Autor Thema: COC ( alte Version ) mit RPi1 und Jessie [gelöst]  (Gelesen 828 mal)

Offline Edi77

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 403
  • Der Weg ist das Ziel
COC ( alte Version ) mit RPi1 und Jessie [gelöst]
« am: 04 Januar 2017, 19:28:31 »
Hallo,

Nachdem ich gut einen Tag mir das ganze angeschaut habe, weiß ich immerhin was das Problem ist, konnte es aber noch nicht richtig lösen.
Ich habe einen alten RPi1 mit dem alten COC Modul das ich jetzt für das MAX System konfigurieren wollte.
Früher hatte ich das unter Wheezy laufen jetzt aber soll es unter Jessie laufen.
Also Jessie(Lite) installiert update upgrade usw. fhem installiert kein Problem.

1
sudo usermod -aG tty pi && sudo usermod -aG tty fhem

2
sudo chmod g=rw /dev/ttyAMA0
sudo systemctl stop serial-getty@ttyAMA0.service
sudo systemctl disable serial-getty@ttyAMA0.service

und dann shutdown restart im FHEM und es läuft

Aber nach jedem Neustart muss ich immer wieder ab 2 alles einstellen weil diese weg sind damit FHEM läuft.
Irgendwo greift da noch was auf die serielle Schnittstelle zu, hat jemand vielleicht eine Idee?
« Letzte Änderung: 04 Januar 2017, 23:08:43 von Edi77 »
Master FHEM 5.8 als VM auf ESX mit Mint Linux/Ubuntu 18.04 LTS mit CUNO868/MAX! Cube | RPi 1 ser2net COC | HMUARTLGW | Orange Pi SMAspot via Bluetooth an Solarwechselrichter & Stromzähler | RPi mit GammaScout,nanoCUL868 | MQTT mit EasyESP 8266 | LuftdatenInfo | 3D PRINTER RAISE3D

Offline Wernieman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4583
Antw:COC ( alte Version ) mit RPi1 und Jessie
« Antwort #1 am: 04 Januar 2017, 22:15:02 »
a)
sudo chmod g=rw /dev/ttyAMA0Ist nötig, da /dev ein pseudodateiystem, was bei jedem booten NEU angelegt wird. Eigentlich ist aber tty* für die Gruppe dialout schreibbar, d.h. Du müstest "nur" dem user fhem der Gruppe zufügen. Am besten prüfst Du meine Angab/dev/ttyAMA0en mit:
ls -lha /dev/ttyAMA0
b)
sudo systemctl stop serial-getty@ttyAMA0.service
sudo systemctl disable serial-getty@ttyAMA0.service
Du disables zwar einen Dienst, sagat Ihn aber nicht, das er in Zukunft nicht starten soll.

Siehe auch https://www.elektronik-kompendium.de/sites/raspberry-pi/2002211.htm

Verständlich?
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Online Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10637
    • Otto's Technik Blog
Antw:COC ( alte Version ) mit RPi1 und Jessie
« Antwort #2 am: 04 Januar 2017, 22:51:04 »
Hi,

irgendwie taucht jeden Tag die gleiche Frage auf  :-X

Du musst zusätzlich In der Datei /boot/cmdline.txt diesen Eintrag löschen: console=serial0,115200

Siehe hier

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

Offline Edi77

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 403
  • Der Weg ist das Ziel
Antw:COC ( alte Version ) mit RPi1 und Jessie
« Antwort #3 am: 04 Januar 2017, 23:08:30 »
Hallo

Richtig das wars console=serial0,115200  habe ich auch heraus gefunden, trotzdem DANKE.
Habe den ganzen Spaß jetzt auch mit ser2net an den "Master" FHEM angebunden  ;) läuft richtig gut.
Master FHEM 5.8 als VM auf ESX mit Mint Linux/Ubuntu 18.04 LTS mit CUNO868/MAX! Cube | RPi 1 ser2net COC | HMUARTLGW | Orange Pi SMAspot via Bluetooth an Solarwechselrichter & Stromzähler | RPi mit GammaScout,nanoCUL868 | MQTT mit EasyESP 8266 | LuftdatenInfo | 3D PRINTER RAISE3D

Offline cornelius fillmore

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Antw:COC ( alte Version ) mit RPi1 und Jessie [gelöst]
« Antwort #4 am: 25 September 2018, 09:21:29 »
Hallo zusammen,

ich habe diesen Thread noch mal hevorgeholt, da ich mit zwei Systemen auf Jessie umgestiegen bin.

Nur der fehlerfreie Reboot geht nicht.
Ich muss immer noch die Befehle von Hand eingeben, dass der COC verbundeb wird.

Die Anleitung https://wiki.fhem.de/wiki/FHEM_auf_Raspberry_PI_mit_COC_betreiben hakt bei mir, da meine  /boot/cmdline.txt  keinen Inhalt hatte.
3 x Fhem 5.8 aufm Raspi

Online Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10637
    • Otto's Technik Blog
Antw:COC ( alte Version ) mit RPi1 und Jessie [gelöst]
« Antwort #5 am: 11 Oktober 2018, 17:49:45 »
... hakt bei mir, da meine  /boot/cmdline.txt  keinen Inhalt hatte.

An welcher Stelle passiert denn das? Welcher raspi? Welches System? On das prinzipiell mit leerer cmdline.txt geht weiß ich nicht, der Eintrag der gelöscht werden soll fehlt ja dann auf alle Fälle  ;D

Zitat
Ich muss immer noch die Befehle von Hand eingeben, dass der COC verbundeb wird.
Welche Befehle? cmdlines.txt hat damit doch nichts zu tun?
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

 

decade-submarginal