Autor Thema: SmallTalk - Dies und Das  (Gelesen 69621 mal)

Offline Technikfan123

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 6
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #480 am: 25 November 2020, 16:58:08 »
Zu Telefon: Im Studentenheim hatten wir in jedem Zimmer bereits ein Telefon, wie in einem Hotel. Die Anrufe wurden von einem Kollegen noch handvermittel, also per Stöpsel am Kasten. Der Begriff Datenschutz (der konnte alles mithören) war damals noch nicht bekannt.

Ich habe diesen Thread zufälligerweise gefunden und habe deinen Beitrag gelesen. Ich bin sprachlos. So etwas kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Als ich noch ein Kind war, da konnte ich einfach bei meinen Großeltern an einem zweiten Telefon mithören, was sie reden ;D.
Die Technik galoppiert ihrem Reiter davon. (Manfred Hinrich 1926 - 2015)

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7810
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #481 am: 25 November 2020, 18:06:36 »
ich sag doch: für ein solches Buch gibt es einen Markt.

LG

pah

Offline jkriegl

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 246
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #482 am: 25 November 2020, 22:31:47 »
Das war ca. 67. Der Haupt-Telefonstöpsler war auch der Barkeeper in der Kellerbar und im 2x-ten Semester. Die Kommunikation hat natürlich bestens funktioniert.

Zu Hause auf dem Dorf gab es 3 Telefonanschlüsse. Wir haben uns den mit dem Forstmeister geteilt. Dann noch der Bürgermeister, der Pfarrer, der Steinbruchbesitzer und der Bäckermeister, an die weitere Aufteilung kann ich nicht mehr erinnern. (Ich glaube Pfarrer - Bäcker)

@pah ich bekomm leider nicht die Anzahl der Zeilen zusammen.

Der Analogrechner war ein riesen Monstrum und hat sehr viel Wärme entwickelt. Daher war auch eine super Kühlung vorhanden. Es war im Sommer und die Assistenten haben diese Kühlung zum Bierkühlen genutzt. Wir haben nur gestöpselt. Vom Analogrechner ist leider bei mir nicht viel hängen geblieben.

Bei uns im Dorfwirtshaus war im Dachboden die Zeitsteuerung der Strassenbeleuchtung (ca. 2-3 Lampen) des Dorfes. Da der Bürgermeister die Einstellung nicht beherrschte und er sehr dahinter her war diese entsprechend Sonnenunter - aufgang einzustellen, musste ich mich (noch Schüler) darum kümmern.
Hatte damals leider noch nicht das Astro-Modul.
Rpi 3, Fhem, Cul 868, HM-CC-RT-DN, HM-Sec-Sco, HM-ES-PMSw1-Pl, ebus (Vaillant), ECMD, Telegram, HTTPMOD, Xiaomi, Shelly

Offline andies

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3031
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #483 am: 26 November 2020, 10:05:24 »
@pah ich bekomm leider nicht die Anzahl der Zeilen zusammen.
Das geht mir auch so, ich habe derzeit zwei Seiten. Auf der anderen Seite: Wenn das so kurz ist, ist das nicht lesenswert. Gibt es eine Option, dass wir erste Versuche sammeln und kollektiv bearbeiten? Ich hänge mal meinen Text, besser Entwurf, einfach an.
FHEM 6.0 auf RaspPi3 (Raspbian:  4.19.97-v7+ ); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
wenige Brennenstuhl-IT, Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann
Gefällt mir Gefällt mir x 2 Liste anzeigen

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7810
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #484 am: 26 November 2020, 11:41:28 »
@andies: Sehr schöner Text. Und nein: 5.000 ist nicht die Anzahl der Zeilen, sondern der Zeichen.  Du hast jetzt 5.415 Zeichen inklusive Leerzeichen, das ist genau der Umfang, der mir vorschwebte. Ich habe das Ding abgelegt, und hoffe, dass noch ganz viele solche Texte Einlaufen.

LG

pah