Autor Thema: Fileserver, Datensicherung etc. für wichtige persönliche Erinnerungen  (Gelesen 6401 mal)

Offline Wernieman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5585
Antw:Fileserver, Datensicherung etc. für wichtige persönliche Erinnerungen
« Antwort #45 am: 14 November 2016, 10:25:27 »
Zitat
14.11.16 03:56:44 Die Internetverbindung wird kurz unterbrochen, um der Zwangstrennung durch den Anbieter zuvorzukommen.
Das sagt die FritzBox immer, wenn diese Option angestellt ist.

Hatte "früher" dieses auch bei mir drin, bi ich mal bei heise gelesen habe, das die TELEKOM eigentlich gar nicht mehr Zwangstrennen kann. Wenn in der Zeit ein Gespräch geführt wird, oder ein Anruf läuft ..... seit mehr als ?2? Jahren läuft es jetzt bei mir so ohne Probleme.

Wegen AWS:
Der große Nachteil von Unix ist, das es sehr empfindlich auf "Filesystem-Problemen" reagiert. Wenn eben ein solches "weg" ist .... aber eigentlich haben die "meistn" Treiber mitlerweile dafür "Lösungen" implementiert. z.B. läuft NFS mitlerweile relativ Problemlos. Hier scheint acd_cli nicht sauber genug zu sein. Habe jetzt auf die Schnelle auch keine Lösung finden können ....

Edit:
Da Du dieses nicht immer brauchst, hast Du einen automounter gedacht?
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5620
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:Fileserver, Datensicherung etc. für wichtige persönliche Erinnerungen
« Antwort #46 am: 14 November 2016, 13:06:55 »
Hier scheint acd_cli nicht sauber genug zu sein. Habe jetzt auf die Schnelle auch keine Lösung finden können ....
Da muss ich wohl noch etwas forschen. Da das ganze als FUSE in Python implementiert ist dürfte das auch nicht sooo schwierig sein. Die Frage ist nur, ob mich das noch wirklich interessiert, wenn mal der initiale Upload fertig ist.

Zitat
Da Du dieses nicht immer brauchst, hast Du einen automounter gedacht?
Gedacht schon, aber was würde das momentan bringen? Ich habe ja dauernd Zugriffe und der Mountpoint wird auch als gemountet angezeigt. Unmount geht auch nicht, da rsync darauf zugreift. Da wüsste ich nicht so Recht, was ein Automounter bringen sollte. Später vielleicht mal, wenn nur noch kleine Inkrements hochgeladen werden, könnte so etwas nützlich werden.

Momentan bin ich auch noch am überlegen, ob ich überhaupt bei Amazon Cloud bleibe. Sowas hier finde ich nicht ganz so toll:
"The new Amazon Drive API and SDKs are available by invitation only" (https://developer.amazon.com/amazon-drive).
Das sieht ja fast schon so aus, als ob Amazon das nach und nach "dicht" machen will für freie Entwicklungen. Das sieht bei Dropbox und Google etwas offener aus. Dafür ist die Preisgestaltung bei Amazon wahrscheinlich momentan unschlagbar.

Gruß,
   Thorsten


RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

 

decade-submarginal