Autor Thema: Fensterdrehgriffkontakt selber bauen  (Gelesen 164970 mal)

Offline meddie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 274
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1020 am: 06 Februar 2018, 21:24:21 »
Hallo PeMue,

ich habe den Atmega m328p au drauf.

Offline oli82

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 568
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1021 am: 07 Februar 2018, 07:24:46 »
Hast du mal geprüft, ob der atmega richtig auf der platinenist? Trotz das ich schon min. 100St gelötet habe, ist das bei der ersten HM Platine auch passiert  ::)

Offline meddie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 274
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1022 am: 07 Februar 2018, 08:41:34 »
Hallo zusammen,

ich habe gestern bis Mitternacht noch einiges rumprobiert, und habe folgendes herausgefunden. Als ich zwei weitere Platinen ausprobiert habe haben beide bei einem Ausleseversuch die ID 0x000000 angezeigt. Das drei Platinen in folge nicht gehen wurde dann immer unwahrscheinlicher. Also habe ich die Verkabelung geändert. In der Arduino as ISP Doku steht drin dass man den ISP Sockel verwenden kann, mann muss nur lediglich auf die 5 und 3.3 V aufpassen, das habe ich zu Beginn auch gemacht. Man kann aber auch PIN 10,11,12, und 13 verwenden und das habe ich dann gestern versucht, und siehe da von den letzten beiden Platinen klappte sowohl Fuses setzten als auch den Bootloader zu flashen. (beide Platinen ohne Funkmodul) Nur bei der ersten Platine (mit Funkmodul)da nicht, ich habe alle Kabel nochmal neu angeklemmt, und das hat am Anfang auch etwas gut ausgesehen, ich konnte die ID Auslesen die Fuses setzten, aber beim Flashen der Firmware, da kam es noch bis 100 Prozent aber zum Schluss meldete avrdude dass die das lfuse geändert habe und ob ich das zurück ändern will. Und seit dem konnte ich kein einziges mal wieder die ID wieder richtig auslesen.
Ich muss mal den Atmega nochmal nachlöten.

Als ich dann in Bett ging, kam mir eine Iddee und das möchte ich Euch fragen, Das Funkmodul ist ja auch über ISP angesteuert, kann es vielleicht sein, dass das angelötete Funkmodul die Kommunikation stört?
Das interessante ist, jedesmal wenn ich die ID Auslese ist es eine Andere. Die ändert sich ständig, wäre der Atmega hinüber oder falsch geflasht, würde er doch dann gar keine melden, oder eine falsche aber dann immer die selbe.

Wie macht ihr das zu erst flashen dann das Modul drauf?

Fakt ist, ich habe dann ein neues Funkmodul auf die Platine gelötet, und dieses scheint nun zu gehen, ich konnte diesen mit der Homematic zentrale anlernen.
Habe nur noch nicht konfiguriert. Das muss ich heute noch machen.

Vielen Dank im Voraus
VG Eddie

Offline meddie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 274
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1023 am: 07 Februar 2018, 08:46:13 »
Mei bin ich Depp .... :o

In der Wiki steht es schwarz auf weiß.
Zitat
Danach auf der Unterseite C1, C2, C3 sowie R1 bestücken. Auf der Oberseite R2, D1 (rot), R3, D2 (gelb), C6 und die beiden Taster bestücken.

Nach dem Flashen der Firmware das Radio (IC2) bzw. den Batteriehalter (BT1) bestücken. Als Antenne (ANT) wird ein Draht mit 72 mm Länge eingelötet.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Das kommt dabei raus wenn die Hände schneller sind als das Hirn.

Offline Wzut

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2582
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1024 am: 07 Februar 2018, 09:06:22 »
IMHO ist die Crux an der Sache die 10 Kontaktflächen, ich kämpfe da auch immer wieder beim ändern der FW ( nutze kein OTA da teilweise andere Sketche drauf müssen) I.d.R. muss ich die Stifte auf den Flächen mit Daumen und Zeigefinger während des gesamten Flash Vorgangs fest zusammen pressen. Ich hab es aber auch schon geschafft dabei zwei Stück so unabsichtlich zu verwurschteln das sie nicht mehr hoch kommen, d.h. vermutlich schlägt jetzt Brown Out zu oder aber sie wollen einen externen Quarz. Beim externen Quarz bekam ich einen Tipp mit einem Arduino ein Rechtecksignal zu erzeugen und auf das freie Pad  XTAL1 zu gehen. Ggf läuft er dann zwar langsam aber egal wenn sich wenigstens so die Fuse Bits wieder retten lassen.
Maintainer der Module: MPD, UbiquitiMP, UbiquitiOut, SIP, BEOK

Offline tndx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 447
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1025 am: 07 Februar 2018, 09:22:54 »
Mei bin ich Depp .... :o

In der Wiki steht es schwarz auf weiß.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Das kommt dabei raus wenn die Hände schneller sind als das Hirn.

Die Anleitung in Wiki macht zwar Sinn, da Du so so früh wie möglich Fehler feststellen und ggf. auch einfacher korrigieren kannst. Aber der Umkehrschluss "Wenn das Funkmodul drauf ist, geht es nicht mehr" gilt nicht. Ich habe zwar noch nicht beim FDGK dafür aber bei anderen ähnlichen Schltungen erfolgreich Bootloader geflasht, obwohl das Funkmodul drauf war. Deswegen tippe ich auch auf Kontaktierungsprobleme bei Dir, wie von Wzut beschrieben.

Offline UweH

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1631
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1026 am: 07 Februar 2018, 11:46:41 »
Wie macht ihr das zu erst flashen dann das Modul drauf?
Du kannst auf jeden Fall mit aufgesetztem Funkmodul den Atmega flashen. Das ist auf keinen Fall der Fehler.

Gruß
Uwe

Offline meddie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 274
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1027 am: 07 Februar 2018, 11:57:36 »
Ok, schade! Für mich wäre das eine logische Erklärung warum das fehlschlägt, aber gut zu wissen, dass es mit dem Funkmodul auch geht. Dann muss ich nochmal ran.
Ich danke Euch!
Gruß Eddie

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4842
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1028 am: 07 Februar 2018, 16:55:23 »
Die Anleitung in Wiki macht zwar Sinn, da Du so so früh wie möglich Fehler feststellen und ggf. auch einfacher korrigieren kannst.
Genau das war der Plan dahinter.

Für mich wäre das eine logische Erklärung warum das fehlschlägt ...
Wenn das Funkmodul mit drauf ist schlagen höhere Übergangswiderstände bei der Kontaktierung des AVR Programmers eher zu Buche, da durch das Funkmodul zusätzliche (niederohmigere) Widerstände parallel zum Programmer angeschlossen sind.

Ich mach' mal ein Bild von meiner Verkabelung, die ist m.E. deutlich robuster (Flachbandkabel mit angelöteter Stiftleiste, die etwas zusammengebogen ist) als die umgedrehte Steckerwanne.

Gruß PeMue

Edit:
Anbei noch das versprochene Bild. Allerdings ist eine Leiterplattendicke <1,6 mm diesbezüglich eher kontraproduktiv ...
« Letzte Änderung: 07 Februar 2018, 20:44:02 von PeMue »
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline meddie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 274
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1029 am: 07 Februar 2018, 23:09:40 »
Hallo zusammen, mein erster Sensor ist verbaut und lebt!!!!!  ;D /fehlen nur noch 14/

Offline Wzut

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2582
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1030 am: 08 Februar 2018, 07:25:15 »
Allerdings ist eine Leiterplattendicke <1,6 mm diesbezüglich eher kontraproduktiv ...
Meine "Vorrichtung" schaut ähnlich aus :) Aber sobald das Funkmodul drauf ist muss ich mit recht spitzen Fingern nachdrücken.
Ich hatte vor Jahren mal einen Testclip für ICs finde den nur nicht mehr - das Ding war eine Art überdimensonale Wäscheklammer mit Stiften im 2,54 mm Raster.
Kennt jemand sowas ? Oder in Zeiten des 3D Drucks : Es gibt doch diese schön kräftigen Metallklammern um Papiere zusammen zu halten, da fehlen nur noch zwei Kunststoffbacken mit je 5 Kontakten :) 
Maintainer der Module: MPD, UbiquitiMP, UbiquitiOut, SIP, BEOK

Offline papa

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1477
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1031 am: 08 Februar 2018, 08:18:21 »
Meine "Vorrichtung" schaut ähnlich aus :) Aber sobald das Funkmodul drauf ist muss ich mit recht spitzen Fingern nachdrücken.
Ich hatte vor Jahren mal einen Testclip für ICs finde den nur nicht mehr - das Ding war eine Art überdimensonale Wäscheklammer mit Stiften im 2,54 mm Raster.
Kennt jemand sowas ? Oder in Zeiten des 3D Drucks : Es gibt doch diese schön kräftigen Metallklammern um Papiere zusammen zu halten, da fehlen nur noch zwei Kunststoffbacken mit je 5 Kontakten :)
Hab mir das hier jetzt mal bestellt. Da muss dann aber noch jeder zweite Kontakt raus.
https://m.de.aliexpress.com/item/32727761996.html?pid=808_0003_0101&spm=a2g0n.search-amp.list.32727761996
« Letzte Änderung: 08 Februar 2018, 20:21:13 von papa »
BananaPi + CUL868 + CUL433 + HM-UART + 1Wire

Offline meddie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 274
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1032 am: 08 Februar 2018, 08:56:47 »
Hallo zusammen,

eine Frage habe ich trotzdem noch. Ich habe das makeota von der Wiki verwendet, aber das ist ist noch die "HM-Sec-RHS" Firmware und nicht die "HM-Sec-RHS-2"
Ist im Forum auf Seite 63 https://forum.fhem.de/index.php/topic,71413.msg753927.html#msg753927 der aktuelleste Stand?

Danke
Gruß Eddie

Offline rvideobaer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 709
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1033 am: 08 Februar 2018, 09:04:07 »
Hallo,

ich habe mir dieses Teil auch geholt aber die Federkraft ist bei dünnen Leiterplatten zu gering und auf Grund der Länge verrutscht es auch schnell. Ich habe das aufgegeben.

Gruß Rolf
Raspberry Pi 2, HM-Uart,1x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-RC-2-PBU-FM,1x HM-LC-SW4-DR,1x HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1,1x HM-TC-IT-WM-W-EU, 5x HM-CC-RT-DN und noch mehr

Offline tndx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 447
Antw:Fensterdrehgriffkontakt selber bauen
« Antwort #1034 am: 08 Februar 2018, 09:43:51 »
ich habe mir dieses Teil auch geholt aber die Federkraft ist bei dünnen Leiterplatten zu gering und auf Grund der Länge verrutscht es auch schnell. Ich habe das aufgegeben.

Wenn man an die Kontakte noch Pins anlöten könnte und die noch weiter nach innen biegen würde, müsste das die Federkraft wieder erhöhen und wäre ein Vorteil gegenüber der "Aufschiebelösung", die immer entweder zu locker (=Kontaktierungsprobleme) oder zu stramm (=beschädigt die Kontakte) ist.

@rvideobaer: Kann man denn die Kontakte zerstörungsfrei ausbauen?

 

decade-submarginal