Autor Thema: [rpi] wlan modul usb 5ghz  (Gelesen 3457 mal)

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3816
[rpi] wlan modul usb 5ghz
« am: 13 August 2016, 21:43:35 »
Hallo,

hat jemand ein 5ghz wlan modul am rpi ? ich such eines das out of the box mit jessie und openelec funktioniert und eine stabile wlan-verbindung im 5ghz bereich bereit stellt.
ich habe schon einiges gefunden aber zb loben einige den edimax, andere sagen er habe abbrüche/probleme. dies kann ich bestätigen was den 150Mbps Wireless 802.11bgn Nano USB Adapter 150Mbps Wireless 802.11bgn Nano USB Adapter EW-7811Un angeht. liegt denke ich an der quasi kaum vorhandenen antenne. der pi 3 mit wlan onboard arbeitet ja leider auch nur auf 2,4ghz sonst hätt ich mir den geholt
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16100
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #1 am: 13 August 2016, 21:47:50 »
Zitat
dies kann ich bestätigen was den 150Mbps Wireless 802.11bgn Nano USB Adapter 150Mbps Wireless 802.11bgn Nano USB Adapter EW-7811Un angeht

ich nicht. Über Jahre war das der einzige USB WLAN Stick, der am Raspberry überhaupt korrekt funktioniert hat, wenn man ihn mit den richtigen module-Optionen betrieben hat. Aktuell scheint das Problem mit den WLAN Sticks zumindest auf 2,4 GHz aber weitgehend gelöst zu sein, denn bei mir laufen inzwischen auch andere USB Sticks, die früher (wheezy) Probleme machten, unter Jessie problemlos.

Was 5 GHz angeht, bin ich aktuell auch auf der Suche nach einer geeigneten Hardware, siehe auch hier https://forum.fhem.de/index.php/topic,56148.0.html

-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3816
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #2 am: 13 August 2016, 21:56:18 »
ich habe das problem auch nur an nicht so gut ausgeleuchteten standort (an denen aber zb handy und notebook jeweils noch sauber abreiten).
den dongel an einem pi an einer gut ausgeleuchteten stelle habe ich auch problemlo im einsatz. edimax hat ja im 5ghz bereich teils antennen zum ausrichten/abnehmen dran

http://www.edimax-de.eu/edimax/merchandise/merchandise_detail/data/edimax/de/wireless_adapters_ac1750_dual-band/ew-7833uac/
http://www.edimax-de.eu/edimax/merchandise/merchandise_detail/data/edimax/de/wireless_adapters_ac1200_dual-band/ew-7822uac/
http://www.edimax-de.eu/edimax/merchandise/merchandise_list/data/edimax/de/wireless_adapters_ac600_dual-band/


#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16100
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #3 am: 13 August 2016, 22:06:22 »
 :o

die haben aber auch stolze Preise... EW-7833UAC für 50 Euro bei Amazon
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.

Offline Markus M.

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2746
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #4 am: 13 August 2016, 23:06:20 »
Hier gibt es eins für 20 Euro
https://www.amazon.de/Tenda-W522U-Wireless-Adapter-300Mbps/dp/B008P8DL6E
Hatte bei meinen Tests ohne Probleme funktioniert.
FHEM dev + HomeBridge + Lenovo Flex15 + HM-CFG-USB + RFXtrx433 + Fritz!Box 7590/7580/546E

HM Aktor/Sensor/Winmatic/Keymatic/Thermostat, HUE, Netatmo Weather/Security/Heating, Xiaomi AirPurifier/Vacuum, Withings Aura/BPM/Cardio/Go/Pulse/Thermo, VSX828, Harmony, Siro ERB15LE
https://paypal.me/mm0

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3816
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #5 am: 14 August 2016, 08:55:55 »
der hat aber "nur" 300mbits. theoretisch könnte der pi am usb 480mbits. wäre also ein >=433er besser

die bewertung zum stick am pi sind ja größtenteils i.O.
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16100
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #6 am: 14 August 2016, 15:24:25 »
Ich habe mir jetzt mal die nächsten zwei Sticks zum Testen bestellt. Einen bei ebay, einen bei ELV. Beide auch in der 20-Euro-Klasse.

Werde berichten :)

Und ob das Ding nun 433 oder 300 Mbit macht, ist mir für mein Einsatzszenario ziemlich wurscht.
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.

Offline Fritz!Maxi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #7 am: 14 August 2016, 17:05:48 »
Bei mir läuft der alte AVM Fritz!Wlan N Stick im 5 GHz Band.

Zitat
Bus 001 Device 003: ID 057c:8401 AVM GmbH Fritz!WLAN N [Atheros AR9001U]
FHEM im Debian Container uaf QNAP, diverse Homematic Komponenten

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16100
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #8 am: 14 August 2016, 17:07:18 »
Mir kommt nix ins Haus, wo AVM draufsteht oder drinsteckt *grusel*
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.

Offline tante ju

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 428
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #9 am: 14 August 2016, 17:09:09 »
der hat aber "nur" 300mbits. theoretisch könnte der pi am usb 480mbits. wäre also ein >=433er besser

die bewertung zum stick am pi sind ja größtenteils i.O.

WLAN ist immer Halbduplex und paketweises ACK. Um die 480 MBit/s vom USB auszunutzen, bräuchtest Du also > 1 Gbit/s WLAN. Das erfordert MCS5, 2x2, also ZWEI Radios für zwei räumliche Übertragungen und damit auch ZWEI Antennen. Darüber belegt das 160 MHz Spektrum, was in der EU zweimal möglich ist, aber einmal mit DFS, also dem Risiko bei Radarsignatur sofort wegzuspringen --> damit also eigentlich nur einmal.

Das ist verdammt viel Ressourcenverbrauch für so einen kleinen Pi und ich bezweifle auch ehrlich, daß der überhaupt 100 Mbit/s FDX oder mehr verarbeiten kann.

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16100
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #10 am: 14 August 2016, 17:36:22 »
Das ist verdammt viel Ressourcenverbrauch für so einen kleinen Pi und ich bezweifle auch ehrlich, daß der überhaupt 100 Mbit/s FDX ... verarbeiten kann.

Das schafft der nichtmal kabelgebunden  8)
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3816
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #11 am: 14 August 2016, 20:16:26 »
WLAN ist immer Halbduplex und paketweises ACK. .......

dazu möchte ich sagen: mag sein, schöne, theoretische rechnungen die mich nur wenig tangieren. aber die 300er 433er 600er kosten in etwa gleich also warum sollte ich nicht versuchen das meiste rauszuholen wenns mich nicht mehr kosten?!
für openelec wäre das maximum machbare schon gut (files vom nas abspielen). ich kann den stick auch noch ins notebook stecken oder später wer weiss wo (pi4 oder 5 mit fritzbox xy und wlan xyz ghz). deswegen mach ich es nicht unbedingt am usb 2.0 des pi und irgendwelchen schlecht oder schön rechnereien bezüglich diesen fest
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16100
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #12 am: 14 August 2016, 20:26:52 »
Genau dieses eindimensionale Denken (ich kaufe jetzt irgendwas, von dem ich erwarte, dass es auch in 10 Jahren noch funktioniert) auf seiten der Anwender ist - für mich - das grösste Hemmnis für eine tatsächlich sinnvolle und effektive Weiterentwicklung im Bereich WLAN.

Es gibt eigentlich keinen Grund mehr, 11 MBit/s pro Sekunde im WLAN zu fahren. Trotzdem "muss" das immer noch jeder WLAN Trx können. Warum?
« Letzte Änderung: 14 August 2016, 21:14:26 von betateilchen »
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3816
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #13 am: 14 August 2016, 22:00:54 »
das ist ein anderes thema, klar muss man sich irgenwann mal von altlasten befreien (ich will ja ehr zukunfstsicherer sein (so weit man das kann). ich habe aktuell eine fb7390 mit 300mbit 2,4/5ghz wlan.
aktuelle modelle haben 1300mbit. würde ich mir jetzt 1,2-3 300er holen wäre das später sicher ein hindernis die fritte zu tauschen ;-)
« Letzte Änderung: 14 August 2016, 22:03:07 von chris1284 »
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16100
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:[rpi] wlan modul usb 5ghz
« Antwort #14 am: 14 August 2016, 22:23:50 »
Alleine schon der Gedankengang, dass eine Fritzkotz das WLAN für ein gesamtes Netzwerk verwalten soll, ist für mich ein völlig falscher (wenn auch bequemer) Ansatz.

Meinetwegen soll der Plastikschrott von AVM das reine Routing vom lokalen Netzwerk ins Internet machen. Aber DHCP, DNS und WLAN sollten Komponenten machen, die das auch wirklich können.

In jeden Raum einen Accesspoint mit entsprechend reduzierter Sendeleistung, die für den jeweiligen Raum ausreichend ist. Die ganzen Accesspoints bilden das lokale Netzwerk, meinetwegen sogar weitgehend selbstverwaltet, so wie das z.B. bei Aerohive (und anderen Anbietern) bereits umgesetzt ist.

So sehe ich die Zukunft von WLAN. Und nicht "mit mehr Leistung einen größeren Bereich abdecken" - das ist völliger Unsinn. Weder Sendeleistung noch (theoretische) Übertragungsraten sind der bestimmende Faktor für die Qualität eines Funknetzwerkes.
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.