Autor Thema: Bautagebuch  (Gelesen 1694 mal)

Offline EVduck

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Bautagebuch
« am: 11 Mai 2017, 13:18:49 »
Wir, eine kleine Familie Vater, Mutter, Erwachsenes Kind (20, aus dem Haus), Teenager (17), Schulkind (fast 10), haben uns ein Haus gekauft. Als gelernter Elektriker und Dipl.-Informatiker möchte ich unser Haus natürlich mit den neuesten technischen Erungenschaften ausstatten. FHEM habe ich bereits in unserer bestehenden Wohnung erfolgreich im Einsatz, daher werde ich es auch weiterhin als Meta-System verwenden.

An dieser Stelle möchte ich nach und nach darüber berichten, wie ich plane und das System dann auch umsetze, eben als Bautagebuch.

Planung

Bisher habe ich, auch weil wir in einer gemieteten Immobilie leben‚ „Planung nach Baufortschritt“ betrieben, möchte dies aber nun für unser neues Haus auf etwas langfristigere Beine stellen, ohne mir die Flexibilität zu nehmen auf besondere Angebote reagieren zu können. Gleichzeitig soll natürlich der WAF , CHAF  und TAF  möglichst hoch sein!

Bedienkonzept
  • Das Smart Home sollte sich so bedienen lassen wie bisher – z.B. das Licht ganz normal über ganz normalen Schalter (Taster), die Heizung direkt über die Thermostate, die Jalousien über die entsprechenden Schalter, …  Auf diesem Weg können allerdings u.U. nicht alle neuen Komfortfunktionen bedient werden.
  • Jede ‚Schaltstelle‘ wird exakt gleich bestückt und ähnlich dem Loxone Schaltstellenkonzept gestaltet.
  • Im Wohnzimmer und evtl. im Eingangsbereich soll es ‚fest‘ installierte Tablets geben, mit der alle Funktionen gesteuert werden können und auch alle notwendigen Informationen abgerufen werden.
  • Zumindest im Wohnzimmer und Eingangsbereich soll eine Sprachsteuerung möglich sein.
  • Lose‘ Tablets und Smartphones sollen auch steuern können
« Letzte Änderung: 11 Mai 2017, 13:27:01 von EVduck »
Gefällt mir Gefällt mir x 4 Liste anzeigen

Offline EVduck

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Bautagebuch
« Antwort #1 am: 12 Mai 2017, 08:48:39 »
Zum Schaltstellenkonzept ein paar Anmerkungen.

Ich möchte ein echtes Smart Home, also ein Haus, das in der Regel genau weiß, wie es sich in einer gegebenen Situation verhalten muss. Allerdings habe ich schon mit Licht und Beschattung Dinge, die nicht nur auf äußere Gegebenheiten reagieren (sollen), sondern auch auf die Stimmung der Bewohner. Ich bin allerdings ein Feind von enormen Schalterbatterien, wie man sie vielfach mit dem Thema Smart Home verbindet. Ich kann mir ja schon jetzzt nicht merken, welcher Schalter an meiner Haustür (2*Wechsel, 3*Serien=8 verschiedene Schaltmöglichkeiten/Lampen), für welches Licht ist.

In einem Artikel bin ich dann auf das Loxone Konzept gestoßen, das ich nun kosequent für jeden Raum und jede Schaltstelle umsetzen werde (o= einfachklick oo= doppelklick usw):


   ---------------
   |             |
   |             | o      Licht an/ nächste Szene/ Licht aus
   |             | oo    Raum aus
   |             | ooo  Haus aus
   ---------------
   --------------- 
   |      |      |  o (Links oben) Beschattung auf     | o    (Re oben) Musik an / lauter
   |      |      |                                                 | oo   (Re oben) Quelle wechseln
   |      |      |                                                 | 
   |      |      |                                                 | o    (Re unten) Musik leiser / aus
   |      |      |  o (Links unten) Beschattung zu     
   ---------------
 

Alle anderen Sonderfunktionen werden über Sprachsteuerung / Tablet / Handy gesteuert.

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3883
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:Bautagebuch
« Antwort #2 am: 12 Mai 2017, 09:00:37 »
Hi,
sind Kommentare willkommen? Ich hoffe mal...
Von wegen Doppel- und Dreifachklick: Davon ausgehend, was ich bisher gesehen habe, ist das eher "unüblich". Ich bin mir auch nicht so sicher, ob das vom Gefühl her wirklich gut ist, da man sich damit zwangsweise eine Verzögerung einbaut. Bei kurzen/langen Tastendrücken weiß das System spätestens beim Loslassen der Taste, was es für ein Tastendruck war. Wenn man Mehrfachklicks detektieren will, dann muss das System nach dem Loslassen der Taste immer noch eine gewisse Zeit warten, da es ja noch ein (n+1)-Klick werden kann.
Gruß,
   Thorsten
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

Offline EVduck

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Bautagebuch
« Antwort #3 am: 12 Mai 2017, 09:31:53 »
Kommentare sind sehr willkommen! Das ist ja ein Teilaspekt dieses Bautagebuchs - Verbesserungen gibt es immer!

Zum Doppel- und Dreifachklick: Da bin ich noch in der Testphase. Ich baue mir gerade ein Testsystem mit meiner bisherigen Wunschkonfiguration auf, FHEM in Kombination mit dem Eltako RS485 Bus. Da werde ich auch solche Dinge untersuchen. Eventuell wird es dann statt mehrfachklick auch langer Tastendruck (nur möchte ich dann schon irgendeine Rückmeldung haben).

So unüblich scheint der mehrfachklick in Verbindung mit Loxone nicht zu sein.

Offline Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1138
  • Hausaufgaben schon gemacht?
    • Perpetual beta
Antw:Bautagebuch
« Antwort #4 am: 12 Mai 2017, 09:53:59 »
Dann auch vom meiner Seite ein "Herzlich Willkommen"!

Zu den Doppel- und Langklicks folgende Erfahrungswerte mit folgenden Rahmenbedingung: HM-Funktaster, abgefragt mit sequence (notify auf triggerpartial) bzw. notify auf longpress.
Außer mir nutzt das niemand :( . Das liegt für sequence daran, dass die HM-Taster sehr träge sind mit dem Erkennen von Mehrfachklicks und man dann mit sequence auch etwas warten muß, bis FHEM-seitig etwas geschieht (sequence muß ja abwarten, ob nicht noch ein Tastendruck kommt).
Long ist gut, wenn es um direktes peering geht und mit notify@FHEM etwas besser, da man gleich FHEM-seitig loslegen kann, je nach Servergeschwindigkeit kann es dann aber zu "nachlaufenden" Reaktionen kommen, das ist also auch nur bedingt zu empfehlen, zumal man dann - je nach Anwendungsfall, sofern nicht lauter/leiser oder dimmen) Wiederholungsaktionen auch vermeiden muß.

Den Ansatz, den Bewohnern und Gästen Schalter nicht vorzuenthalten, finde ich gut!

Ansonsten: Viel Spaß im neuen Heim!

Gruß, Beta-User
Ubuntu 16.04@ARM-TV-Box | ConfigDB | VCCU | MySensors seriell (2.2.0-beta, RS485+nRF24) | DS18B20@MySensors | Milight@ESP-GW | SIGNALduino

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3883
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:Bautagebuch
« Antwort #5 am: 12 Mai 2017, 10:10:56 »
Zum Doppel- und Dreifachklick: Da bin ich noch in der Testphase. Ich baue mir gerade ein Testsystem mit meiner bisherigen Wunschkonfiguration auf, FHEM in Kombination mit dem Eltako RS485 Bus. Da werde ich auch solche Dinge untersuchen. Eventuell wird es dann statt mehrfachklick auch langer Tastendruck (nur möchte ich dann schon irgendeine Rückmeldung haben).
Klar, irgendeine Rückmeldung haben die meisten ernst zu nehmenden Systeme.
Wenn Du mit Kabeln arbeitest, dann könnte auch HM-Wired interessant sein. Da kannst Du Dir auch eigene Tast-Sensoren bauen, die dann auch Mehrfachklicks können.

Zitat
So unüblich scheint der mehrfachklick in Verbindung mit Loxone nicht zu sein.
...aber außerhalb von Loxone?

Gruß,
   Thorsten
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

Offline laxmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 118
Antw:Bautagebuch
« Antwort #6 am: 18 Mai 2017, 19:34:25 »
Hallo EVduck,
denk an den Wasserschutz.
Wasserzuleitungen können platzen oder undicht sein.
Meine Anlage hat mich schon vor einigen Schäden bewahrt.
Wenn du noch in der Bauphase steckst, dann vorsorglich Magnetventile in die Hauptwasserleitung einbauen und die notwendigen Funk-Netze und Stromversorgung organisieren.

Gruß
laxmann

Offline EVduck

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Bautagebuch
« Antwort #7 am: 22 Mai 2017, 13:27:44 »
Guter Einwand. Allerdings bin ich nicht wirklich in der 'Bauphase', an der bestehenden Wasserinstallation wird auch nichts geändert. Ich werde höchstens je ein Zentralventil für Warm- und Kaltwasser realisieren können.

Offline AxelSchweiss

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 621
Antw:Bautagebuch
« Antwort #8 am: 22 Mai 2017, 14:28:59 »
Wenn du noch in der Bauphase steckst, dann vorsorglich Magnetventile in die Hauptwasserleitung einbauen und die notwendigen Funk-Netze und Stromversorgung organisieren.

Magnetventile würde ich nicht nehmen da sie nich bistabil sind.
Bei mir habe ich ein Kugelventil in die Hauptwasserleitung eingebaut:
http://www.ebay.de/itm/1-2-To-1-Zoll-12VDC-Zonenventil-Kugel-Motorkugelhahn-Elektrische-Elektro-Ventil-/112277922218
Als CR-05 in 1 Zoll . Dann hat man auch eine klare Angabe in welcher Postion das Ventil ist.

Offline Standarduser

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 349
    • indiBit.de
Antw:Bautagebuch
« Antwort #9 am: 22 Mai 2017, 22:23:20 »
Doch doch, es gibt bistabile Magnetventile. Aber man könnte ja auch ein normales nehmen und das einfach angesteuert lassen.

Aber mal ehrlich, wer braucht sowas? Wenn man sich wie laxmann durch zwei Magnetventile schon mehrfach vor Wasserschäden hat retten lassen, dann sollte man vielleicht mal darüber nachdenken, ob es nicht mehr Sinn macht, mal die Rohrleitungen erneuern zu lassen, als sich kaputt zu automatisieren. Ist ja auch immer eine Fehlerquelle.
Spätestens, wenn man vielleicht mal eine Woche auf Dienstreise ist und die Frau mit Kindern schon Montag Abend anruft und sich beschwert, dass es kein Wasser gibt, weiß man, dass man ins falsche investiert hat.

Offline EVduck

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Bautagebuch
« Antwort #10 am: 29 Mai 2017, 15:58:04 »
So, nachdem ich mich seit meinem ersten Post zum einen dem Innenausbau (nein noch nicht der E-Installation) gewidmet habe, habe ich am langen Wochenende auch ein wenig Zeit gefunden mich mit dem Eltako Reiheneinbaugeräten und den enocean Sensoren und Aktoren zu Beschäftigen.
Die erste Erkenntnis ist: Ich werde doch nicht die ursprünglich geplanten Gira-Schalter verwenden, sondern die Bus-Taster von Eltako. Das erspart erheblichen Verkabelungsaufwand, etliche TEs in der Verteilung und bietet einen Tastpunkt mehr pro Zweifachkombi (der dann als 'Raum aus' genutzt wird). Da es im Eingangsbereich auf Wunsch meiner Liebsten einen dedizierten 'Haus aus' Schalter geben wird, kann ich somit auf doppelklicks weitgehend verzichten (evtl mit der Ausnahme der Musiksteuerung, da kann ich aber mit leben).

Offline zindagi

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Bautagebuch
« Antwort #11 am: 18 Juni 2017, 23:15:32 »
Tolle Idee übrigens mit dem Bautagebuch, dann hat man immer den Überblick, was die Ausgangfragen/-probleme waren, was man schon realisieren konnte, oder woran es noch happert.

Offline Franz Tenbrock

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1292
  • trotz 1000 Beiträgen immer noch Anfänger :-(
Antw:Bautagebuch
« Antwort #12 am: 19 Juni 2017, 07:36:31 »
schon doorpi angeschaut ??
Bin total begeistert da ich auch vom Arbeitsplatz schnell mal nachschauen kann.
und gefällt es sehr gut und gehört zur Visitenkarte vom Haus.

https://forum.fhem.de/index.php/topic,71388.0.html
cubi3, Cul 868, ESA2000WZ, EM1000GZ,  FS20, dashboard, 1-Wire, Max Thermos, Max Wandthermo, Max Lan, Fritzbox callmonitor, , nanocul, HM Led16, HM Bewegungsmelder, HM Schalter, RPi, banana, ESP8266, DoorPi
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline EVduck

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Bautagebuch
« Antwort #13 am: 03 Juli 2017, 16:24:42 »
Nachdem ich lange nichts von meinem Projekt berichtet habe ein ganz kurzes Update - etliche hundert Meter NYM-Kabel und 150m Buskabel liegen, und das nur für Rolläden, Licht und Steckdosen in Wohnzimmer, Esszimmer und Küche. Sagte ich bereits, das ich das ganze in Eigenleistung mache?

BTW: Den Elektriker der das Haus ursprünglich geplant und ausgeführt hat würde ich am liebsten...  >:( Oh, Moment mal, das war ja mein Lehrmeister....

Zum doorPI ganz kurz: Ich habe ein elektrisches Schloss von BKS mit Fingerabdruckscanner im Einsatz, Die Tür ist seit letzter Woche drin, leider habe ich bisher den Anschluss noch nicht ausgeführt. Ein doorPI werde ich wohl nicht umsetzen. (obwohl natürlich ein Leerrohr verlegt werden wird).

« Letzte Änderung: 03 Juli 2017, 16:28:42 von EVduck »