Autor Thema: [Datengrab] HardwareRaid 5+HS oder ZFS mit RAIDZ2  (Gelesen 143 mal)

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3394
[Datengrab] HardwareRaid 5+HS oder ZFS mit RAIDZ2
« am: 14 Juli 2017, 21:03:49 »
Hallo ihr lieben,

ich habe mal wieder Überlegungen zu meinem Server.
Aktuell fahre ich den HP Microserver Gen8 mit HP 410 Raidcontroller (256MB cache Battery Backed). Am Raid sind 4x2tb im RAID5 mit Hotspare (also 3,5GB nutzbar und es kann eine Platte ausfallen). System  (debian mit samba-share, ftp-server, ha-bridge, fhem, plex) liegt auf einer SSD am intern SATA Controller. Performance ist gut, Ausfallsicherheit geht so (hatte einen Plattenausfall und der Rebuild mit hoher Prio dauerte sehr lange, in der Zeit ist man ungeschützt).

Ich finde FreeNAS recht interessant. Hier würde ich RAIDZ2 (RAID6) fahren => 2 Platten könnten aufallen und wenn 1 ausfällt ist man auch beim rebuild sicher. Der RAID-Controller konnte rau (weniger wärme, slot wäre frei und ZFS mit Hardware-RAID ist wohl sinnfrei da Freenas so den Ausfall einer HDD nicht mitbekommt). 8GB Ram sollten genug sein. Zudem bietet FreeNAS einen Hypervisor, so könnte ich einzelen"Dienste" in VMs auslagern (FHEM zb). RAID6 kann der HP 410 nur mit extra Lizenz :( was ich mit ZFS dann kompensierne könnte.

was haltet ihr davon? Bedenken?
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, PLEX
#CCU2 + HMLAN: Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#culCUBE868,signalduino,nanoCUL433: die lauschen nur

Offline micomat

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1442
  • Alle redem vom WAF - das ist Männerdiskriminierung
Antw:[Datengrab] HardwareRaid 5+HS oder ZFS mit RAIDZ2
« Antwort #1 am: 14 Juli 2017, 21:17:20 »
Alles sauber verschluesselt zusaetzlich in irgend einer Cloud saven :) So mach ich das. Dann bin ich auch Gegen Hochwasser/Brand gefeit.
1x RasPi with FHEM@1000MHz, CUL433+868, IT, 2x EGPM2LAN, THZ/LWZ, STV, FB_Callmonitor, 3x HMS100TF, HMLAN, 4x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-WDS30-T-O, 2x TX3-TH, Pushover
1x RasPi with 2x USB-IR-SML-Head, THZ via Ser2net and SMA Inverter via LAN for pvoutput.org

Offline kaputt

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 29
Antw:[Datengrab] HardwareRaid 5+HS oder ZFS mit RAIDZ2
« Antwort #2 am: 14 Juli 2017, 21:38:51 »
ZFS ohne ECC und USV kann furchtbar in die Hose gehen.
Es gibt immer noch die 80% Regel, Dedup mit weniger als 16 GB Ram fast nicht machbar (falls du darauf spekulierst).
Hast du dir schon mal BTRFS angeschaut?
Was heißt "der Rebuild mit hoher Prio dauerte sehr lange"?
« Letzte Änderung: 14 Juli 2017, 21:41:37 von kaputt »
Gruß aus L.E.
Uwe

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3394
Antw:[Datengrab] HardwareRaid 5+HS oder ZFS mit RAIDZ2
« Antwort #3 am: 14 Juli 2017, 22:08:32 »
der Server hat Nicht gepufferten ECCund hängt an einer usv  ;)
Dedub ist erstmal keine Anforderung. warum braucht dedub unter linux/freenas soviel ram? unter server 2012r2 läuft das so nebenbei außerhalb der "geschäfftszeiten" mit wenigetr als 12gb problemlos.
Zitat
Was heißt "der Rebuild mit hoher Prio dauerte sehr lange"?
12h ca. (man kann im controller einstellen welche priorität der rebuild hat)


debian wie gehabt und zfs wäre auch eine option.  btrfs werde ich mir nochmal ansehen (mein letzter status war das es noch beta statidum hatte ~2015 und funktionen wie raid5/6 nicht sauber liefen), wäre ja auch eine option für debian (so müsste man sich nicht an freenas binden)
« Letzte Änderung: 14 Juli 2017, 22:27:29 von chris1284 »
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, PLEX
#CCU2 + HMLAN: Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#culCUBE868,signalduino,nanoCUL433: die lauschen nur

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3394
Antw:[Datengrab] HardwareRaid 5+HS oder ZFS mit RAIDZ2
« Antwort #4 am: 15 Juli 2017, 19:18:58 »
offensichtlich hat sich nicht viel geändert. btrfs ist soweit ich lese keine option (im aktuelln debian wiki gehts ei den warnungen direkt mit "Do not use raid5 or raid6 profiles. " los).
wirklich gute erfahrungsberichte liest man nicht.

zfs ist auch nur unter freebsd wirklich bedenkenlos einsetzbar (mit ecc ram) soweit ich lese. viele nutzen ubuntu mit zfs on linux was wohl aber nicht so stabil, performant uns zuverlässig wie unter freebsd ist.
nach vielem lesen würde ich nu nehr zu freebsd (noch nie selbst genutzt) auf ssd tendieren, zfs mit den 4x2tb hdds im raidz2. samab, fhem, plex je in einer eigenen jail-umgebung mit ihrem speichern auf dem zfs pool (jails find ich sehr interessant). rsync fürs backup (wie gehabt wöchentlich abwechselnd auch 2 2bay-nas)+ ggf. snapshots.
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, PLEX
#CCU2 + HMLAN: Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#culCUBE868,signalduino,nanoCUL433: die lauschen nur

 

decade-submarginal