Autor Thema: Wifilight und LD382 v3 (?)  (Gelesen 1663 mal)

Offline connormcl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Antw:Wifilight und LD382 v3 (?)
« Antwort #15 am: 12 Oktober 2017, 00:26:41 »
Obige Zeit abwarten. Eine Eigenheit der UFO Firmware

Soll heissen? Man startet FHEM und wartet einige Zeit? Wie lange?

Oder was ist diese Eigenheit der UFO Firmware?

Ich habs nach langem hin und her ab und zu zum laufen gebracht...ein LD382A..vermutlich v3...kann aber nicht sagen, wieso es anfangs nicht ging und dann plötzlich doch und ob es lange so anhält...wäre für über eine Liste mit reproduzierbaren Schritten glücklich...

Mache ich den Controller stromlos und stelle danach den Strom wieder her geht nämlich garnichts mehr...ich kann den LED Strip nicht mehr schalten...
« Letzte Änderung: 12 Oktober 2017, 00:30:01 von connormcl »

Offline connormcl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Antw:Wifilight und LD382 v3 (?)
« Antwort #16 am: 12 Oktober 2017, 22:47:31 »
UPDATE:

Habe das Verhalten des LD382A etwas weiter analysiert und vermute das Problem nun in der FHEM Implementierung:

Die Magic Home App kann sich zu jeder Zeit mit dem LD382A verbinden; auch wenn er zwischendurch von der Netzspannung getrennt und wieder eingesteckt wird.

Bei FHEM sieht das anders aus. FHEM erfordert zwingend einen Neustart, nachdem der LD382A einmal spannungsfrei war.

Loglevel 5 in FHEM am LD382A zeigt, das beim Neustart eine Queue-Initialisierung vorgenommen wird:

Zitat
2017.10.12 22:34:57 5: ledStripe01 low level cmd queue add 31000000ff000f3f, qlen 1
2017.10.12 22:34:57 5: ledStripe01 low level cmd queue qlen 1, send 31000000ff000f3f
2017.10.12 22:34:57 5: ledStripe01 low level cmd queue add 00, qlen 2

Nach dem Spannungsverlust am LED-Strip wird weiter munter an der Queue herumgearbeitet...ich vermute, hier fehlt die Erkennung, dass keine Verbindung mehr besteht; gefolgt von einer Wiederverbindung inkl. Queue-Reset.

Auf die Queue hat man aber mit Onboard-FHEM-Mitteln keinen Einfluss und keine Reset-Möglichkeit, um den UFO wieder zum laufen zu bringen.

Vielleicht kann ja jemand was dazu sagen...

Offline herrmannj

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4185
Antw:Wifilight und LD382 v3 (?)
« Antwort #17 am: 13 Oktober 2017, 06:51:19 »
Dein log zeigt auch weshalb. Der Befehl wird gesendet und das UFO nimmt ihn entgegen mit ack. Also entweder nicht stromlos machen oder damit leben. Nach 10-20min sagt das UFO "nicht ok". Dann wird ein reconnect gemacht.
smartVisu mit fronthem, einiges an HM, RFXTRX, Oregon, CUL, Homeeasy, ganz viele LED + Diverse

Offline connormcl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Antw:Wifilight und LD382 v3 (?)
« Antwort #18 am: 13 Oktober 2017, 10:21:06 »
Nach 10-20min sagt das UFO "nicht ok". Dann wird ein reconnect gemacht.

Ja, hatte ich gestern noch herausgefunden, dass es nach ca. 20 Minuten wieder funktioniert.
Allerdings funktioniert es nach FHEM-Neustart direkt...was für mich heisst, das FHEM den Reconnect auslöst...

Wäre schön, wenn man eine Funktion hätte, den Reconnect selbst gezielt auslösen zu können, wenn man weiss, dass man den Strip frisch eingeschaltet hat.

Wäre das möglich? Oder kann man das mit perl Kommandos schon irgendwie realisieren?

Als Notlösung fällt mir grad nur ein eine einzelne FHEM-Instanz vor die UFOs zu setzen und diese per FHEM2FHEM anzubinden und diese Instanz dann neuzustarten, wenn nötig...

 

decade-submarginal