Verschiedenes > Bastelecke

(amunra)-Platine für HM-MOD-UART-RPI mit USR-TCP232-T(2) / ESP8266 / USB

<< < (2/15) > >>

reibuehl:
Warum braucht man das CP2102 MICRO USB zu UART-TTL Modul in der LAN Variante überhaupt? Wird der HM-MOD-UART-RPI nicht direckt mit dem USB-TCP232-T(2) verbunden? Oder habe ich da was missverstanden?

amunra:
Ja, der USB-TCP232-T(2) ist mit dem HM-MOD-UART-RPI verbunden.
Der USB-TCP232-T(2) muss jedoch mit Strom versorgt werden, das CP2102 MICRO USB zu UART-TTL Modul liefert es.
Vorteil: Man nimmt einen micro USB Netzteil -> "Das war's"!
Der HM-MOD-UART-RPI wird von USB-TCP232-T(2) versorgt. Es geht auch anders, ich habe diesen Weg gewählt...  ;)
Idee: Mein Ansatz war/ist es für einen Einsteiger so einfach (abgesehen von den Problemen/Fehlern in dem Platinenlayout.) wie möglich zu halten.

Ralf9:

--- Zitat von: amunra am 29 Dezember 2016, 23:17:18 ---Der USB-TCP232-T(2) muss jedoch mit Strom versorgt werden, das CP2102 MICRO USB zu UART-TTL Modul liefert es.

--- Ende Zitat ---

Zur Stromversorgung müsste eigentlich auch ein "MICRO USB to DIP Adapter" reichen
http://www.ebay.de/sch/sis.html?_nkw=MICRO+USB+to+DIP+Adapter+5+Pin+Female+Connector+B+Type+PCB+Converter

Gruß Ralf

amunra:
Hallo Ralf,
ja, so ist es – es passt leider nicht auf die Platine.
Ich wollte es möglichst einfach halten -> „alle Varianten mit einem Modul“
VG
Edit:
P.S: Idee ist auch – Wenn LAN Modul ausfallen würde, es per CP2102 MICRO USB zu UART-TTL zu betreiben (noch nicht getestet)!.

PeMue:

--- Zitat von: amunra am 28 Dezember 2016, 22:47:40 ---Update V 0.3: Platine „max“ LAN läuft – das Gehäuse passt jedoch nicht (Ursache noch nicht klar ;) )

--- Ende Zitat ---
Ist die Höhe des Platinenaufbaus zu hoch? Bei dem, was ich so laut Datenblatt sehe, scheitert es meistens daran ...

Gruß PeMue

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln