Autor Thema: Selbstbau CUN (MapleCUN)  (Gelesen 96670 mal)

Offline mark79

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 398
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #705 am: 03 Mai 2018, 13:35:36 »
Ich habe es jetzt wohl doch hinbekommen, ich habe andere Anschlüsse am Maple ausprobiert wie hier beschrieben: https://github.com/rogerclarkmelbourne/Arduino_STM32/wiki/stm32duino-bootloader
Hat aber auch nicht geklappt, dann hatte ich den UART auf 23(dp) 24(da) gesetzt, ging auch nicht und dann wieder zurück 25(rx1) und 26(tx1) und dann konnte ich den Bootloader komischerweise flashen.

Musste ihn vorher allerdings noch mit stm32flash.exe -k den flash löschen...

c:\esp\stm32>stm32flash.exe -w maple_mini_boot20.bin COM11
stm32flash 0.5

http://stm32flash.sourceforge.net/

Using Parser : Raw BINARY
Interface serial_w32: 57600 8E1
Version      : 0x22
Option 1     : 0x00
Option 2     : 0x00
Device ID    : 0x0410 (STM32F10xxx Medium-density)
- RAM        : 20KiB  (512b reserved by bootloader)
- Flash      : 128KiB (size first sector: 4x1024)
- Option RAM : 16b
- System RAM : 2KiB
Write to memory
Erasing memory
Wrote address 0x0800501c (100.00%) Done.

c:\esp\stm32\dfu-util-0.9-win64>dfu-util.exe --verbose --device 1eaf:0003 --cfg1 --alt 2 --download MapleCUNx4_W5500_BL.bin
dfu-util 0.9

Invalid DFU suffix signature
A valid DFU suffix will be required in a future dfu-util release!!!
Opening DFU capable USB device...
ID 1eaf:0003
Run-time device DFU version 0110
Claiming USB DFU Interface...
Setting Alternate Setting #2 ...
Determining device status: state = dfuIDLE, status = 0
dfuIDLE, continuing
DFU mode device DFU version 0110
Device returned transfer size 1024
Copying data from PC to DFU device
Download        [======================== ]  97%        65536 bytesError sending
 completion packet
Rock64 4GB mit Debian Strech, FHEM im LXC, Sonoff Switches/Touch, HM Thermostate, HMUART/Zigbee2MQTT@MapleCUN, ESP RGBWW Wifi Controller, ESP8266 Door Sensor/Briefkastenwächter, BT CSL Stick, BT iTags, DashButtons, Alexa, FireTV, RPi2 mit Kodi, Xiaomi Vacuum v1/Smarthome Komponenten

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1168
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #706 am: 02 Juni 2018, 13:16:17 »
Ich habe gerade mal zwei Stück gebaut. Den Bootloader habe erst nach dem Einlöten des LAN Moduls (W5500) versucht zu flaschen.
Das ist mir nicht so richtig logisch denn das LAN Modul hängt doch an normalen I/O Ports.
Das Flashen des Bootloader über den Debug-Port startet entweder gar nicht, oder bricht nach 20,30 oder 50% ab...


Aber wenn ich das LAN Modul auslöte dann lässt sich der Bootloader flashen. Was übersehe ich da ?
((Und mit dem Auslöten welches möglichst einzelnen Pins lässt sich das umgehen))
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 725
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #707 am: 02 Juni 2018, 19:35:08 »
Da die Pins des W5500 nichts mit dem Bootloader zu tun haben, würde ich mal auf eine schlechte Stromversorgung tippen.

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1168
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #708 am: 03 Juni 2018, 13:46:50 »
Wenn man es richtig macht, dass funktioniert es auch spontan.
Danke fürs führen aus dem Walde...


PS: Ich hab jetzt schon ein paar gebaut und lustigerweise schon wieder eine Idee zum Verbessern (schon vor diesem Thema hatte ich vor eine Holhbuchse vorzusehen, weil einige der Mini USB-Buchsen Kummer machen, und außerdem sind diese recht unpraktisch...
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.

Offline Eistee

  • Commercial Developer
  • Jr. Member
  • ****
  • Beiträge: 57
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #709 am: 17 Juni 2018, 23:33:12 »
Hi,

hab da mal eine Frage zur aktuellen a-culfw und dem MapleCUN. Gibt die a-culfw irgendwie noch die Debug Ausgabe am Debug Port aus? Wenn Ja was muss ich denn tun damit sie dies tut. Ich habe mit einem MapleCUN das Problem das scheinbar die W5500 nicht erkannt wird. Den Durchgang der Pins habe ich schon geprüft und den W5500 hab ich auch schon mal getauscht ohne erfolg. Wollte mal nachsehen ob da eine Ausgabe kommt was ja früher auch ging. Da konnt man ja auch sehen ob alle CC1101 erkannt wurden und so.

Gruß Alina

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 725
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #710 am: 18 Juni 2018, 09:34:48 »
Die Debugausgabe am Debug UART ist mit der Version 1.26.02 weggefallen.

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1168
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #711 am: 18 Juni 2018, 10:00:14 »
Daher flashe ich zum Test immer die alte. (Alternative wäre selbst kompilieren und aktivieren was man möchte)
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.

Offline Eistee

  • Commercial Developer
  • Jr. Member
  • ****
  • Beiträge: 57
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #712 am: 18 Juni 2018, 17:36:00 »
Sehe ich das richtig das ich #define HAS_UART nur in der boards.h auskommentieren muss um die Debugausgaben wieder zu aktivieren?

LG Alina

Edit: Beantworte mir mal selbst. Ja damit geht die Debugausgabe wieder.

Ich bekommen folgendes angezeigt:
-I- Getting new Started Project --
-I- MapleCUNx4
-I- Compiled: Jun 18 2018 18:09:02 --
-I- init Flash
-I- init Timer
-I- init EEprom
-I- init Ethernet
WIZCHIP Initialized success.
-I- Detected CC0: PN 0x00  VER 0x14
-I- Detected CC1: PN 0x00  VER 0x18
-I- Detected CC2: PN 0x00  VER 0x14
-I- Detected CC3: PN 0x00  VER 0x14
-I- Not detected ethernet
-I- Not detected onewire
-I- init USB
-I- init Complete
Wenn ich den MapleCUN resete geht auch kurz die Link lampe an der Buchse aus also irgendwas scheint er mit dem W5500 zu machen.

Kann mir jemand sagen was die Ausgaben "WIZCHIP Initialized success." und "-I- Not detected ethernet" genau bedeuten?

Gruß Alina
« Letzte Änderung: 18 Juni 2018, 18:22:45 von Eistee »

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 725
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #713 am: 18 Juni 2018, 18:41:01 »
"WIZCHIP Initialized success." ist eine Ausgabe der Wizchip Lib und der ist es egal, ob ein W5500 angeschlossen ist oder nicht. Die Ausgabe kommt beim aufrufen der Init Funktion immer. Eine Prüfung findet hier nicht statt.

Erst später wird geprüft, ob der W5500 auch ansprechbar ist, was hier nicht der Fall ist und mit "-I- Not detected ethernet" ausgegeben wird.

Offline fuppking

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 95
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #714 am: 09 Juli 2018, 16:11:14 »
Hallo hab ein Grundlegendes Problem. Hab bis jetzt nur Arduinos benutzt. Versuche gerade einen MapleCun zu flaschen. Ich hab den Bootloader draufgespielt (zumindest glaub ich das). Es wird im Gerätemanager eine Serieller Usb (com3) erkannt. Was vorher nicht war. Laut Anleitung soll ich mit dfu-util die a-culfw draufflashen. Genau da ist mein Problem.
Laut Anleitung muss ich auf den Reset Knopf drücken und loslassen die Led blink für ca 2 Sek schnell. Dann ist schluss mit blinken. (ist das eigenloich so richtig) Den Bootloader zu flashen hat 3 sek. gedauert? ist das realistisch?g
Gibt es eine andere Software zum draufflashen der a-culfw auf den Maple?

Ich währe für jede Hilfe dankbar

lg

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 725
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #715 am: 09 Juli 2018, 20:40:37 »
Drück unmittelbar nach dem loslassen des Resetknopfes die but=32 Taste. Dann bleibt er länger als 2 Sekunden im Bootloader Modus und du hast genügend Zeit mit dem dfu-util.

Offline fuppking

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 95
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #716 am: 10 Juli 2018, 21:32:38 »
Super danke dafür guter Tipp...

das dfu-util finden das Device nicht. Das geräte wird erkann im GeräteManager als
Maple 003 (wenn die LED im 4khz takt blinkt) als Andere Geräte.
wenn ich ihn nicht im bootmodus halte sonder gleich durchstarten lasse wird er
als SerielerUSB (com3) erkannt.
muss ich hier noch einen Treiber installieren ???

dfu-util --verbose --device Maple 003 --cfg 1 --alt 2 --download MapleCUNx4_W5100_BL.bin

Offline mgarms

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #717 am: 15 Juli 2018, 13:40:54 »
Ich selber habe mich jetzt an dem MapleCun versucht und ihn erst zusammengelötet. Mit dem W5500 war kein flashen mehr möglich. Beim entlöten habe ich dann scheinbar die Pads abgerissen und ihn immer noch nicht rausbekommen. Und das trotz Entötpumpe und Entlötlitze. Ich habe ihn jetzt etwas brachialer entfernt. Falls noch jemand einen W5500 zu Chinapreisen hat, würde ich ihn nehmen. Da wäre vielleicht auch ein Hinweis gut.

Das flashen funktioniert bei mir nur mit dem Boot1 Pin auf GND und dem Boot0 Pin auf VCC. Die Methode aus der Anleitung(but=32 und reset button) brachte bei mir keinen Erfolg. Auch funktinierten die herausgeführten Uarts nicht zum Flashen. Ich musste direkt auf das Board gehen.

Meine Frage ist allerdings. Ist der Debug Uart ganz normal der Tx1/RX1 auf dem Maple Mini?

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1168
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #718 am: 15 Juli 2018, 14:01:04 »
Wenn es um meine Platine gehen sollte:

Zitat
Ist der Debug Uart ganz normal der Tx*/RX* auf dem Maple Mini?
Ja.

Zitat
Da wäre vielleicht auch ein Hinweis gut.
Wenn die Spannung ausreichend stabil ist, flasht das Teil auch. (Ist mir selbst kürzlich mal passiert dein Problem)
Im Prinzip kannst Du dich freuen wenn es in dem Fall nicht flasht, der CUL würde auch nicht 100% stabil laufen. (Am Eingang müssen 5,0V zu messen sein, mein schlechtestes bringt bei minimaler Last nur noch 4,3V und das reicht eben nicht mehr für den Spannnungsregler am MAPLE.

Du kannst gerne das Wiki editieren...
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.

Offline mgarms

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #719 am: 15 Juli 2018, 14:35:20 »
Wenn es um meine Platine gehen sollte:
Ja.

Ja ist deine Platine. Wie gesagt auch mit den UART0 und UART1 auf deiner Platine hatte ich keinen Erfolg. Vielleicht habe ich mistig gelötet. Aber die Lötpunkte sehen eigentlich gut aus. Das heißt ich gehe direkt an den Maple.

Wenn die Spannung ausreichend stabil ist, flasht das Teil auch. (Ist mir selbst kürzlich mal passiert dein Problem)
Im Prinzip kannst Du dich freuen wenn es in dem Fall nicht flasht, der CUL würde auch nicht 100% stabil laufen. (Am Eingang müssen 5,0V zu messen sein, mein schlechtestes bringt bei minimaler Last nur noch 4,3V und das reicht eben nicht mehr für den Spannnungsregler am MAPLE.

Ich habe verschiedene Methoden versucht:
-Mit aktivem USB HUB und ohne(gemixt) mit verschiedenen Kabeln.
-4 verschiedene Rechner

Nichts führte zum Erfolg. Auch direkt an den Pins des Maple( nach dem Spannungswandler) funktioniert es nicht. Als der W5500 dann runter war, funktionierte es direkt an den Pins des Maple wunderbar.

Ich kann natürlich nicht ausschließen, dass ich mistig gelötet habe. Ungeübt muss man da schon ein bisschen kämpfen.

Sind nur meine Erfahrungen. Vielleicht hilft es jemand anderes.

 

decade-submarginal