Autor Thema: Selbstbau CUN (MapleCUN)  (Gelesen 211385 mal)

Offline Maui

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 693
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1290 am: 02 Februar 2020, 17:17:24 »
Nabend zusammen.
Hat zufällig schon jmd ein case für ranseyers small 2.0 (3 fach CUN) Platine designt?
Sonst würde ich mal was basteln zum drucken.

Gruß
Maui

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1815
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1291 am: 02 Februar 2020, 17:48:47 »
...Platine hast du schon ? ((sonst würde ich dich unterstützen!))

Ich bin dann einer der ersten der sich das Ganze druckt...

PS: Auf meinem Musterfoto ist der Maple dümmlich verbaut... (Grund: der war schon bestückt. Ich würde den künftig unter die Platine verlegen, mit der USB Buchse in der Aussparung der Platine, also die Anschlüsse gespiegelt in V2.1)
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline Maui

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 693
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1292 am: 02 Februar 2020, 17:53:04 »
Ja hab ich schon, von dir.
Ich hab deine fotos gesehen (und hatte dich auch gefragt).
Habe jetzt das lan modul auf einer Seite und den maple auf der anderen.
Aber dazu musste ich ihn drehen und nun ist der usb anschluss nicht in der Aussparung.
Das meinst du aber wohl mit v2.1.

Dann werde ich nächste Woche mal schauen was ich gebastelt kriege.
Wird aber eher kantiger und zweckmäßig werden mein Design  ;D

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1815
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1293 am: 02 Februar 2020, 17:55:40 »
Zitat
Aber dazu musste ich ihn drehen und nun ist der usb anschluss nicht in der Aussparung.
Das meinst du aber wohl mit v2.1.

Ja genau... Ich sollte eine V2.1 entwickeln wie beschrieben, aber der Platzbedarf sinkt sollte das dann ja auch in dein Gehäuse passen...

(Nur ist mein Muster vermutlich an der LAN Buchse 10mm höher als dein Exemplar...  :'( )
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 969
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1294 am: 02 Februar 2020, 17:59:56 »
Jemand eine Idee?
Ich schätze mal, dass die GCC Version zu neu ist. Für den MapleCUN sollte die GCC Version 5.4.1 verwendet werden.

Offline stefanru

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 704
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1295 am: 02 Februar 2020, 18:07:17 »
Danke Telekatz,


gcc --version
gcc (Raspbian 8.3.0-6+rpi1) 8.3.0

Dann mach ich mal nen downgrade.

Gruß,
Stefan

Offline Maui

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 693
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1296 am: 02 Februar 2020, 19:05:11 »
(Nur ist mein Muster vermutlich an der LAN Buchse 10mm höher als dein Exemplar...  :'( )
Naja aber das lässt sich ja variabel halten bzw in mehreren Höhen.

Offline Maui

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 693
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1297 am: 03 Februar 2020, 15:06:16 »
Ich hab mal was minimalistisches gebastelt.
Löcher für die SMA Antennen müssen gebohrt werden und die Höhe ist bewusst ein bisschen großzügig gewählt.
Meine Hauptziele (weniger anfällig für Kleinkinder und der Schlafbesuch wird nicht vom blauen Blinken genervt) sind damit aber eingefangen.
« Letzte Änderung: 03 Februar 2020, 15:12:56 von Maui »

Offline Ralf9

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3703
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1298 am: 09 April 2020, 21:53:55 »
Für diejenigen, denen auch zwei cc1101 ausreichend sind, gibt es inzwischen eine kleinere Variante den MapleSDuino
https://forum.fhem.de/index.php/topic,106278.0.html
https://forum.fhem.de/index.php/topic,109220.15.html

Inwischen gibts dafür auch die a-culfw firmware.
Ist es normal,daß das compilieren nicht so einfach ist und nur mit einer älteren gcc Version funktioniert.
https://forum.fhem.de/index.php/topic,106278.msg1037755.html#msg1037755
https://forum.fhem.de/index.php/topic,106278.msg1037726.html#msg1037726

Im MapleCul Wiki steht, daß für die a-culfw der Bootloader2.0 erforderlich ist, gibt es einen besonderen Grund warum der Orginal Bootloader nicht ausreichend ist?

Gruß Ralf
FHEM auf Cubietruck mit Igor-Image, SSD und  hmland + HM-CFG-USB-2,  HMUARTLGW Lan,   HM-LC-Bl1PBU-FM, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SC-2, HM-MOD-Re-8, HM-MOD-Em-8
HM-Wired:  HMW_IO_12_FM, HMW_Sen_SC_12_DR, Selbstbau IO-Module HBW_IO_SW
Maple-SIGNALduino, WH3080,  Hideki, Id 7

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2451
  • Es begann alles so klein ;-)
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1299 am: 10 April 2020, 10:53:28 »
Hi Ralf,
ich bin nicht der Super Experte, aber mein Verständnis wäre das der neue Bootloader mehr Speicher für die Programme bietet.

Das wiederum resultiert in unterschiedlichen Programmplätzen beim booten. ID1 0x8005000 bzw. ID2 0x8002000 für 20k RAM/120k Flash statt user code area ID0 0x8000800 bei 17k RAM/108k Flash.

„The Maple Mini original bootloader supports 2 upload modes, selected by the uploader program with a parameter called Upload ID. Upload ID=0 uploads to RAM. (This option has been modified so that it returns an error if used - more details below) Upload ID=1 uploads to Flash. It uploads sketches to 0x8005000, thus reserving the initial 20KB of the flash memory for itself. It also reserves the initial 3KB of ram, so sketches can use up to 17KB.

We added a new upload mode.

Upload ID=2 uploads to Flash. It uploads sketches to 0x8002000, thus reserving the initial 8KB of the flash memory for itself. „


Signalduino (Nano, ESP, ...), CUL (Busware, Nano, Maple, ...), Homematic (HM-MOD-UART-RPI, ESP, Maple, ...), LaCrosseGateway (LGW, ESP, ...), 1-wire, ESPEasy, Bravia, Yamaha, ...
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 969
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1300 am: 10 April 2020, 10:57:56 »
Ja, das ist normal, dass es mit neueren GCC Versionen nicht funktioniert. Da gibt es dann Probleme mit der Optimierung des GCC.

Den Bootlader 2.0 habe ich genommen, weil er kleiner ist als der original Bootloader. Und schneller war er auch noch.

Es muss aber nicht der Bootloader 2.0 sein. Es geht auch ein anderer Bootloader, solange er maximal 8k groß ist, da die a-culfw auf die Startadresse 0x8002000 gelinkt ist. Für den MapleCUN habe ich einen MSC Bootloader erstellt, der für den Endanwender einfacher zu verwenden ist als ein DFU Bootloader. Es wird kein zusätzliches Programm zum flashen benötigt. Mit dem muss man nur die .bin Datei auf das vom Bootloader bereitgestellte USB Laufwerk kopieren.
Zustimmung Zustimmung x 2 Liste anzeigen

Offline juergs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1930
    • github
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1301 am: 10 April 2020, 11:00:39 »
Hallo RaspiLED,

diese Info war hilfreich, da die Funktion der Upload-Modus 1 oder 2 bisher nur durch Ausprobieren der Einstellungen herauszubekommen war.
Der reine Bootloader ohne Seriellen-Sketch, der die 3 COM-Schnittstellen öffnet ist mit 7KB durchaus als schlank zu bezeichnen.
Allerdings hat Arduino  die Adresse 0x8005000 fest im Linker eingestellt. 
Müsste man im Make-Skript mit berücksichtigen, wenn man das einstellbar machen möchte.

Grüße,
Jürgen

/edit: Telekatz war schneller ;-)
« Letzte Änderung: 10 April 2020, 12:08:54 von juergs »

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 969
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1302 am: 10 April 2020, 11:16:47 »
Wenn du in der Arduino IDE den Bootloader 2.0 auswählst, wird das Programm auch auf die Adresse 0x08002000 gelinkt.

Offline juergs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1930
    • github
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1303 am: 10 April 2020, 11:19:10 »
Wenn du in der Arduino IDE den Bootloader 2.0 auswählst, wird das Programm auch auf die Adresse 0x08002000 gelinkt.

… und überschreibt im "falschen" Bootloader (der mit dem implementierten UART-Sketch mit 23KB und 20 im Namen) dann diesen ….  ;)
« Letzte Änderung: 10 April 2020, 11:21:37 von juergs »

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 969
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1304 am: 10 April 2020, 11:25:44 »
Welcher soll der "falsche" Bootloader sein?