Autor Thema: Selbstbau CUN (MapleCUN)  (Gelesen 140405 mal)

Offline gloob

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2962
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1170 am: 09 Juli 2019, 21:57:13 »
@Maui

ich habe auch vor einigen Wochen von Martin Platinen bekommen und ebenfalls bei Ali 433er Module bestellt. ich habe die genommen.


LG

Das sind ja Wucherpreise. Mehr wie 2-3€ würde ich für so ein Modul nicht ausgeben.
Raspberry Pi 3 | miniCUL 433MHz | nanoCUL 868 MHz | nanoCUL 433 MHz | MySensors WLAN Gateway | LaCrosse WLAN Gateway | SignalESP 433 MHz | SignalESP 868 MHz | HM-MOD-UART WLAN Gateway | IR - 360 Grad WLAN Gateway

Offline Maui

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 543
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1171 am: 09 Juli 2019, 22:20:20 »
Das sind ja Wucherpreise. Mehr wie 2-3€ würde ich für so ein Modul nicht ausgeben.
Sehe ich auch so. Hast du Zufällig einen Link? (Nein ich bin nicht zu faul zum suchen aber mit "CC1101 433 stamp" finde ich quasi nix passendes)

Gruss

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1548
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1172 am: 09 Juli 2019, 22:30:07 »
Wie wärs mit etwas Lesen ?

Zum Beispiel wenige Posts weiter oben findest sich dieser Link: https://de.aliexpress.com/item/32472259186.html

(für 2€ ein gutes Modul mit richtigem CC1101 halte ich für unrealistisch! Daher finde ich für das seltenere 433MHz Modul unter 10€ gar nicht so schlimm. Aber: Selbst wenn es 10€ kostet und CC1101 drauf steht weiss man ja nicht was drin ist, und die einfacheren Chips erfüllen (zumindest bis jetzt) scheinbar auch ihren Zweck...)

FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2280
  • Es begann alles so klein ;-)
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1173 am: 10 Juli 2019, 06:57:41 »
Hi,
Die hier laufen gut:
€ 2,72 | RTC1101 high performance wireless FSK transceiver module CC1101 radio transceiver chip 600 meters 1200bps 433 Mhz / 315/868/915
https://s.click.aliexpress.com/e/b8LKiKYg
Gruß Arnd


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1971
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1174 am: 12 Juli 2019, 21:46:48 »
Das sind ja Wucherpreise. Mehr wie 2-3€ würde ich für so ein Modul nicht ausgeben.

ihr solltet etwas genauer lesen, der Preis von meinem gepostetem Link mit 9,02.- ist für 2 Stück inkl. Drahtantenne und keine Versandkosten!
Der Preis vom oben geposteten Link beträgt inkl. Versandkosten dann 6,40.- (also teurer und ohne Antenne) für 1 Stück und bis zu 60 Tage Lieferzeit. Ich hatte meine in 16 Tagen und kann noch auswählen ob Rund- oder Halbloch.

LG

FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa

Offline Eistee

  • Commercial Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 123
    • Alina Mosig - Elektronik für die Hausautomatisierung
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1175 am: 12 Juli 2019, 21:53:12 »
Also ich hab inkl. Versand im Schnitt 3,39€ pro Modul gezahlt. Von daher finde ich das schon ganz schön teuer.

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2280
  • Es begann alles so klein ;-)
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1176 am: 12 Juli 2019, 23:41:05 »
Naja Eistee wird wie ich 10 Päckchen oder mehr kaufen, da sin 3,5€ Versand halt nur 0,35€/Modul ;-)

Aber ich finde es sind alles Mondpreise! Wichtiger ist das die steile am Ende auch funktionieren!

Gruß Arnd


Signalduino (Nano, ESP, ...), CUL (Busware, Nano, Maple, ...), Homematic (HM-MOD-UART-RPI, ESP, Maple, ...), LaCrosseGateway (LGW, ESP, ...), 1-wire, ESPEasy, Bravia, Yamaha, ...
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline Maui

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 543
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1177 am: 15 Juli 2019, 17:22:07 »
Mahlzeit zusammen, ich hab mal im Wiki einen Eintrag zum Bootloader Flashen ohne TTL-Adapter eingefügt, da ich grad mal wieder einen maple damit geflasht habe.
https://wiki.fhem.de/wiki/MapleCUN#Bootloader_flashen_ohne_TTL-Adapter
Mit dem Bild bin ich selbst nicht so zufrieden, aber da es meine erste Berührung mit dem Wiki (schreibend) ist, hab ich es grad nicht besser hinbekommen.
Kommentare, Versuchskaninchen, Bild-besser-Einbinder sind willkommen.

Gruß
Maui

Offline Eistee

  • Commercial Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 123
    • Alina Mosig - Elektronik für die Hausautomatisierung
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1178 am: 15 Juli 2019, 18:34:25 »
Warum sollte man ein zweites mal einen DFU fähigen bootloader flashen?

Offline Maui

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 543
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1179 am: 15 Juli 2019, 19:51:26 »
Naja es soll ja Leute geben die CUNs verkaufen.  ;)
Und dadurch irgendwann mal wieder einen jungfräulichen maple vor der Nase haben.
Und ich habe ja auch nie gesagt, dass man ein 2. mal den Bootloader flashen soll

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1548
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1180 am: 29 Juli 2019, 18:55:34 »
Ich habe nochmals ein Update meiner Small-Version gemacht. Mehr Details gibt es im dazugehörigen Support-Thread:
https://forum.fhem.de/index.php/topic,97739.msg962357.html#msg962357

Kleine Stückzahlen der Platinen biete ich in einem Verkaufs-Thread an:
https://forum.fhem.de/index.php/topic,102637
« Letzte Änderung: 29 Juli 2019, 18:58:44 von Ranseyer »
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline Wzut

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2698
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1181 am: 02 August 2019, 09:33:01 »
Ich habe mir hier im Marktplatz einen aufgebauten Maple gekauft ( LAN , 3 x 868 , 1x 433) und das HM-MOD-RPI-PCB selbst aufgelötet.
Platinenversion muß recht neu sein ( drei 1W  Löcher unten links, die beiden linken CC1101 schräg auf der Platine , kein Foto im Wiki)
Das FW Update des HM-MOD von 1.2.1 auf 1.4.1 habe ich via USB gemacht.
Nutze ich den Maple via USB ( ACM0 & ACM2 bzw via /by-id/ klappt auch alles. Ich muß allerdings später das Ding via Lan betreiben und hier fängt das Problem an  :
Das HMUARTLGW via uart://IP:Port wechselt ständig zwischen init & disconnent , ein paar Daten werden allerdings übertragen, denn nach einiger Zeit sind zwei,drei Readings vorhanden ( serialNr , version , .. ) allerdings sorgt das Spiel dafür das auch während dieser Zeit auf Port 2323 nichts mehr geht.
Im nächsten Versuch habe ich an den anderen freien UART einen TTL-USB Adapter gehängt und zwei Fenster aufgemacht.
Fenster 1 putty auf den TTL-USB ( dev/USB0) Fenster 2 auf USB des Maple (dev/ACM1) Schreibe ich nun beliebigen Text in Fenster 1 wird er in Fenster 2  angezeigt und auch umgekehrt , d.h. alles wie es sein soll.
Bei Test 2 habe ich in Fenster 2 statt dem USB Terminal eine Telnet Sitzung auf Port 2324 aufgemacht.
Nun kann ich beliebigen Text ins Telnet Fenster2 schreiben und  er wird auch fehlerfrei in Fenster 1 angezeigt.
In die andere Richtung schaffe ich max 3 bis 5 Zeichen einzugeben, diese werden zwar noch richtig im anderen Fenster angezeigt , allerdings bricht dann die Telnet Sitzung ab.
D.h. mein Maple kann zwar via TCP auf die beiden UARTs senden, aber wenn diese dann antworten wollen kommt er komplett aus dem Tritt.
Ich habe nun diesverse Stromversorgungen durch (USB & Hohlbuchse) und auch FW Updates , alles ohne Erfolg
Bin nun mit meinem Latein am Ende, irgend jemand noch eine Idee ?       
Maintainer der Module: MPD, UbiquitiMP, UbiquitiOut, SIP, BEOK, readingsWatcher

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1548
    • Homepage
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1182 am: 02 August 2019, 12:00:37 »
Meist hilft das komplette mehrfache abarbeiten von diesem: https://wiki.fhem.de/wiki/MapleCUN#Debugging_.2F_weiteres

Das muss zuerst stabil laufen:
Zitat
Das HMUARTLGW via uart://IP:Port wechselt ständig zwischen init & disconnent

Dafür kommt in Frage:
-Spannungsversorgung (mit LAN-Modul deutlich höherer Bedarf!)
-Firmware alt und 2A Netzteil (bei dir wohl nicht der Fall)
-LAN oder LAN-Modul fehlerhaft

Wenn es doch ein HW-Problem sein sollte (was ich nicht glaube): Lieferant fragen.
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 861
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1183 am: 02 August 2019, 13:37:58 »
Welches WIZnet Modul ist auf deinem Maple? Dann kann ich mal versuchen das nachzustellen.

Offline Wzut

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2698
Antw:Selbstbau CUN (MapleCUN)
« Antwort #1184 am: 02 August 2019, 13:51:37 »
THX, das W5500
Maintainer der Module: MPD, UbiquitiMP, UbiquitiOut, SIP, BEOK, readingsWatcher