Autor Thema: FHEM-Anbindung von StecaGrid 4200+ Photovoltaik Wechselrichter über Ethernet  (Gelesen 283 mal)

Offline zYloriC

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
Hallo,

für den Sommer will ich mich mit der Fhem-Anbindung meines StecaGrid 4200+ Photovoltaik Wechselrichters (WR) befassen.

Im Artikel in einem entfernten Forum habe ich gelesen, dass der WR per Ethernet-Stecker ins Lan genommen werden kann und sich dann mit dem Steca-Online-Portal (Cloud-Service) verbindet.

https://www.photovoltaikforum.com/datenlogger-f5/infos-zu-stecagrid-portal-adapter-und-schnittstell-t92464.html

Nun suche ich jemanden, der auch eine Steca-WR besitzt und/oder sich zu dem Thema austauschen will.

Ich habe schon mal gesucht, aber bislang scheint es kein Steca-Fhem-Modul zu geben.

Alternativ wäre der Umweg über das Tool "SolarView" möglich, um den WR per RS485-Schnittstelle auszulesen.
Dazu gibt es auch ein Modul (https://wiki.fhem.de/wiki/SolarView) und eine Steca-Installation (http://www.solarview.info/solarview_steca.aspx)
Allerdings würde ich den Weg über TCP/IP und mein lokales Heimnetzwerk bevorzugen. Dafür gibt es leider keine SolarView-Schnittstelle.

Ich bin gespannt, ob es noch Steca-Nutzer gibt.

Viele Grüße, zYloriC

PS: hier ist noch ein weiterer Link zu einer spannenden Umsetzung der 70%-Regelung.
https://github.com/git-developer/fhem-examples/wiki/Dynamische-70%25-Regel

Offline crispyduck

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
Hallo,

Ich baue mir demnächst eine  PV Terrassenüberdachung  mit einem StecaGrid 2000 WR. Der soll dann natürlich auch in FHEM eingebundwn werden.

Vielleicht hast du ja schon neue Erfahrungen dazu. Eventuell meldet sich ja auch noch wer zu dem  Thema.

Lg
Crispyduck

 

decade-submarginal