.
Autark von einer Zentrale kann man diesen Aufbau ja bisher nicht nutzen.
Vielleicht reicht es ja einfach die Config und Status zu übertragen.
Womit kann man die Realisierung umsetzen ( Arduino Pro Mini, ...) ?

aherby
« Letzte Änderung: 26 Juni 2020, 14:40:18 von aherby »
FHEM 6.0 auf Raspberry Pi 4b 4GB, RaspberryMatic auf Raspi3b mit Charly-Funkmodul, ZigeeBridge mt deCONZ... . Homematic mittels HMCCU, Sonos 3xS1, 1xS6 (Play5 in der 2te Generation), 1xS9 (Soundbar), 1x SonosSub
1-Wire® to I2C host interface with ESD mit DS18B/S20.