Autor Thema: Raspi mit busware ROT  (Gelesen 3191 mal)

tomconnect

  • Gast
Raspi mit busware ROT
« am: 30 Oktober 2016, 08:24:42 »
Hallo zusammen,

ich habe mein Raspi und meinen ROT ausgegraben und wolle ihn zum laufen bringen, leider vergebens.
Was bisher geschah:
Rasbian (Jessie), fhem und knxd nach wiki installiert.

Wo ich Hilfe bräuchte:
Wie kann ich feststellen ob der ROT richtig eingebunden ist?
Was muss in die .conf bzw. den autostart?
Im Moment habe ich noch keine KNX Spannungsversorgung und keinen Aktor, kann ich den ROT BUS (IP RASPI/ Port 3671) trotzdem über ETS5 erreichen? Was muss ich dazu auf dem Raspi noch konfigurieren?

Viele Fragen, die Suchfunktion hat mich jedoch nicht weiter gebracht.
Viele Grüße
Tom
« Letzte Änderung: 31 Oktober 2016, 10:30:32 von tomconnect »

Offline EIB-Fan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
Antw:Raspi mit busware ROT
« Antwort #1 am: 31 Oktober 2016, 21:18:08 »
Hallo tomconnect,

du schreibst es schon selbst. Fragen über Fragen ...

Der KNX-Bus funktioniert nicht ohne eine Spannungsversorgung.

Was willst du ohne Aktor programmieren? :o

Vielleicht kannst du die Punkte genauer beschreiben.

Gruß Jens
« Letzte Änderung: 31 Oktober 2016, 21:21:04 von EIB-Fan »

tomconnect

  • Gast
Antw:Raspi mit busware ROT
« Antwort #2 am: 01 November 2016, 09:26:42 »
Hallo Jens,
danke für Deine Antwort.
Ich habe einen Raspi neu aufgesetzt owfs und fhem installiert, das läuft. (Soll die Sensorik liefern)
Steuern möchte ich zunächst einen Heizungsaktor. Netzteil und Aktor sind in Bestellung.
Daher wollte ich Vorarbeit leisten und knxd aufsetzen und konfigurieren.
Ich habe knxd installiert bekommen.
Was mir nicht klar ist ist folgendes:

Was muss ich in der knxd.conf eintragen um eine Schnittstelle in der ETS5 erreichen zu können?
Bisher steht da:
KNXD_OPTS="-n smarthome -D -T -R -S -b tpuarts;/dev/ttyKNX1
Kann ich in der ETS5 unter BUS den ROT erreichen ohne dass die Spannungsversorgung dran hängt? Dass klappt nämlich noch nicht.

THX
Viele Grüße
Tom

« Letzte Änderung: 01 November 2016, 16:16:20 von tomconnect »

Offline EIB-Fan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
Antw:Raspi mit busware ROT
« Antwort #3 am: 01 November 2016, 18:17:29 »
Hallo tomconnect,

habe mir mal den ROT von busware angesehen. Nach meinem Verstandnis empfängt & sendet dieser nur Daten auf den KNX-BUS. Du benötigst also definitiv ein Netzteil.

Ich arbeite selber mit einem Weinzierl LineMaster 760. Dieser hat die Stromversorgung für den KNX_Bus integriert (ist deutlich größer).

Musst halt noch auf deine bestellten Teile warten.  ;)

Melde dich dann einfach noch einmal.

Gruß Jens

tomconnect

  • Gast
Antw:Raspi mit busware ROT
« Antwort #4 am: 18 November 2016, 17:12:26 »
Hallo,
 Netzteil und Schaltaktor sind da. Eingebunden in den Bus. über die ETS5 auch zu programieren.
Aber sie tauchen im FHEM dashboard  nicht auf.
knxtool groupswrite ip:localhost 1/0/1 0 bzw schaltet den Aktor

Wo finde ich hier eine Anleitung? Suche war vergeblich :(
Grüße
« Letzte Änderung: 18 November 2016, 18:21:33 von tomconnect »

Offline Andi291

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1125
Antw:Raspi mit busware ROT
« Antwort #5 am: 19 November 2016, 11:23:08 »
Commandref

Homie

  • Gast
Antw:Raspi mit busware ROT
« Antwort #6 am: 06 Mai 2017, 23:03:11 »
Hallo zusammen!
Ich habe FHEM auf einem Raspi2b mit Raspbian Jessy erfolgreich installiert und von Busware ein Pigator Onewire mit KNX-Modul aufgesteckt.
http://www.busware.de/tiki-index.php?page=PIG_OW

Es sollte sich allerdings wie ein Busware ROT verhalten.
In der Anleitung von Busware ist neben der Deaktivierung der seriellen Schnittstelle für die Konsole folgende Zeile beschrieben:
sudo -u pi eibd -i -D -T -S -e 1.1.251 tpuarts:/dev/ttyAMA0
Ich denke diesen Befehl müsste ich irgendwie bei der Installation von knxd umsetzen.

Ich habe knxd soweit nach wiki installiert und stehe jetzt bei der Anpassung von knxd.conf etwas auf dem Schlauch.
Hier im Wiki ist die Installation mit einem IP-Gateway und der Zeile
KNXD_OPTS="-u /tmp/eib -u /var/run/knx -b ipt:192.168.188.XX"
beschrieben.

Tomconnect hatte in seiner Frage die Zeile
KNXD_OPTS="-n smarthome -D -T -R -S -b tpuarts;/dev/ttyKNX1
eingestreut.

Ich sehe da keinen gemeinsamen Nenner.

In der Erklärung von KNXD auf GitHub wird unter der Zwischenüberschrift " Adding a TPUART serial interface to the Raspberry Pi" folgendes beschrieben

The console is /dev/ttyAMA0. The udev line is

ACTION=="add", SUBSYSTEM=="tty", KERNELS="ttyAMA0", SYMLINK+="ttyKNX1", OWNER="knxd"
und soll wohl in die Datei /etc/udev/rules.d/70-knxd.rules geschrieben werden, die es bei mir nicht gibt

Ich möchte lediglich FHEM Bustelegramme senden  und empfangen lassen, aber mir schwirrt zurzeit der Kopf vor lauter Linux-Befehlen und unterschiedlichen Konfigurationsmöglichkeiten....
Vielleicht kann mich jemand von Euch wieder auf den richtigen Weg bringen?

Viele Grüße
Henri