Autor Thema: Selbstbau CUN (MapleCUN)  (Gelesen 178468 mal)

Offline djfflow

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 17
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1320 am: 23 Juni 2020, 21:23:31 »
Ok. Hab es nun hinbekommen die Firmware zu flashen. mit der richtigen Knopf-Drück-Reihenfolge.
Ich habe wie schon geschrieben ein Lan Modul und ein 433Mhz Modul dran. Kann ich irgendwie prüfen, ob die Verkabelung korrekt ist?
Mit sind im Eifer des Gefecht leider die Kontakt-Stifte des 433 Moduls an die metallerne Verkleidung des LAN Moduls gekommen (während Strom drauf war  :-[ ), daher bin ich mir unschlüssig ob die Module überhaupt noch funktionieren.
Wenn ich den Stick an den PC hänge bekomme ich 3 COM Ports angezeigt. Welcher ist welcher und wie muss ich das dann in FHEM konfigurieren?

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1321 am: 23 Juni 2020, 21:45:44 »
-Wiki
-Wiki
-Wiki
...

Lies dich dort doch mal ein. Mit einer alten Firware bekommst du auf dem Debug Port entsprechende Ausgaben, z.B.  ob das 433MHz Modul erkannt wurde.
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline Eistee

  • Commercial Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 222
    • Alina Mosig - Elektronik für die Hausautomatisierung
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1322 am: 23 Juni 2020, 21:58:48 »
Ich würde mir mal wünschen das man die Debugausgaben mit einem Befehl An und Aus schalten kann und diese Einstellung mit ps auch im Eprom speicherbar ist. Die Debugausgaben könnte man ja mit einem speziellen Prefix senden der das CUL Modul in FHEM nicht behindert z.B. ein # Zeichen am Zeilenanfang. Ich arbeite momentan auch immer mit zwei Firmwares. Erst wird mit der "Debug" Firmware geprüft ob die Verkabelung funktioniert und dann mit der richtigen Firmware die Funktion des MapleCUN.

Offline djfflow

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 17
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1323 am: 24 Juni 2020, 10:40:24 »
Hallo,
habe das Wiki soweit gelesen genauso grob diesen Thread. Aber ich habe noch offene Fragen.
ich habe nun mir eine alte Firmware (1.25.01) besorgt und diese per dfu-util (dfu-util --verbose --device 1eaf:0003 --cfg 1 --alt 2 --download MapleCUNx4_W5500_BL.bin) geflasht. Die blaue LED vom Maple Mini blinkt im ca. Sekundentakt. Ist das so korrekt?
Ich lese immer von Debugport, finde aber nicht so recht wo dieser sein soll.
Ich hatte versucht den Maple per USB mit dem PC zu verbinden und dann mit dem ersten der 3 Com Ports mit 115200 baud eine Verbindung herzustellen. Aber wenn ich irgendetwas eingebe oder so bekomme ich überhaupt keine Ausgabe. Daher vermute ich mal ich brauche einen USB Seriell Adapter. An welche Pins muss dieser angeschlossen werden? Ist TX1 und RX1 also Pin 25 & 26 korrekt?
Gruß

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 937
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1324 am: 24 Juni 2020, 21:51:44 »
Für den Debugport braucht man einen USB Wandler. Belegung siehe Schaltplan im ersten Beitrag.

Windows vergibt die COM Ports auch nicht unbedingt in aufsteigender Reihenfolge. Entweder alle durchprobieren oder im Gerätemanager das USB-Gerät mit der Harware-ID USB\VID_0483&PID5743&MI_00 suchen.

Offline Ralf9

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3340
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1325 am: 03 Juli 2020, 17:46:13 »
Hallo,

ich habe für das MapleCun- Wiki einen Änderungsvorschlag:
Bei "Bootloader flashen mit TTL-Adapter" steht nur die Windowsvariante.
Für Linux steht es weiter unten bei "Firmware flashen"
Ich würde es besser finden, wenn das "stm32flash" für Linux auch bei "Bootloader flashen mit TTL-Adapter" stehen würde.

Gruß Ralf
FHEM auf Cubietruck mit Igor-Image, SSD und  hmland + HM-CFG-USB-2,  HMUARTLGW Lan,   HM-LC-Bl1PBU-FM, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SC-2, HM-MOD-Re-8, HM-MOD-Em-8
HM-Wired:  HMW_IO_12_FM, HMW_Sen_SC_12_DR, Selbstbau IO-Module HBW_IO_SW
Maple-SIGNALduino, WH3080,  Hideki, Id 7

Offline killah78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1326 am: 09 August 2020, 21:40:20 »
Hi,
kann mir jemand mein Phänomen erklären?
Ich habe den Maple CUL mit 3 CC. 1. auf 868, 2. auf 433 und 3. auf 868.

Den ersten habe ich ganz normal als CUL defniert auf das USB device selbst.
Den zweiten und dritten dann als Stackable_CC.

Mein Phänomen ist aber, dass der erste den gleichen Emfang hat wie der zweite, aber mit einem vorausgestellten "*". Eigentlich heißt das ja, dass das für das zweite Modul ist. Warum wird mir das beim ersten Modul angezeigt? Fehlt mir hier noch eine Einstellung? Das zweite und dritte Modul tun ihren Dienst wie sie sollen.

Oder ist das normal, dass diese Einträge in RAWMSG erscheinen?

Offline Eistee

  • Commercial Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 222
    • Alina Mosig - Elektronik für die Hausautomatisierung
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1327 am: 09 August 2020, 22:03:11 »
Ist normal da das erste Modul ja die Nachrichten an die nachfolgenden Module weiter leitet.

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1180
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1328 am: 13 September 2020, 21:57:48 »
Hallo,

ich versuche den MapleCUN mit ESP-01 zum Laufen zu kriegen.

MapleCUN per USB wird erkannt, siehe List unten. Ich habe auf dem ESP-01 ESP-Link geflasht (3 Stück). Direkt mit einer Stromquelle verbunden spannen diese auch einen AP auf. Die Settings in ESP-Link sind auch gesetzt (Reset GPIO0 usw.). Hardware schließe ich erstmal aus.

Wenn ich dann aber einen dieser ESP-01 auf das Board setze kann ich nicht mehr per Wlan drauf zugreifen, es wird kein AP aufgespannt. Stromversorgung über USB-Netzteil, nicht am PC.

Ich habe auch einen Pufferkondensator auf dem Board, 470uF sollten reichen. Auf der Rückseite ist eine Lötbrücke CHPD1 gesetzt. Egal ob mit oder ohne Lötbrücke, kein Unterschied.

Aktuell ist noch kein CC1101 Modul montiert, denke aber nicht, dass es daran liegt.

Habe ich irgend etwas falsch gemacht, muss ich noch irgendwo eine Lötbrücke setzen, fehlt ein Bauteil? Gibt es irgend wo eine Anleitung wie mal die ESP-01 flasht, was sonst noch eingestellt werden muss? Ich habe die normale a-cul Firmware 5500 BL geflasht. Alles nach Anleitung, hat auch funktioniert sonst würde er in FHEM nicht erkannt.



Internals:
   CFGFN     
   CMDS       BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz
   Clients    :FS20:FHT.*:KS300:USF1000:BS:HMS:FS20V: :CUL_EM:CUL_WS:CUL_FHTTK:CUL_HOERMANN: :ESA2000:CUL_IR:CUL_TX:Revolt:IT:UNIRoll:SOMFY: :STACKABLE_CC:TSSTACKED:STACKABLE:CUL_RFR::CUL_TCM97001:CUL_REDIRECT:
   DEF        /dev/serial/by-id/usb-STM32_MapleCUL_d7424b66-if00@38400 4444
   DeviceName /dev/serial/by-id/usb-STM32_MapleCUL_d7424b66-if00@38400
   FD         13
   FHTID      4444
   FUUID      5f5e2576-f33f-09ae-30c2-26cfbc888308e506
   NAME       MAPLECUL1_868
   NR         23
   PARTIAL   
   STATE      Initialized
   TYPE       CUL
   VERSION    V 1.26.08 a-culfw Build: 323 (2019-08-03_09-32-54) MapleCUNx4_00 (F-Band: 868MHz)
   initString X21
   MatchList:
     0:FS20V    ^81..(04|0c)..0101a001......00[89a-f]...
     1:USF1000  ^81..(04|0c)..0101a001a5ceaa00....
     2:BS       ^81..(04|0c)..0101a001a5cf
     3:FS20     ^81..(04|0c)..0101a001
     4:FHT      ^81..(04|09|0d)..(0909a001|83098301|c409c401)..
     5:KS300    ^810d04..4027a001
     6:CUL_WS   ^K.....
     7:CUL_EM   ^E0.................$
     8:HMS      ^810e04......a001
     9:CUL_FHTTK ^T[A-F0-9]{8}
     A:CUL_RFR  ^[0-9A-F]{4}U.
     B:CUL_HOERMANN ^R..........
     C:ESA2000  ^S................................$
     D:CUL_IR   ^I............
     E:CUL_TX   ^TX[A-F0-9]{10}
     F:Revolt   ^r......................$
     G:IT       ^i......
     H:STACKABLE_CC ^\*
     I:UNIRoll  ^[0-9A-F]{5}(B|D|E)
     J:SOMFY    ^Y[r|t|s]:?[A-F0-9]+
     K:CUL_TCM97001 ^s[A-F0-9]+
     L:CUL_REDIRECT ^o+
     M:TSSTACKED ^\*
     N:STACKABLE ^\*
   READINGS:
     2020-09-13 16:00:19   ccconf          freq:6656.000MHz bWidth:58KHz rAmpl:42dB sens:16dB
     2020-09-13 21:43:19   cmds             B b C F i A Z N E k G M K L U Y R T V W X e f l p t x z
     2020-09-13 21:43:19   state           Initialized
     2020-09-13 16:01:16   version         V 1.26.08 a-culfw Build: 323 (2019-08-03_09-32-54) MapleCUNx4_00 (F-Band: 868MHz)
Attributes:
   group      Gateways
   hmId       308393
   icon       cul_868
   model      CUN
   rfmode     HomeMatic
   room       TRX

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1329 am: 13 September 2020, 22:42:21 »
Zitat
Wenn ich dann aber einen dieser ESP-01 auf das Board setze

Welches MAPLE-CUL Board ?
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1180
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1330 am: 14 September 2020, 09:02:14 »

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 849
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1331 am: 14 September 2020, 13:55:02 »
Wenn ich dann aber einen dieser ESP-01 auf das Board setze kann ich nicht mehr per Wlan drauf zugreifen, es wird kein AP aufgespannt.
Wohlmöglich ist hier ein Hinweis auf die Ursache hinterlegt: https://forum.fhem.de/index.php/topic,112191.msg1066107.html#msg1066107

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1180
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1332 am: 14 September 2020, 14:36:22 »
Wohlmöglich ist hier ein Hinweis auf die Ursache hinterlegt: https://forum.fhem.de/index.php/topic,112191.msg1066107.html#msg1066107
In dem Bild ist ein ESP-01S ... ich habe die ESP-01 hier (Vorgänger ohne S). Ich schau mal ob ich was finde wozu die beiden Lötbrücken beim Vorgänger sind.

Wollte hier nur eine Bestätigung dass mein Setup, mein Vorgehen richtig ist bevor ich mich an Schaltpläne der Bauteile mache .. was natürlich die Ursache sein könnte.

Offline Eistee

  • Commercial Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 222
    • Alina Mosig - Elektronik für die Hausautomatisierung
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1333 am: 14 September 2020, 14:59:45 »
Du könntest ja auch einfach mal messen.

3,3V = CH_PD, Reset, Vcc
GND = GND

GPIO0 = GND oder nicht verbunden (darf keine 3,3V haben)

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1180
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1334 am: 14 September 2020, 15:25:30 »
Du könntest ja auch einfach mal messen.

3,3V = CH_PD, Reset, Vcc
GND = GND

GPIO0 = GND oder nicht verbunden (darf keine 3,3V haben)

Alles zu seiner Zeit. Mir gehts erstmal darum zu klären ob das generelle Vorgehen richtig ist. Oder ... geht nru mit Version xxx, oder Jumperbrücke yyy muss gesetzt sein oder Fehler im Design bekannt, verbinde mit Kabel zzz mit ....

Wenn jemand auf Version 4.1 das am Laufen hat wäre das für mich hilfreich, wäre an den Software-Versionen interessiert. Waren auf der Platine Aktionen nötig? Habe den Maple, Kondensator und ESP verbunden. Sonst nichts. Die Lötbrücke aktuell offen ....

gibt es von der Platine einen Schaltplan damit ich die Platine mal durchmessen kann?

 

decade-submarginal