CUL - Entwicklung > CUL Development

culfw: Initialisierung der RF Parameter im EEPROM bzw. CC1101

<< < (2/3) > >>

rudolfkoenig:
Ich favorisiere auch deine Idee.

Als ich mit culfw angefangen habe, habe ich nicht im Traum daran gedacht, mehrere unterschiedliche Protokolle zu unterstuetzen. Beim Einbau von HM (das war das "zweite" Protokoll) schien eine Konfiguration nicht notwendig zu sein, da die Gegenstelle auch CC1101 verwendet. Weiterhin habe ich kein "Filesystem" fuers EEPROM geschrieben, deswegen ist es ein Qual, freie Plaetze in EEPROM zuverlaessig zu finden oder zu erweitern.

A.Harrenberg:
Hi,

bin erst gerade auf den Thread gestossen.

--- Zitat von: RaspII am 22 Februar 2017, 21:22:28 ---Bei Kopp ist es derzeit wie bei MAX/HM/ZWave implementiert. Das ist das eigentliche Problem, wenn man später noch die Frequenz anpassen will weil man CC1101 Bausteine mit "schlechtem" Quarz vom Chinesen verwendet.

--- Ende Zitat ---
Wie groß ist denn die Abweichung der Frequenz? Gibt es dann gar keinen Empfang? Es gibt beim CC1101 nämlich ein FREQEST Register mit dem man während einer Übertragung die (geschätze) Frequenzabweichung auslesen kann. Den Wert kann man in ein OFFSET Register schreiben und den Empfang dadurch deutlich verbessern.

Das ganze müsste man natürlich filtern/plausibilisieren und sich den Wert nach Möglichkeit auch im EEPROM ablegen, hätte aber den Vorteil das der User keine Frequenzen ausprobieren muss und sich das System selbst laufend "nachjustiert".

Bei meinen bisherigen Messungen zeigen sich allerdings nur marginale Differenzen im Bereich von wenigen kHz, wobei ich aktuell noch nicht mit meinem ganzen ZWave-Zoo teste sondern nur mit zwei Geräten.

Nur mal so als kleine Anregung.

Gruß,
 Andreas.

RaspII:
Hallo Andreas,
die Idee ist gut,
Wenn ich mich richtig erinnere hatte ich bei den schlechten Cc1101 Bausteinen extrem verminderte Reichweite und immer mal wieder fehlerhafte Blöcke.
Die von Dir vorgeschlagene Funktionalität ist wohl eher dafür gedacht, Abweichungen der unterschiedlichen Sender zu erfassen, macht aber nichts, könnte trotzdem klappen (man müsste den EEPROM Wert am besten auf einen Mittelwert hin adaptieren..)
Die Abweichungen hatte ich in einem anderen Thread dokumentiert, den Link liefere ich nach.

Nachtrag: Abweichung war ca. 18 kHz
Siehe https://forum.fhem.de/index.php?topic=47846.msg408601.msg#408601

A.Harrenberg:
Hi RaspII,

--- Zitat von: RaspII am 12 Mai 2017, 17:36:40 ---Nachtrag: Abweichung war ca. 18 kHz
Siehe https://forum.fhem.de/index.php?topic=47846.msg408601.msg#408601

--- Ende Zitat ---
puh, bei 18 kHz sollte es aber noch keinen massiven Einbruch in der Empfangsqualität geben. Mit was für einer Bandbreite hantiert denn KOPF_FC? Und wie das FOC eingestellt?
Die 18 kHz sollte das FOC aber locker ausgleichen können.

Gruß,
 Andreas.

RaspII:
Mist, da fehlt ne 0
180kHz!!

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln