Autor Thema: Fensterdrehgriffkontakt selber bauen  (Gelesen 179770 mal)

Offline waschbaerbauch

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 472
  • Vielleicht kann man das ja so ... oh!
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #420 am: 14 Juni 2017, 16:12:40 »
Irgendwie war ich doch noch nicht zufrieden mit den Drucken :D

Gestern Abend hab ich dann den Drucker noch einmal zerlegt und komplett (inkl. neuer und nachgearbeiteter Bauteile) neu aufgebaut. Die Drucke sind jetzt tatsächlich noch genauer, vor allem bei den Löchern, und die 'Anti-Z-Wobble Mounts' scheinen bisher auch mein Problem zu lösen das sich die M8 Gewindestange mal verkantet hatte. Hoffen wir mal das es so bleibt. Den ersten Ausdruck des Gehäuses stelle ich jetzt mal nicht ein, die Oberflächen waren nicht so schön, ich war zu faul das durchgedruckte Bett noch mal neu zu beziehen - das hab ich nun aber nachgeholt und nachher kommen dann mal Vergleichsbilder vom aktuellen Gehäuse.
Die Zeit für den Druck liegt bei mir im Moment bei knapp unter 2 Stunden (1 Stunde 48 Minuten). Inwiefern man das noch 'kürzen' kann mit den Einstellungen die bei diesem Projekt eh nicht ins Gewicht fallen muss ich mal schauen :)

Gruß
Mario

Edit: Ich denke ich habe meinen Frieden gefunden mit dem Gehäuse :D
« Letzte Änderung: 14 Juni 2017, 17:32:35 von waschbaerbauch »

Offline juergs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1457
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #421 am: 14 Juni 2017, 18:27:02 »
Hallo Mario,
welches Filament benutzt Du, bei welcher Bett -und Extruder-Temperatur?
Bzw. welchen Slicer?

Möglicherweise bringt ein Austausch der Düse noch etwas,
sowie auf Glas  Holzleim im Wasser verdünnt aufgetragen (ohne autolevel weil Glas = (fast) plan ) 
hält super gut und Du brauchst kein Tape mehr und must kaum noch mal an die Bett-Einstellungen ...

Grüße,
Jürgen
« Letzte Änderung: 14 Juni 2017, 18:34:24 von juergs »

Offline waschbaerbauch

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 472
  • Vielleicht kann man das ja so ... oh!
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #422 am: 14 Juni 2017, 18:59:32 »
Moin Jürgen,
das Filament ist von K-Camel, PLA.
Drucktemperatur liegt bei 200, Hotbed 50 (erste Schicht 55 ohne Lüfter). Die Düse ist grad komplett erneuert inkl. Heizpatrone und Alu-Würfel. Der Slicer ist Cura 2.5.0, der gcode wird auf den RaspberryPi2 mit Octoprint geschoben, der Anet A8 läuft mit Skynet 2.3.2 fix 2. Ob ich irgendwann auf Glas wechsle wird die Zeit zeigen, jetzt muss erstmal die Rolle Kreppband vernichtet werden   ;D

Gruß
Mario

PS: Alle Lager sind mit Ignus Gleitlager ausgestattet, an der Düse pustet der Mistral 2.1, Bett und Hotend haben jeweils einen MOSFET, X und Y haben Riemenspanner und halt der AutoLevel Sensor.
« Letzte Änderung: 14 Juni 2017, 19:16:05 von waschbaerbauch »

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #423 am: 14 Juni 2017, 20:07:39 »
Sieht doch gut aus jetzt! Aber knapp 2 Stunden zum drucken ?!?!?! Ich brauch 15 Minuten ... Hast du da 100% infill oder wie ;-)

Was ist denn der Anet A8 für einer? Ist das so ein selbstbau Set oder wie?

/Daniel

HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline joschi2009

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 361
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #424 am: 14 Juni 2017, 20:31:23 »
Ich brauch 15 Minuten ...

nicht im Ernst, 15 min? mit was druckst du?

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #425 am: 14 Juni 2017, 20:33:29 »
20% und ich glaube 120 mm/s. Das macht der ctc eigentlich ganz gut mit.

Stimmt nicht ganz, 16:21 min, eben nochmal nachgeschaut.

/Daniel
« Letzte Änderung: 14 Juni 2017, 20:35:11 von ext23 »
HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline joschi2009

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 361
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #426 am: 14 Juni 2017, 20:58:36 »
Hm, heftig. Die Ergebnisse sind ok? Hast du  mal ein Bild?

Ich drucke da eher gemächlich, bei meinem Großen würde ich glaube ich mit 120 mm/s Probleme bekommen, da ist die bewegte Masse ein wenig groß. Infill drucke ich mit PET-G 50% bei dem Teil ist das sowieso recht egal, da ist nicht viel mit Infill. Eine gute Stunde gönnt sich mein Drucker mit diesen Einstellungen für ein Teil (komplett)

Offline juergs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1457
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #427 am: 14 Juni 2017, 21:11:51 »
Moin Jürgen,
das Filament ist von K-Camel, PLA.
Drucktemperatur liegt bei 200, Hotbed 50 (erste Schicht 55 ohne Lüfter). Die Düse ist grad komplett erneuert inkl. Heizpatrone und Alu-Würfel. Der Slicer ist Cura 2.5.0, der gcode wird auf den RaspberryPi2 mit Octoprint geschoben, der Anet A8 läuft mit Skynet 2.3.2 fix 2. Ob ich irgendwann auf Glas wechsle wird die Zeit zeigen, jetzt muss erstmal die Rolle Kreppband vernichtet werden   ;D
Gruß
Mario
PS: Alle Lager sind mit Ignus Gleitlager ausgestattet, an der Düse pustet der Mistral 2.1, Bett und Hotend haben jeweils einen MOSFET, X und Y haben Riemenspanner und halt der AutoLevel Sensor.

Ah Ok, Vollausbau!
Hab auf alles verzichtet, bekomme aber meiner Meinung nach etwas bessere Ergebnisse,
allerdings benutze ich Slicer3d. Hier hatte ich das "Gefühl" dass die Drucke besser, sprich: homogener werden, als ich von Cura auf Slicer3d wechselte. 
Die Glasplatte kann ich nur empfehlen, da wird die Unterseite richtig glatt.

Wie gesagt: kein Firlefanz. Nur einmal richtig mit Meßuhr gerade eingestellt und gegen den Winkel der X-Achse geprüft und gut.
Augenmerk auf den Endschalter der Z-Achse gelegt. Zuerst manuell die Z-Achse soweit heruntergedreht bis die Nozzle auf der Platte aufliegt.
Dann wieder etwas abgehoben und mit dem Z-Enschalter auf Kontakt eingestellt. Wenn diese Einstellung über die Ganze Platte beibehalten wird ist
das Ok. Lager + Stangen mit PTFE etwas eingeölt ....

Glasplatte einfach aus einem Bilderrahmen angepasst ...  ;)

Ich benutze PET-G mit 225 Grad und 75 Grad für die ersten Layer, danach 65 Grad mit 60 mm/s.
Ergebnisse eigentlich (auch Octoprint) sehr gut und "homogen".

Habe aber auch erst einige Versuche gemacht, indem ich nur einen Layer bei verschiedenen Temperaturen gedruckt habe,
um dann einschätzen zu können, welche die beste Einstellung ist für Deckung + Verlauf.

@Joschi, Slicer3d-Einstellungen

@ext23: mit größeren Durchmessern der Nozzle z.B. 1.2 mm (Standard: 0.4) kann man schneller drucken ....  ;)
« Letzte Änderung: 14 Juni 2017, 21:25:33 von juergs »

Offline joschi2009

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 361
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #428 am: 14 Juni 2017, 21:46:28 »
Habe PosA und PosB ausgetauscht. Jetzt sollte es sofort stimmen.

Super, getestet funktioniert :) :) :) :)

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #429 am: 14 Juni 2017, 21:54:38 »
Mal ein schnelles Handy Foto, das sind jetzt 120mm/s bei 30% infill.

Ich hab aber ganz andere Probleme irgendwie, hat mich bis jetzt nicht so gestört aber komisch ist es schon. Ich habe manchmal fehlende Schichten. Komischerweise sind die immer an derselben stelle. Also kann ich Filament Probleme ausschließen. Da stehe ich echt etwas aufm Schlauch. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das irgend ein Lager da spinnt. Aber gut ist ein anders Thema.

/Daniel
HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline joschi2009

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 361
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #430 am: 14 Juni 2017, 22:05:01 »
Mal ein schnelles Handy Foto, das sind jetzt 120mm/s bei 30% infill.

Ich hab aber ganz andere Probleme irgendwie, hat mich bis jetzt nicht so gestört aber komisch ist es schon. Ich habe manchmal fehlende Schichten. Komischerweise sind die immer an derselben stelle. Also kann ich Filament Probleme ausschließen. Da stehe ich echt etwas aufm Schlauch. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das irgend ein Lager da spinnt. Aber gut ist ein anders Thema.

/Daniel

ja gut, das sieht im Ganzen etwas materialsparend gedruckt aus ;). Das erklärt auch, warum du keine Probleme mit der Maßhaltigkeit hast. Ich würde mal sagen das dein Highspeeddruck den Extruder etwas überfordert oder dein Flow nicht stimmt. Hast du mal nachgemessen ob dein Extruder richtig eingestellt ist?

Davon abgesehen ist das bei der Geschwindigkeit immer noch ein beachtliches Ergebnis.
« Letzte Änderung: 14 Juni 2017, 22:07:37 von joschi2009 »

Offline waschbaerbauch

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 472
  • Vielleicht kann man das ja so ... oh!
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #431 am: 14 Juni 2017, 22:07:50 »
Sieht doch gut aus jetzt! Aber knapp 2 Stunden zum drucken ?!?!?! Ich brauch 15 Minuten ... Hast du da 100% infill oder wie ;-)

Was ist denn der Anet A8 für einer? Ist das so ein selbstbau Set oder wie?

/Daniel

Genau das ist ein komplettes DIY Puzzle, dafür halt 'unheimlich' günstig mit knapp 150EUR bei mir. Ein wenig Zubehör dazu (2xMOSFET, 11x Gleitlager, AutoLevel Sensor und ein paar andere Ersatzteile die man als Anfänger kaputt spielt) immer noch locker unter 200 Euronen. Die Parameter waren bisher 25% Infill, 0.2er Schichtdicke, 50mm/s. Ob es nach den Änderungen der Nachtschicht besser/schneller geht müsste ich erstmal antesten. Bei den vorherigen Ergebnissen bin ich ja absichtlich mit der Geschwindigkeit runter. Eine Stunde schneller bringt mir ja nix wenn das Ergebnis für die Tonne ist. Aktuell darf er für den Nachwuchs einen Lego Duplo Auto-Scooter drucken - ich bin schon gespannt auf das Gesicht der Kleinen :D

Das man für den Preis keinen Formel1 Renner bekommt oder ein Gerät in der Qualitätsklasse eines Ultimakers, das ist mir ja vollkommen klar - aber das Herantasten bzw. wie weit man mit kleinen Mitteln kommt ist für mich auch sehr lehrreich. Die Echo Dot Unterbauten haben der Regierung gefallen - ich darf also meinem Hobby weiter nachgehen ;)

Alles unter einer 75 Minuten halte ich für meinen A8 trotzdem für utopisch. Ich meinte das mal mit 1:18 gedruckt zu haben, aber frag mich mal mit welchen Settings. Man sollte da echt Excel drüber führen..

Gruß
Mario

Edit:
@juergs
Slicer3d? Hast du mal einen Link parat? Irgenwie bin ich grad zu blind einen Slicer mit diesem Namen zu finden - Simplify3D würde sich anbieten, aber 150 Euronen nur für das Programm  :o
Alles klar, schon das Slic3r im Screenshot gesehen, ich denke ich bin nun auf dem Weg ;)
« Letzte Änderung: 14 Juni 2017, 22:35:36 von waschbaerbauch »

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #432 am: 14 Juni 2017, 22:58:06 »
ja gut, das sieht im Ganzen etwas materialsparend gedruckt aus ;). Das erklärt auch, warum du keine Probleme mit der Maßhaltigkeit hast. Ich würde mal sagen das dein Highspeeddruck den Extruder etwas überfordert oder dein Flow nicht stimmt. Hast du mal nachgemessen ob dein Extruder richtig eingestellt ist?

Davon abgesehen ist das bei der Geschwindigkeit immer noch ein beachtliches Ergebnis.

Die Maßhaltigkeit passt, ich habe teilweise max. nur 0,1 mm Abweichung von dem was ich drucke. Diese Macken da sind unabhängig von der Druckgeschwindigkeit. Ich hab echt keine Ahnung. Drucke ich mit dem zweiten Extruder, exakt das gleiche Bild! Daher kann es nicht an den Lagern liegen sondern muss etwas mit dem Slicer zu tun haben...

/Daniel

HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #433 am: 14 Juni 2017, 23:00:50 »
Genau das ist ein komplettes DIY Puzzle, dafür halt 'unheimlich' günstig mit knapp 150EUR bei mir. Ein wenig Zubehör dazu (2xMOSFET, 11x Gleitlager, AutoLevel Sensor und ein paar andere Ersatzteile die man als Anfänger kaputt spielt) immer noch locker unter 200 Euronen.

OK, das ist natürlich super günstig. Mein Dual Extruder kam 400 + nochmal 200 extra für neue CNC gefräste 6mm Alu Druckplatte und Alu Verstärkungsarme etc. Und Plexiglas Deckel für ABS Druck etc.
HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #434 am: 14 Juni 2017, 23:06:21 »
Ich habe meinen Test-Griff eben angebaut! Danke Wolfgang für die Platine, 1A!

Ich komme nur mit meinem 2x2 mm Neodym Würfeln nicht weit. Da muss ich mir noch andere besorgen, das ist wirklich zu wenig.
Ich habe mein Griff mit der SCAD Datei im Anhang gedruckt. Ich habe da noch einiges verändert weil der Deckel nicht gepasst hat. Jetzt sitzt er fest genug wenn man die Ecken des Kasten noch etwas feilt. Bei 120 mm haut der bei mir in den Ecken etwas viel Filament. Ich werde in den nächsten Tagen aber kleine Nasen einbauen für den Deckel.

/Daniel
HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

 

decade-submarginal