Autor Thema: Fermoll's DoorPi  (Gelesen 200 mal)

Offline fermoll

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Fermoll's DoorPi
« am: 20 März 2017, 19:08:38 »
Ich habe den Entschluss gefasst, mich auch mit dem DoorPi Projekt zu beschäftigen, vor allem weil PAH's Beispiel hervorragend dokumentiert ist.
Allerdings sieht meine Planung in einigen Bereichen anders aus, wie ich im folgenden erläutern möchte. Deshalb werde ich es in einem eigenen Thread vorstellen.

1. Danalock
Da in den letzten zwei Monaten mehrere Einbruchsversuche in unsrerem Haus erfolgt sind, habe ich einen Danalock V 125 angebracht. Damit ist es möglich, die Haustüre automatisch doppelt zu verriegeln und über Bluetooth u./o. z-Wave zu öffnen. Damit entfällt eigentlich die Verwendung des eingebauten Türöffners.

2. RFID u. Display
Darauf werde ich verzichten und drei Klingeln einrichten. (s. Bild)
Türöffner u. die Hintergrundbeleuchtung für die Klingeln sollen über die Relais gesteuert werden, da die Stromversorgung mit 12 V Ac erfolgt. Wie ich den RPI mit Strom versorge, weiss ich noch nicht genau - Spannungswandler oder 5V DC aus dem Keller (Klingeldraht).
3. Fritzbox u. Danalock
Bei der Anbindung tappe ich noch ziemlich im Dunkeln. Dbei werde ich Hilfe brauchen.
So gelingt es mir nicht, DoorPi.pm in der Command.ref sichtbar zu machen. Ich habe es aus dem Contrib-Ordner sowohl in den Contrib Ordner von Fhem als auch in den FHEM Ordner (WinSCP) kopiert, die Berechtigungen korrigiert und FHEM update durchgeführt mit shutdown reboot. Comm.Ref zeigt auch DoorPi in der Übersicht aber keine Erläuterungen. Kann es sei, dass ich auch den Besitzer (pi) ämdern muss?

4. Das KameraSubsystem möchte ich wegen des Einbruchsversuchs auch als Überwachung verwenden. Deshalb soll dieses mit dem Bewegungsmelder geschaltet werden, auch wenn keine Klingel betätigt wird. Wie groß ist dier Überwachungsbereich des Bewegungsmelders oder kann man ihn beschränken?
FHEM auf  Raspi 2. 2x Max!Cube, HMLAN, CUNO mit 35cm Antene, 2x HM-LC-Bl1PBU-FM, HC-LC-Bl1-FM
22 HT u. HT+, Fensterkontakte, S300TH, EM 100-GZ(S).
Danalock u. Z-Stick Gen5
RPi u. RPi 2 und ESP-03 u. 12e zum Ausprobieren und Lernen.

Offline fermoll

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Installation von Doorpi
« Antwort #1 am: 20 März 2017, 19:17:37 »
Nachdem ich mehrfach mit viel Mühe meinen Raspi installiert habe, habe ich mich entschlossen, diesen mit RemoteDesktop in meiner Windows Umgebung zu betreiben. Dabei fehlte mir jedoch die Copy/Paste Funktion, die nur bei der neuesten Version von XRDP zur Verfügung steht. Eine Anleitung für die Installation habe ich hier https://kevkev.ovh/2016/05/09/xrdp-mit-funktionierenden-copy-paste/ gefunden. Innerhalb des Desktop kann man damit Copy/Paste benutzen. Erspart viel Tiparbeit. Linux Fans werden sich wahrscheinlich schütteln.
Bei der Installation von DoorPi habe ich jedoch noch Probleme.
« Letzte Änderung: 20 März 2017, 19:19:19 von fermoll »
FHEM auf  Raspi 2. 2x Max!Cube, HMLAN, CUNO mit 35cm Antene, 2x HM-LC-Bl1PBU-FM, HC-LC-Bl1-FM
22 HT u. HT+, Fensterkontakte, S300TH, EM 100-GZ(S).
Danalock u. Z-Stick Gen5
RPi u. RPi 2 und ESP-03 u. 12e zum Ausprobieren und Lernen.

Offline streethawk

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:Fermoll's DoorPi
« Antwort #2 am: 24 März 2017, 22:08:54 »
Hallo,

für die Stromversorgung des Doorpi-Rpis habe ich bei mir die Zusatzplatine Strompi zwischen Rasberry und Piface gesteckt.

Das Strompi hat einen Weitbereichs-Eingang so dass man den RPi mit einer Spannunng zwischen 6V und 60V betreiben kann.

Man kann das Teil auch als USV benutzen dann wird an dem Eingang ein Akku o.ä. angeschlossen und an der USB-Buchse ein 5V-Netzteil.

Gruß
streethawk

 

decade-submarginal