Autor Thema: Moin moin aus Hannover  (Gelesen 295 mal)

Offline justme75

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Moin moin aus Hannover
« am: 12 Januar 2017, 19:49:48 »
Ein freundliches Moin Moin allerseits...
...von einem Hannoveraner, der jetzt auch ein frischer FHEM-User ist.

Kurz zu mir: ich habe beruflich mit Elektronik und SW-Entwicklung zu tun, alledings fast nur noch mit der administrativen Seite des Ganzen. Elektrotechnische Grundkenntnisse sind allerdings vorhanden, genauso wie mittelprächtige Linux- und Unix-Kenntnisse (ich komme tatsächlich eher aus der Unix-Ecke, Windows hab ich das letzte Mal als Windows98 selbst eingesetzt, seitdem Linux, Solaris und seit ein paar Jahren jetzt auf Arbeitsplatzrechnern fast nur noch OS X).

Ich hab bereits seit einiger Zeit MAX-Thermostate als mehrere nebeneinander her existierende Raumlösungen in meiner Wohnung im Einsatz, der Grund, diese jetzt mittels FHEM zu erweitern war hauptsächlich der, daß ich beruflich bedingt unter der Woche nicht zu Hause bin und deshalb mein normales Heizungsprogramm während der Zeit die Raumtemperatur deutlich reduziert - wenn ich jetzt mal wg. Urlaub, Krankheit etc. doch zu Hause bin musste ich bisher immer sämtlichen Thermostaten mühsam ein anderes Programm verpassen (und zum Urlaubsende das Ganze wieder retour).
Dafür habe ich mir jetzt auf einem bisher ausschließlich als ADSB-Receiver 24/7 laufenden Raspberry FHEM installiert mit einem SCC868 als CUL und diesen bisher mit floorplan und weekprofile mit topics dazu gebracht, daß er mir die Umprogrammiererei abnimmt und zusätzlich noch den Fensterstatus (das bevorzugt geöffnete Fenster in jedem Raum hat einen Fensterkontakt) anzeigt.
Geplant ist, das Ganze noch etwas zu erweitern - inzwischen vermute ich, ich hätte beim Kauf der Thermostate doch den Mehrpreis für Homematic in Erwägung ziehen sollen (die MAX-Thermostate waren die günstigsten, die ich gefunden hatte, die nicht nur zwischen zwei festgelegten Temperaturen umschalten können, sondern zu jedem Schaltpunkt eine definierte Temperatur akzeptieren), denn so wie's aussieht werde ich um eine zweite CUL ja nicht drumrumkommen, wenn ich mehr machen möchte als nur die Heizung zu steuern.

Was ich noch an möglichen Erweiterungsideen im Kopf rumspuken habe ist zB das hier:

-Statusanzeige mit Home/Away-Umschaltung an der Wohnungstür
-Funk-Steckdosen, die die Multimedia- und die Computerecke im Wohnzimmer spannungsfrei schalten und ggf. noch laufende Rechner (ibs. das dauernd aufwachende Synology NAS) herunterfahren, wenn niemand zu Hause ist
-Licht automatisch ausschalten wenn Status 'away' (ich vergesse ganz gerne mal die eine oder andere Raumbeleuchtung, wenn ich für ein paar Tage außer Haus bin) und genauso automatisch im Flur einschalten, wenn man abends im dunkeln nach Hause kommt (der Lichtschalter im Flur ist dummerweise nicht direkt neben der Eingangstür)

Und das eine und andere fällt mir bestimmt noch ein.. allerdings bin ich tatsächlich blutiger Anfänger in FHEM und dummerweise hab ich auch nicht allzuviel Erfahrung mit Perl - die eine oder andere dumme Frage werde ich bestimmt noch haben...

lg,
justme
RaspPi 2, Raspbian Jessie mit SCC868, 2x MAX WT+, 2x MAX HT+, 3x MAX HT, 4x MAX FK