Autor Thema: HMUARTLGW: Modul für HomeMatic UART-Modul (RPi) und HomeMatic LAN Gateway  (Gelesen 162071 mal)

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10669
    • Otto's Technik Blog
Gut, Ich ändere das morgen im Wiki.

Aber ist der richtige Befehl, auswählbar in der Oberfläche jetzt klar?

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

Offline eisman

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
hi,

habe mir auch ein LGW gebaut:
  ESP32 Version ESPEasy 20100.
  SerToLan mit 115200
  Eingebunden über uart://<ip>:23
  update über GUI
  set HMLAN2 updateCoPro (path-> zu /opt/...../.eq3)

  alles über die WiKi gemacht und hat ohne Probleme funktioniert.

gruss
   
« Letzte Änderung: 15 April 2018, 09:51:49 von eisman »
1x FHEM Debian, Homematic / 1x FHEM Debian, FS20 / 1X FHEM Raspberry ,i2c,onewire,gpio
1x MQTT auf Windows 2012 Hyper-V-Server / 5x ESP8266(ESPeasy,ESPlink) mit 7"HMI
1x FHEM Windows / 1x Arduino Mega mit Configurable Firmata 2.06V

Offline Fhemeinsteiger

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Ja O.K. na klar.
Das hätte ich mir auch selber denken können.
Ich wills hier gar nicht sagen, aber das alles habe ich schon mal vor ca. einem Jahr gemacht.
Da hat es auf Anhieb funktioniert.
Ich weiß nicht warum ich mich diesmal so dämlich anstelle.
Ich werd halt Älter.
Jedoch hab ich bis heute das Modul nicht über USB aktivieren können.
Ich werde mir mal neue FT232RL FTDI USB zu TTL Serial Konverter Adapter anschaffen.
Alle welche ich bisher hatte funktionierten nicht.


Danke

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10669
    • Otto's Technik Blog
Ich werde mir mal neue FT232RL FTDI USB zu TTL Serial Konverter Adapter anschaffen.
Keine gute Idee, die liefern am 3,3 Volt Anschluss eventuell zu wenig Strom. Ich bin mir nicht sicher, kann sein das das RPI Modul 50 mA braucht und der FTDI liefert max 50 mA.
Ich würde einen mit CP2102 Chip nehmen. Allerdings gibt es da offenbar immer mal wieder ein Problem mit dem internen  3,3 Volt Regler, man sollte nicht nur einen kaufen und den 3,3 Volt Anschluss unbedingt messen.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

Offline Fhemeinsteiger

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Zitat
Ich würde einen mit CP2102 Chip nehmen

Danke für den Tip.
So werd ich es machen

fhemeinsteiger

Offline Fhemeinsteiger

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Hallo,
Ich hab jetzt so ein Chip CP2102.
Über /dev/ttyUSB0 konfiguriert...
3,3Volt liegen an.
HMUARTGW hat Software 1.4.1 und funktioniert über die ttyAMA0 Schnittstelle.
Nur über USB gehts nicht.
Im log wie gehabt:
2018.04.17 12:17:30 3: Setting hmatic serial parameters to 115200,8,N,1
2018.04.17 12:17:30 1: /dev/ttyUSB0 reappeared (hmatic)
2018.04.17 12:17:34 1: HMUARTLGW hmatic did not respond for the 1. time, resending
2018.04.17 12:17:37 1: HMUARTLGW hmatic did not respond for the 2. time, resending
2018.04.17 12:17:40 1: HMUARTLGW hmatic did not respond for the 3. time, resending

 in der fhem.conf:

define hmatic HMUARTLGW /dev/ttyUSB0
attr hmatic hmId 424242

Wo liegt der Hase im Pfeffer?
Ich komme hier nicht weiter
Hilfeee

Online Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4752
Zeig doch mal bitte, was das OS unter
ls -l /dev/ttyUSB* und
ls -l /dev/serial/by-idmeldet.

ich verbinde über USB und da sind alle 4 USB Schnittstellen besetzt.
Klingt danach, als würde da der Hase zu finden sein ;) .
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.1-beta@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW@MQTT2 | zigbee2mqtt@MQTT2 | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10669
    • Otto's Technik Blog
Also ich habe einfach mal meinen CP2102 Adapter genommen, mein RPI-UART Modul vom ESP8266 abgezogen und mit Drähten:
3,3  -> 3,3
gnd  -> gnd
RX   -> TX
TX   -> RX

define hmatic HMUARTLGW /dev/ttyUSB0
Und siehe da: 2018.04.17 12:57:55 1: HMUARTLGW hmatic did not respond for the 1. time, resending
2018.04.17 12:57:58 1: HMUARTLGW hmatic did not respond for the 2. time, resending
2018.04.17 12:58:01 1: HMUARTLGW hmatic did not respond for the 3. time, resending
2018.04.17 12:58:04 1: HMUARTLGW hmatic did not respond after all, reopening
:o
Klar ich hatte vergessen: es gab ein define arduinomax6675 JeeLink /dev/ttyUSB0@9600 aus einem Test. ;D

Den gelöscht und alles funktioniert sofort!  :D

Was liefert Dir ein
list .*:FILTER=DEF=/dev/ttyUSB.*
Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

Offline Fhemeinsteiger

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Zitat
RX   -> TX
TX   -> RX

Vertauschen?? :-[ :-[ :-\

manoman, darauf wäre ich nie gekommen.
...und schon funktioniert es.  ;D ;D ;D
Tausend Dank Otto123

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10669
    • Otto's Technik Blog
Naja ich habe es sicherheitshalber mal mit ins Wiki geschrieben ;)

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

Offline SouzA

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 297
Hi,

ich habe mir vor einiger Zeit auch son Homematic UART beschafft und den mit einem USB-Chip versehen.
Der funktioniert auch soweit.
Beim Start von FHEM steht im Log aber immer folgendes:
2018.04.24 00:07:23 1: HMUARTLGW myHmUART: Device not initialized (state: 1, init) but asked to send data. Dropping: As0B01847042042300000000E9
2018.04.24 00:07:24 1: HMUARTLGW myHmUART: Device not initialized (state: 1, init) but asked to send data. Dropping: As0B01847042042800000000F7
2018.04.24 00:07:24 1: HMUARTLGW myHmUART: Device not initialized (state: 1, init) but asked to send data. Dropping: As0B01847042042900000000E8
2018.04.24 00:07:24 1: HMUARTLGW myHmUART: Device not initialized (state: 1, init) but asked to send data. Dropping: As0B01847042042700000000E0
2018.04.24 00:07:24 1: HMUARTLGW myHmUART: Device not initialized (state: 1, init) but asked to send data. Dropping: As0B01847042042500000000D6
2018.04.24 00:07:24 1: HMUARTLGW myHmUART: Device not initialized (state: 1, init) but asked to send data. Dropping: As0B01847042042400000000E4
2018.04.24 00:07:24 1: HMUARTLGW myHmUART: Device not initialized (state: 1, init) but asked to send data. Dropping: As0B01847042042600000000DC
2018.04.24 00:07:24 1: HMUARTLGW myHmUART: Device not initialized (state: 1, init) but asked to send data. Dropping: As0B01847042042200000000DF

Die Funktion ist nicht beeinträchtigt und ich kann alles schalten usw.

Internals:
   AssignedPeerCnt 20
   CNT        220
   Clients    :CUL_HM:
   DEF        /dev/serial/by-id/usb-Silicon_Labs_CP2104_USB_to_UART_Bridge_Controller_01235C72-if00-port0
   DEVCNT     220
   DevState   99
   DevType    UART
   DeviceName /dev/serial/by-id/usb-Silicon_Labs_CP2104_USB_to_UART_Bridge_Controller_01235C72-if00-port0@115200
   FD         25
   LastOpen   1524521177.40345
   NAME       myHmUART
   NR         122
   PARTIAL   
   RAWMSG     040206
   RSSI       -40
   STATE      opened
   TYPE       HMUARTLGW
   XmitOpen   1
   model      HM-MOD-UART
   msgLoadCurrent 3
   msgLoadHistory 1/2/-/-/-/-/-/-/-/-/-/-
   msgLoadHistoryAbs 3/2/0/-/-/-/-/-/-/-/-/-/-
   owner      XXXXXX
   owner_CCU  VCCU
   Helper:
     CreditTimer 43
     FW         66561
     Initialized 1
     SendCnt    37
     AckPending:
     LastSendLen:
       17
       3
     Log:
       IDs:
     PeerQueue:
     PendingCMD:
     RoundTrip:
       Delay      0.00444793701171875
     loadLvl:
       lastHistory 1524521856.32237
   MatchList:
     1:CUL_HM   ^A......................
   Peers:
     4E1XXX     +4E1XXX,00,00,00
     4E9XXX     +4E9XXX,00,00,00
     4E9XXX     +4E9XXX,00,00,00
     501XXX     +501XXX,00,00,00
     50EXXX     +50EXXX,00,00,00
     50FXXX     +50FXXX,00,00,00
     511XXX     +511XXX,00,00,00
     516XXX     +516XXX,00,00,00
     51AXXX     +51AXXX,00,00,00
     51BXXX     +51BXXX,00,00,00
     521XXX     +521XXX,00,00,00
     523XXX     +523XXX,00,00,00
     531XXX     +531XXX,00,00,00
     532XXX     +532XXX,00,00,00
     532XXX     +532XXX,00,00,00
     568XXX     +568XXX,00,00,00
     569XXX     +569XXX,00,00,00
     569XXX     +569XXX,00,00,00
     569XXX     +569XXX,00,00,00
     56CXXX     +56CXXX,00,00,00
   READINGS:
     2018-04-24 00:07:35   D-HMIdAssigned  XXXXXX
     2018-04-24 00:07:35   D-HMIdOriginal  4F7XXX
     2018-04-24 00:07:35   D-firmware      1.4.1
     2018-04-24 00:07:36   D-serialNr      NEQ1331601
     2018-04-24 00:06:17   D-type          HM-MOD-UART
     2018-04-24 00:07:36   cond            ok
     2018-04-24 00:15:16   load            3
     2018-04-24 00:07:36   loadLvl         low
     2018-04-24 00:06:17   state           opened
   helper:
Attributes:
   hmId       XXXXXX
   room       HomeMatic

Ich finde das jetzt auch nicht sonderlich schlimm, dass das im Log steht. Es funktioniert ja alles.
Aber vielleicht weiß ja jemand, was das zu bedeuten hat und möchte dieses Wissen mit mir teilen?  ;D

Vielen Dank und bis denn
SouzA
« Letzte Änderung: 24 April 2018, 00:27:24 von SouzA »
Raspi 3, EnOcean TCM310 USB, HM-MOD-UART-USB, Jeelink, WifiLight, AMAD, FRITZBOX, TelegramBot, VIERA, Presence BT/Mac
Fhem 5.9

Online Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4752
Hallo SouzA,

mein PI-Modul hängt auch an einem USB-Wandler (CP2102), allerdings habe ich nicht diese Einträge im log. Die vagen Vermutungen, die ich dazu äußern würde:
- uU hat es etwas damit zu tun, in welcher Reihenfolge die Dinge in der cfg stehen. Aber eigentlich sollte das durch die Module bereits abgefangen sein (Optimal: IO(s), VCCU, CUL-HM-Devices).
- Evtl. ist auch der USB-Wandler "zu langsam" und braucht etwas, bis er bereit ist?

Aber wie gesagt: das sind nur Vermutungen, und ich bezweifle sehr, dass es sich lohnt, deswegen in der cfg rumzuschrauben...

Gruß, Beta-User
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.1-beta@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW@MQTT2 | zigbee2mqtt@MQTT2 | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10669
    • Otto's Technik Blog
Hi SouzA,

auf alle Fälle würde ich zu diesem raten, wenn Du das nicht schon hast:
attr initialUsbCheck disable 1
Das Fehlerbild sagt mir auch nichts, aber meine einzigen Vermutung gehen auch in die Richtung von Beta-User
Zitat
Reihenfolge ...(Optimal: IO(s), VCCU, CUL-HM-Devices).
Wobei die Fehlermeldung dabei eigentlich anders aussehen.

Vielleicht ist doch der USB Chip noch etwas konfus nach dem initialUsbCheck ?

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

Offline SouzA

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 297
Hallo ihr beiden,

vielen Dank für die Antworten.
Den CP2102 wollte ich damals auch haben. Konnte da aber nichts zu einem vernünftigen Kosten/Aufwand/Nutzen-Verhältnis auftreiben. Deswegen ist es halt der 2104 geworden...
Hmm, an die Reihenfolge habe ich bis dato noch gar nicht gedacht.
Wie kann ich die den beeinflussen? In der cfg habe ich bis dato noch nie direkt rumgebastelt...

auf alle Fälle würde ich zu diesem raten, wenn Du das nicht schon hast:
attr initialUsbCheck disable 1
Vielleicht ist doch der USB Chip noch etwas konfus nach dem initialUsbCheck ?
Das hatte ich tatsächlich bis jetzt noch nicht deaktiviert. Hat aber auch keine Änderung gebracht.

Wie kann ich denn herausfinden, ob der Chip "zu langsam" ist?

Vielen Dank  :-* und bis denn
SouzA
Raspi 3, EnOcean TCM310 USB, HM-MOD-UART-USB, Jeelink, WifiLight, AMAD, FRITZBOX, TelegramBot, VIERA, Presence BT/Mac
Fhem 5.9

Online Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4752
...und ich dachte schon, dass Otto123 da eine besonders große Glaskugel benutzt (das klang wirklich plausibel) ??? ...

Umsortieren:
1. Laß es besser, an der fhem.cfg sollte man nicht manuell rumeditieren! (Wirklich nicht, das kann einen Totalausfall von FHEM zur Folge haben!)
2. Wenn du unbedingt meinst, dass dich die paar Zeilen im log stören und dir die Gefahren bewußt sind, kannst du eine Sicherungskopie der fhem.cfg anlegen und die originale dann mit einem Editor deiner Wahl (zu meinen fhem.cfg-Zeiten habe ich mcedit verwendet) entsprechend anpassen. Geht auch über die Web-Oberfläche, wenn man ein bestimmtes Atrribut nutzt, aber das solltest du lassen, das direkte Editieren ist wie gesagt eher als Notfallmaßnahme gedacht.

Nochma: Laß das besser, wenn es sonst kein Problem gibt!

Gruß, beta-User
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.1-beta@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW@MQTT2 | zigbee2mqtt@MQTT2 | SIGNALduino | MapleCUN

 

decade-submarginal