Autor Thema: fhem stürzt mit FakeRoku ab  (Gelesen 176 mal)

Offline kFieLd

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 7
fhem stürzt mit FakeRoku ab
« am: 05 Juli 2017, 11:01:24 »
Hallo zusammen,

ich verwende seit einiger Zeit das Modul FakeRoku mit einer Logitech Harmony Fernbedienung.
Gesteuert werden mit den FakeRoku-Tasten wiederum Aktionen eines per Enigma-Modul gesteuerten VU+-Sat-Receivers sowie per Sonos-Modul angesteuerten Sonos-Lautsprechern.

Auf meinem Raspberry Pi 1 hat es wunderbar funktioniert. Seit ich auf einen Raspberry Pi 3 umgestiegen bin, stürzt fhem beim Verarbeiten der Tastendrücke gelegentlich ab.

Die fhem-Startseite lässt sich im Browser nicht mehr aufrufen, bis ich per systemctl restart fhem.service den fhem-Dienst auf dem Raspi neustarte.

Wie komme ich dem eigentlichen Problem auf die Schliche?

Die fhem-Logdatei gibt hier erstmal keine offensichtlichen Hinweise auf einen Absturz. Was muss ich tun, um hier mehr Informationen zu erhalten?

Grüße
 kFieLd

P.S.: fhem habe ich erst vorgestern per Update aktualisiert.
« Letzte Änderung: 05 Juli 2017, 11:03:00 von kFieLd »

Offline amenomade

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 963
Antw:fhem stürzt mit FakeRoku ab
« Antwort #1 am: 10 Juli 2017, 21:32:56 »
journalctl --since "2015-01-10 17:15:00"
mit Datum/Uhrzeit = kurz vor dem Tastendruck.

Dazu noch "top" und "ps aux" aus einem Terminal, wenn fhem ist dabei abzustürzen.
FHEM 5.8 Pi 3, EchoDot, CUL868+Selbstbau 1/2λ-Dipol-Antenne, USB Optolink / Vitotronic, und HM Komponenten

F:"Schatz? Mach aus bitte"
M: "Alexa? Licht aus"-"Ich bin mir leider nicht sicher"  M:"Alexa? aus Licht"-"Das weiss ich leider nicht" M:"Alexa? Schalte...
F: "Drück mal auf den blöden Knopf!

Offline kFieLd

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 7
Antw:fhem stürzt mit FakeRoku ab
« Antwort #2 am: 10 Juli 2017, 22:36:29 »
Danke für Anregung.

Aber genau da ist das Problem: im journalctl steht leider nichts um die Absturzzeit.

Genauso wenig kann ich was im fhem-log zu dem Zeitpunkt finden.

top ist unaufällig (siehe angehängtes Bildschirmfoto) und ps aux hier auch nicht zielführend.

Wo bekomme ich sonst noch mehr Debug-Informationen her?

Online herrmannj

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4059
Antw:fhem stürzt mit FakeRoku ab
« Antwort #3 am: 10 Juli 2017, 22:41:39 »
wenn das log wirklich nichts sagt dann:
- fhem in einem terminal starten (nicht als daemon)
- Absturz provozieren
- schauen was im Terminal steht.

vg
joerg
smartVisu mit fronthem, einiges an HM, RFXTRX, Oregon, CUL, Homeeasy, ganz viele LED + Diverse

Offline kFieLd

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 7
Antw:fhem stürzt mit FakeRoku ab
« Antwort #4 am: 11 Juli 2017, 22:25:45 »
Hmm, gestartet habe ich es mittels
sudo -u fhem /opt/fhem/fhem.pl /opt/fhem/fhem.cfg
Leider bekomme ich aber aber keine Ausgabe auf der Kommandozeile - der Prozess läuft im Hintergrund.

Wie starte ich fhem korrekt mit funktionierender Ausgabe?

Edit:
Was noch interessant ist:
laut top läuft der Perl-Prozess nun mit 100 % Auslastung:
21838 fhem      20   0   83036  51360   6652 R 100,1  5,4   2:49.82 perl                                                                                                            
« Letzte Änderung: 11 Juli 2017, 22:27:32 von kFieLd »

Online herrmannj

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4059
Antw:fhem stürzt mit FakeRoku ab
« Antwort #5 am: 11 Juli 2017, 23:20:03 »
wenn fhem abstürzt ohne was ins log zu schreiben dann bekommt man idR so schon eine Ausgabe. Du musst die shell aber geöffnet lassen.

But: wenn fhem in top noch auftaucht ist es mglw nicht abgestürzt, hängt aber in einer Endlosschleife fest. Kannst Du das Problem reproduzieren ? Dann dem fakeRoku maintainer melden und genau beschreiben wie man den Fehler provoziert

vg
joerg
smartVisu mit fronthem, einiges an HM, RFXTRX, Oregon, CUL, Homeeasy, ganz viele LED + Diverse