Autor Thema: 1-wire-Tempsensor  (Gelesen 1112 mal)

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4245
Antw:1-wire-Tempsensor
« Antwort #15 am: 22 Februar 2017, 18:13:29 »
Zitat
Das lange Kabel zieht wa(h)rscheinlich die Betriebsspannung so weit runter, das knapp unter 3V ankommen
Das ist, um es deutlich zu sagen, Unsinn.

Ein langes Kabel (mit hohem Widerstand, und eben nur deshalb...) "zieht" eine Spannung nur dann herunter, wenn entsprechende Ströme fließen. Das ist aber bei den Temperatursensoren nicht der Fall, und wird bei einem Arduino am Ende der "langen" Leitung allerhöchstens dort wirksam.

Zu vermuten ist eher, dass hier entweder ein Verkabelungsfehler vorliegt, oder dass die Emulation eines 1-Wire Busmasters schon bei relativ wenigen Sensoren mit den auftretenden Leitungsechos nicht zurecht kommt.

LG

pah

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3396
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:1-wire-Tempsensor
« Antwort #16 am: 22 Februar 2017, 18:20:18 »
oder dass die Emulation eines 1-Wire Busmasters schon bei relativ wenigen Sensoren mit den auftretenden Leitungsechos nicht zurecht kommt.
Hi,
jetzt wird's interessant. Das Ding hängt im Prinzip an einem Arduino-Pin und verwendet diese Lib: https://www.pjrc.com/teensy/td_libs_OneWire.html
Vorschläge?
Gruß,
   Thorsten
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

Offline Ralf9

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1546
Antw:1-wire-Tempsensor
« Antwort #17 am: 22 Februar 2017, 19:37:48 »
Ich habe insgesamt 7 1-wire-Tempsensor HM-Wired-Homebrew-Teil. Bis vor kurzem hatte ich nur 6 Stück davon im Einsatz. Als der 7. Sensor anschlossen wurde zeigen alle 0 Grad an. Kann das an der Kabellänge liegen? Der neue Sensor hat ca. 15m Kabelverlängerung (Grüne Busleitung) dran. Wenn ich den Sensor ohne die Verlängerung anschließe Funktionieren alle.
Nun kam im Winter auch noch das Problem dazu, dass die Sensoren ab Null Grad abwärts nicht mehr messen. Erst wenn die Temperatur wieder über Null steigt.

Ich hatte das selbe Problem. Ich verwende auch die 1-wire Routine aus der HM-Wired-Homebrew Library. Ich habe die Routinen so angepasst und erweitert, daß sie auf einen Wemos D1 mini laufen.
Ich habe 5 DS18B20 direkt (jeweils ca 2m Kabel) an einen Pin vom Wemos D1 mini angeschlossen. VCC der DS18B20 habe ich an 5 V und die Datenleitung mit einem Pullup nach 3,3 V.

Als ich nun mit 3 DS18B20 erweitern wollte, die an einem ca 20m Kabel hängen hat es nicht mehr funktioniert. Nur mit den 3 DS18B20 hat es funktioniert.
Dabei ist mir aufgefallen, daß der 4,7k Pullup zu groß ist. Mit 2,2k hat es dann funktioniert.
Evtl hätte es auch etwas gebracht die 3,3V am Datenleitungspin des Wemos D1 mini mit einem levelshifter auf 5V zu erhöhen. Dies habe ich aber nicht mehr weiter untersucht.

Ich habe die Routine etwas erweitert, daß sie auch mit 2 Datenpins funktioniert. Die 5 lokalen DS18B20 hängen nun an einem Pin und die 3 abgesetzten hängen an einem anderen Pin.
Bis auf eine Kleinigkeit funktioniert es stabil. Bei den Werten der 3 abgesetzten DS18B20 ist ca 1-2 mal in der Woche ein Ausreisser von 85C dabei.

Gruß Ralf

FHEM auf Cubietruck mit Igor-Image, SSD und  hmland + HM-CFG-USB-2,  HMUARTLGW Lan,   HM-LC-Bl1PBU-FM, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SC-2, HM-MOD-Re-8, HM-MOD-Em-8
HM-Wired:  HMW_IO_12_FM, HMW_Sen_SC_12_DR, Selbstbau IO-Module
SIGNALduino

Offline Tedious

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 765
Antw:1-wire-Tempsensor
« Antwort #18 am: 23 Februar 2017, 09:12:58 »
Bislang läuft das bei mir alles problemlos. Ich habe vom Pi aus eine 5m Zuleitung in den Heizraum, dort eine Feuchtraum-AP Dose. Von hier aus gehe ich sternförmig auf die Sensoren. Ggf. mag es auch an der Verkabelung liegen - ich habe ein doppelt geschirmtes 2 x 2 x 0,6mm² Telefonkabel benutzt, verklemmt über die passenden Wago-Microklemmen. Wenn die Schirmung schlecht ist oder die Übergänge nicht sauber sind kann das das Signal durchaus beeinträchtigen...
FHEM auf Brix N3150/4GB/500GB, CUL433 + CUL868 mit A-CULFw, Jeelink, HUE, MiLight und Max!, RPI2 mit 1Wire via Fhem2Fhem

Offline mutanwulf

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 30
    • Cyberwulf blogt
Antw:1-wire-Tempsensor
« Antwort #19 am: 23 Februar 2017, 14:11:03 »
Hallo,
vielleicht probierst du mal einen 100nF Kondensator parallel zur VCC und GnD am Sensor zu nehmen, vielleicht hilft das schon.

Hier mal eine andere Anleitung die aber eine Topologieübersicht enthält
https://shop.wiregate.de/1-wire-bus
 https://shop.wiregate.de/download/Bedienungsanleitung_Raumtemperaturfuehler_S_Serie (Seite 10)

Grüsse

Marcus
« Letzte Änderung: 24 Februar 2017, 22:56:57 von mutanwulf »
Master: HP microserver FHEM2FHEM 5.8 (dblog) mit ESPEasy (Temp, Feuchte, Schalter, Aktor), SonOff + POW
Test RPI B FHEM 5.7
ESP8266 Testmodul, MySensors im Aufbau, ESP-1Wire-Bridge
https://github.com/mutanwulf/   oder http://www.cyberwulf.de

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4245
Antw:1-wire-Tempsensor
« Antwort #20 am: 23 Februar 2017, 17:14:41 »
@mutanwulf: >:( >:( So ein aus der Luft gegriffener Schnellschuss  hilft hier wirklich nicht weiter. Das ist, bei allem Respekt und ohne einen Neuling gleich verschrecken zu wollen, von derselben Qualität wie die "heruntergezogene Spannung".

@Thorsten Pferdekaemper: Die echten Busmaster haben eine ziemlich umfangreiche Ausstattung zur Signalformung - die bei einem GPIO-Pin natürlich fehlt. Man müsste das mal direkt vergleichen, indem man in der gleichen konkreten Schaltung zwischen den Busmastern wechselt.

Insgesamt sollt eman auf jeden Fall die Whitepaper von Maxim zur Bustopologie betrachten, siehe Links hier:
https://wiki.fhem.de/wiki/1-Wire_Busverlegung
https://wiki.fhem.de/wiki/1-Wire_St%C3%B6rungsbeseitigung

LG

pah


Offline holzwurm83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 466
Antw:1-wire-Tempsensor
« Antwort #21 am: 25 Februar 2017, 17:11:00 »
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Unterstützung und die zahlreichen Hilfestellungen. Heute habe ich mich mal von oben durchgearbeitet und systematisch alles durchprobiert. Mit dem Ergebnis dass nun alle 7 Sensoren die Temperatur messen. Ausschlaggebend war das anschließen eines zweiten Widerstandes 4,7k parallel zum bestehenden.
Ich habe auch noch ein 5V Netzteil verbaut, welches ich parallel mit angeschlossen habe, aber dass hatte keine Verbessrung gebracht. Ohne funktionieren die Sensoren jetzt auch. Es lag so wie es aussieht an dem zusätzlichen 4,7k Widerstand.

Ich habe zur Sicherheit die zusätzlichen 5V wieder mit angeschlossen. Kann ich das so lassen, oder ist das problematisch?

Das einzige was noch nicht funktioniert ist das mit den Temperaturen unter 0 Grad. Wie ich das jetzt gesehen habe muss die Umrechnung falsch sein. Ich habe das einmal mit Eiswürfeln simuliert.

Zitat
2017-02-25_14:33:16 HBW_1W_T10_HHB2703110_03 temperature_5.68
2017-02-25_14:35:00 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 5.25
2017-02-25_14:35:00 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_5.25
2017-02-25_14:35:10 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 8.37
2017-02-25_14:35:10 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_8.37
2017-02-25_14:35:23 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 9.00
2017-02-25_14:35:23 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_9.00
2017-02-25_14:35:33 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 15.81
2017-02-25_14:35:33 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_15.81
2017-02-25_14:35:43 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 18.25
2017-02-25_14:35:43 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_18.25
2017-02-25_14:35:46 HBW_1W_T10_HHB2703110_03 temperature: 5.68
2017-02-25_14:35:46 HBW_1W_T10_HHB2703110_03 temperature_5.68
2017-02-25_14:35:53 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 6.25
2017-02-25_14:35:53 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_6.25
2017-02-25_14:36:03 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 1.00
2017-02-25_14:36:03 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_1.00
2017-02-25_14:36:13 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 653.18
2017-02-25_14:36:13 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_653.18
2017-02-25_14:36:23 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 650.80
2017-02-25_14:36:23 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_650.80
2017-02-25_14:36:33 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 649.18
2017-02-25_14:36:33 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_649.18
2017-02-25_14:36:43 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 648.05
2017-02-25_14:36:43 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_648.05
2017-02-25_14:36:53 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 647.30
2017-02-25_14:36:53 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_647.30
2017-02-25_14:37:03 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 646.68
2017-02-25_14:37:03 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_646.68
2017-02-25_14:37:23 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature: 645.93
2017-02-25_14:37:23 HBW_1W_T10_HHB2703110_07 temperature_645.93
- Fhem auf einem MacMini Server
- CUL; HMLAN; CUNO2 für FS20; HM-Wired RS485 LAN Gateway
- HMW_Sen_SC_12_FM; HMW_LC_Sw2_DR; HMW_LC_Bl1_DR; HMW_IO_12_Sw7; HMW_IO_12_Sw14_DR; HMW_IO_12_FM; HBW_1W_T10
- HM-TC-IT-WM-W-EU; HM-CC-RT-DN

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3396
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:1-wire-Tempsensor
« Antwort #22 am: 25 Februar 2017, 17:50:10 »
Ich habe zur Sicherheit die zusätzlichen 5V wieder mit angeschlossen. Kann ich das so lassen, oder ist das
Das kann in der Tat sehr problematisch werden, weil dann unter Umständen zwei Netzteile versuchen, sich gegenseitig die Spannung zu regeln.
Das mit der Temperatur schaue ich mir mal an, kann aber ein bisschen dauern.
Gruß,
   Thorsten
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

 

decade-submarginal