Autor Thema: Grüße aus dem westlichen Münsterland  (Gelesen 798 mal)

Offline nonamenogame

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 33
Grüße aus dem westlichen Münsterland
« am: 19 Dezember 2016, 13:10:57 »
Hallo in die Runde,

ich bin schon länger heir unterwegs, vorwiegend lesend, seit etwa 5 Jahren bin ich etwa dabei.

Gemacht habe ich nicht soviel, es fing bei mir alles mit dem letzten Hauskauf 2009 an, da wollte ich erst die Geschichte mit der Solarthermie umsetzen.
Ich habe einen Deltasol Regler mit Lan Interface einbauen lassen, das war so mehr oder weniger der Startschuss für mich. Wir hatte noch eine alte Ölheizung und einen 6tausend Liter Öltank im Keller, den wir beim Einzug komplett füllen liessen und und ich habe mir geschworen, wenn der Tank leer ist, dann kommt die Heizung wech. Nun, das war an einem Rosenmontag, morgens, war das Haus kalt und das Wasser auch, so ohne Vorwarnung. Kurz nach der Heizung gesehen, Störung weggedrückt und gewartet, tjy, der Brenner tat es nicht mehr. Nächster Check Öltank, schwupps, leer, dann bin ich schnell mal zur Tanke.....20l Diesel kaufen. Aber da fing es dann an, das Lan Interface hatte ein proprietäres Protokoll (vbus) und keine Alarmfunktion, das wollte ich automatisieren. Da kamm dann fhem ins Spiel, damit fing es quasi an. Später war dann der Lan Configurator im Eimer und ich habe mal testweise nen billig China USB485 Wandler ausprobiert, funktioniert seitdem tadellos, mittlerwile an nem PI der ersten Generation über ser2net an die Hauptinstanz, die wiederrum auf einem Cubieboard4 als Zentrale Einzug gehalten hat.

Zwischendurch kamen mir natürlich dolle Ideen, was man da alles machen könnte, aber die Frage, die hauptsächlich im Raum stand war: welches System? ICh wollte rumspielen und habe mir einen RFX gekauft, der es heute noch meist prächtig tut und eine Sammlung an Baumarktsteckdosen zugelegt. Da die Schalterei ganz gut ging, bin ich auf Baumarkt Rolladenschalter gekommen, die liefen aber alles andere als Zuverlässig und so hat dann Homematic langsam Einzug gehalten, gefolgt von ein paar FS20 Teilen, LaCrosse und andere.

Was mich weiter anfuxte, war die FBH in unserem Häuschen, auch da wurde ein Proprietäres Protokoll benutzt für die Kommunikation zwischen Raumthermostaten und Steuerung, letztere hatte vor ein paar Wochen den Geist aufgegeben und da ich mal auf Vorrat die HM-MOD-Re-8 mit angedockter Relaisplatine dahatte, konnte die dann relativ kurzfristig einspringen. Seitdem muss ich mich unbedingt mit dem PWM Modul beschäftigen, wegen dem Autmatikmodus, aber die 08/15 Einrichtung mit manueller Temperaturvorwahl tuts erstmal prächtig.

Ein paar ESP8266 sind mittlerweile auch angekommen und ich versuche mich damit anzufreunden, das WLAN wieder zu aktivieren, wegen genau der Dinger, das ist aber ne andere Diskussion, die ich an der Stelle nicht aufmachen will.

Ich bin halt Bastler mit Ideen und dank des Forums und des darin stattfindenden Austausches, findet man sehr häufig griffige Lösungsansätze - > Grossen Dank an alle Forianer!

so long, bis neulich

PS: meine fhem Umgebung:

Zentrale: Cubieboard4 mit CUL868, LaCrosseJeelink und noch einem Jeeling für die PCA301 die beiden möchte ich durch einen ESP8266 ablösen.
Remote PI1 für die Heizung über Ser2net angebunden
HMLAN
HMUART über weiteren PI3, daran hängt noch dazu der RFXTRX433, über ser2net an die Zentrale gekoppelt.

ein mini Cul ist im Anflug und noch ein wenig mehr....
« Letzte Änderung: 19 Dezember 2016, 13:15:22 von nonamenogame »

 

decade-submarginal