Autor Thema: Kaminfeuer überwachen  (Gelesen 11803 mal)

Offline visionsurfer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 895
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #15 am: 27 September 2016, 12:22:53 »
Hi,

ok. Müsste ich mal meinen Kaminbauer fragen. Ein Fachmann wird mir da sicherlich auch ein Loch bohren können.

Anlegefühler würde heißen er klebt draußen dran ?

Und wo dran hast du die Sensoren dann angeschlossen das ein Signal an den Server gefunkt wird ?

Grüße,
Visionsurfer

Offline leuchte1

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #16 am: 27 September 2016, 12:34:13 »
Hallo,

der Sensor kann sicher auch mit einer entsprechend großen Metallschelle befestigt werden und somit jederzeit rückstandsfrei entfernt werden.

Das Senden und Empfangen läuft über MySensors (https://www.mysensors.org/about). Braucht ein bisschen Einarbeitungszeit ist aber m.E. darstellbar.

Gruß
Stefan 

Offline visionsurfer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 895
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #17 am: 27 September 2016, 12:52:11 »
Hi,

ok. Danke für die Info. Wobei genauer wird es wahrscheinlich, wenn ich halt von einem Profi eine Bohrung vornehmen lasse.

Puh, da muss ich auf jeden Fall noch SEHR viel lernen oder muss mal sehen ob ich in meiner Region einen Profi finde, der Lust hat gegen Bezahlung mir später mal zu helfen und sowas zu bauen. Ich hab keine Ahnung von löten und Linux usw.

Ich will zwar sehr viel lernen, das ich gewisse Dinge selbst machen kann, aber das sieht schwierig aus :)

Grüße,
Visionsurfer

Offline Bapt. Reverend Magersuppe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 332
  • Flipperball geschluckt!
    • Internet! Die Zukunft der Vergangenheit.
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #18 am: 27 September 2016, 13:36:51 »
Ich würde erstmal mit einem Spezial-Fühler am Ofenkaminrohr arbeiten. Das muss der Fühler mit einem  Temperaturbereich im Feuerbereich sein. Mit dem Fühler dann erstmal einige Abende lang die Temperaturen aufnehmen und wegspeichern. Kurve mit Office  Vielleicht ist das schon ausreichend genug um zwischen Feuer und säuselnder Glut zu unterscheiden.

Man kann das auch mit einer kleinen IR-Kamera überwachen.
--
If I was born in 1453, Leonardo da Vinci would be jealous of me.
Reverend Paul Egon Magersuppe
HM-freie Zone.

Offline leuchte1

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #19 am: 27 September 2016, 14:04:53 »
Hallo,

wenn Du für den Anfang zwei Arduino nano, zwei NRF24L01+, den Sensor und ein paar Steckkabel nimmst ist kein löten erforderlich (https://www.mysensors.org/store/buying_guide / https://www.mysensors.org/build/serial_gateway).
Selber programmieren ist auch nicht nötig, der jeweilige Sketch aus den Beispielen für das Gateway und den Sensor reicht aus.

Aber ich geb Dir Recht, ein wenig Zeit muss man investieren. :)

Gruß
Stefan

Offline leuchte1

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104

Online Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1557
  • Hausaufgaben schon gemacht?
    • Perpetual beta
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #21 am: 27 September 2016, 14:39:26 »
https://blog.moneybag.de/fhem-wlan-gateway-mit-mysensors-ohne-zu-loeten/

Wenn Du die aktuellen MySensors-Lib's nimmst und das WLAN-GW, kommst Du sogar mit nur einem "Steckling" aus! Du must dann nur etwas "programmieren", nämlich den GW-Sketch um die Temperatur-Funktionalität aufbohren. Ist nicht besonders kompliziert, aber eindenken muß man sich...

Einfacher ist aber der Tip von Stefan, zwei Arduinos zu nehmen (einer für's Messen, einer als serielles GW an Deinem FHEM-Rechner).
jessie-lite@PI2 | ConfigDB | VCCU | MySensors seriell (2.2.0-beta, RS485+nRF24) | DS18B20@MySensors | Milight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN
Bitte beachten: https://forum.fhem.de/index.php/topic,71806.0.html

Offline ernst1024

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 579
    • mein youtube
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #22 am: 27 September 2016, 16:03:04 »
Hi,

ok. Danke für die Info. Wobei genauer wird es wahrscheinlich, wenn ich halt von einem Profi eine Bohrung vornehmen lasse.



Sprich mit deinem BZ und frag ihn ob er dir bei der nächsten Messung eine zusätzliche Messöffnung bohren kann (die machen das für keine Ahnung 10-20€). Dann bist du auf der sicheren Seite.
Gruß Ernst

Offline Gerrit74

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #23 am: 27 September 2016, 16:34:12 »
Hi,

warum denn alles so kompliziert? Da nimmst du einfache einen Dallas onewire als Fühler, einen Arduino zum auswerten und einen fertigen Sender aus dem Homematic-Programm. Der Rest ist Feintuning.
Im Arduino läuft dann ein programm, welches den DS18B20 (gibt es auch gekapselt) auswertet. Der kommt dann an das Ofenrohr und im Arduino lässt du eine Schleife laufen die überwacht ob die Temperatur abnimmt (temperatur fällt == Brennstoff geht zur Neige).
Dann wird einfach ein Ausgang vom Arduino auf 0 gezogen und dazu benutzt um das (Homematic Komplettbausatz) 8-Kanal-Sendemodul zu triggern. Den Rest kannste dann mit Fhem machen ...

Cooles Projekt ;-)

LG
Gerrit

Offline visionsurfer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 895
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #24 am: 27 September 2016, 16:43:42 »
Hehe, @Gerrit74, für mich ist das noch ein bisschen böhmisches Dorf. Hört sich für mich auch nicht gerade einfach an.

Bald wird der Kamin zum ersten Mal in diesem Jahr gezündet. Dann werde mal mal fühlen, ob man außen am Ofenrohr deutliche Unterschiede merkt, von der Temperatur. Müsste man ja eigentlich. Wenn ja, sollte es klappen, von außen die Temperatur zu greifen und dann durch Feintuning, zu bestimmen, ab wann es heißt "Flamme fast aus".

Aber sowas wie Dallas Onewire, Arduino, DS18B20 und 8 Kanal Sendemodul sind noch Fremdwörter für mich :)

Ich versuche aber zu lernen.

Grüße,
Visionsurfer

Offline ernst1024

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 579
    • mein youtube
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #25 am: 27 September 2016, 17:16:41 »
DS18B20 (gibt es auch gekapselt) auswertet. Der kommt dann an das Ofenrohr


Hast du dir mal das Datenblatt des DS18B20 angeschaut bevor du ihn für diesen Einsatz empfiehlst ? Der Messbereich ist von -55 bis 125 C. Sicher dass er das am Ofenrohr nicht überschreitet?
Gruß Ernst

Offline Morgennebel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 759
  • Proud systemd-free zone
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #26 am: 27 September 2016, 19:03:12 »
PT100 haben einen Meßbereich von -200 °C bis 850 °C und gibt es in verschiedenen Bauformen.

Das ganze müßte sich dann recht einfach mit 1Wire verheiraten lassen...

Ciao, -MN
FHEM: LattePanda x86 4/64GB+ RPi A mit RPI3 für 1-Wire mit www.devuan.org Linux
In-Use: STELLMOTOR, VALVES, PWM-PWMR, Xiaomi, Allergy, Proplanta, UWZ, MQTT, vThings, Homematic, PiAware ADS-B, Luftsensor.info, ESP8266

Offline Gerrit74

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #27 am: 27 September 2016, 19:56:51 »
Moin,

Hast du dir mal das Datenblatt des DS18B20 angeschaut bevor du ihn für diesen Einsatz empfiehlst ? Der Messbereich ist von -55 bis 125 C.

ich denke das sollte passen ... halt am Ofenrohr, nicht in der Brennkammer. Ich würde es so machen. Aber trotzdem sehr guter Hinweis, den ich selbst hätte geben müssen, damit man sich bei der Umsetzung entsprechend orientiert. Shame on me ;-)

LG
Gerrit

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6798
    • Otto's Technik Blog
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #28 am: 27 September 2016, 20:09:01 »
Ich denke das Ofenrohr wird heißer. Aber hängt von der Konstruktion ab.

Ich würde den Sensor im Abgas stationieren und etwas nehmen was mehr als 700 grad aushält. Mit dem Kaminbauer  reden ist sicher ne gute Variante.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

Offline KölnSolar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1789
Antw:Kaminfeuer überwachen
« Antwort #29 am: 27 September 2016, 20:23:52 »
@Otto: Bei 700° bist Du aber eher im Brennraum, aber egal für meinen Vorschlag

Zitat
warum denn alles so kompliziert?
Ja, warum nicht den DS18B20 mit einem Rpi auf dem fhem läuft und GPIO4 als 1-wire-busmaster ? Dann würd ich mich bei Vollbrand dem Ofenrohr mit dem DS18B20 langsam nähern. Bei sagen wir mal 80° hätte man eine Position erreicht, wo der DS18B20 keinen Schaden nimmt bzw. noch misst und könnte dann weiter beobachten wie weit die Temperatur absinkt, die dann für das notify "Holz nachlegen" maßgeblich ist.
Hätte ich bei mir schon längst gemacht, aber mein Ofenrohr ist leider eingemauert  >:(
Grüße Markus
RPi3/2 Stretch-RFXTRX-IT-RSL-NC5462-Oregon-CUL433-CUL868-FS20A4-EMGZ-1W(GPIO)-DS18B20-CO2-USBRS232-USBRS422-Betty-Boop-EchoDot