Autor Thema: SmallTalk - Dies und Das  (Gelesen 55920 mal)

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7362
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #345 am: 28 Mai 2020, 19:59:51 »
Soso, ein Phaeton...

Offenbar ist man auch in dem Preissegment nicht vor Kundenunfreundlichkeit sicher. Aber immerhin hast Du keinen Mehrpreis für die nicht mehr verfügbaren Dienste gezahlt - das sollte einen gerade bei Volkswagen doch sehr beruhigen.

LG

pah




Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16425
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #346 am: 28 Mai 2020, 20:13:44 »
ja ja ... die Abgasbetrugssoftware hat man schließlich auch bekommen, ohne sie bestellt und extra bezahlt zu haben. Schon klar  8)
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Lesen gefährdet die Unwissenheit!

Online enno

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 589
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #347 am: 28 Mai 2020, 20:23:37 »
der Autobauer

Ich stelle mir schon länger die Frage, ob es Autobauer oder Autobastler sind. Ich würde das ganze als Logistikunternehmen bezeichnen, das versucht Autos zusammen zuschrauben. Beim aktuellen Golf stellen sie ja ihre geballte Kompetenz zur Schau....

Gruss
  Enno
Einfacher FHEM Anwender auf Intel®NUC

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16425
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #348 am: 30 Juni 2020, 15:35:36 »
Zitat
Wir freuen uns, die Mehrwertsteuersenkung von 7 auf 5 Prozent an Sie weitergeben zu können. Dadurch reduziert sich das monatliche Entgelt der BahnCard 100, 2. Klasse von 365 Euro auf 358,20 Euro, das der BahnCard 100, 1. Klasse von 620 Euro auf 608,40 Euro.

Na, da werde ich mal mit meinem Vermögensberater telefonieren müssen, um herauszufinden, was ich mit den gesparten 6 * 6,80 Euro am sinnvollsten mache  8)
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Lesen gefährdet die Unwissenheit!

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7362
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #349 am: 01 Juli 2020, 04:04:12 »
Kaufe Wasserstoff-Aktien. ITM ist im Moment deutlich unterbewertet.

LG

pah

Offline andies

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2812
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #350 am: 01 Juli 2020, 06:53:44 »
Wirecard ist auch momentan ein Schnäppchen.
FHEM 6.0 auf RaspPi3 (Raspbian:  4.19.97-v7+ ); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
wenige Brennenstuhl-IT, Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7362
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #351 am: 01 Juli 2020, 08:44:34 »
Ich habe von 1996-1998 an der Börse gearbeitet und gelernt, solchen Zockereien nicht zu trauen.

LG

pah

Offline Pfriemler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3712
  • geht nich gips nich
Dumm, dümmer, HERMES.
« Antwort #352 am: 23 Juli 2020, 22:45:17 »
Am Do, dem 9.7., versendete ein Forummitglied einen HM-Aktor per HERMES an mich. Zur Entlastung der Götterboten und Reduzierung der Portokosten habe ich die Lieferung in den Paketshop A in meinem Ort empfohlen.
Am Mo, 13.7. frage ich beim Absender das erste Mal nach einer Sendungsnummer, weil ich bis dahin nichts von Hermes bekommen hatte (meine Mailadresse hatte der Absender natürlich angegeben).
Am Mo, 13.7. schickt ein weiteres Forummitglied einen Marktkaufartikel an mich, ebenfalls an den HERMES Paketshop.
Am Mi, 15.7. meldet HERMES nach dem Einloggen im Web für die Sendungen "in Zustellung".
Am Do, 16.7. meldet HERMES nach dem Einloggen im Web den Status: wartet im Auslieferungslager.
Das wechselt in den Folgetagen noch mehrfach.
Am Di, 21.7. steht der Status mal wieder "wartet im Auslieferungslager". Ich trete über den Chatbot mit HERMES in Kontakt und frage, warum meine Sendungen nicht an den Shop geliefert werden. Der Bot bietet mir eine Sendungsumleitung an. Ich leite beide Sendungen in den Paketshop B in meinem Ort um. Hierüber gibt es per Mail später eine Bestätigung ("WunschPaketShop erfolgreich gebucht"). Die Frage, ob ich eine E-Mail bekomme wenn die Pakete zur Abholung bereitliegen, kann der Chatbot nicht beantworten.
Also befrage ich den Kundendienst per Kontaktformular über den Grund der Verzögerung und stelle die Frage nach der Abholbenachrichtigung erneut.
Am Do, 23.7. bekomme ich vormittags eine freundliche Antwort eines Kundenberaters, der mir mitteilt, dass ich die Sendungen an diesem Tag ab 16 Uhr im Paketshop B abholen kann.
Zwei Stunden später teilt mir das HERMES-System mit, dass meine Pakete im Paketshop A zur Abholung bereitliegen.

Dort waren sie dann auch tatsächlich. Der Shopbetreiber teilte mir mit, dass er am 22.7. nach 14-tägiger urlaubsbedingter Schließung wieder geöffnet hatte. Dies hatte der Shopbetrieber HERMES natürlich mit einer Vorlaufzeit von vier Wochen mitgeteilt.

Wir stellen also fest:
a) HERMES kann temporäre Schließungen seiner Partner nicht ins System einpflegen. Als beide Pakete von den Absendern bei HERMES deklariert wurden, war der Shop bereits geschlossen (was ich nicht wusste, weil er nicht auf meinen normalen Wegen liegt).
b) HERMES teilt weder Empfänger noch Absender mit, warum sich eine Auslieferung verzögert und wie lange, und bietet dem Empfänger auch nicht an, eine Umleitung vorzunehmen - dies muss der Empfänger selbst aktiv veranlassen.
c) HERMES ist nicht in der Lage, in zwei Werktagen eine als erfolgreich gebuchte Umleitung auch tatsächlich umzusetzen. Die Sendungen werden trotzdem an den ursprünglichen Shop geliefert.
d) Selbst der Kundendienst von HERMES bekommt keine besseren Infos als sie der Kunde im Webinterface selbst erhalten kann.

Summa war das eine Paket 14 Tage unterwegs, das zweite 10 Tage.

Angesichts solcher Fehlleistungen ist der Mehrpreis bei DHL jeden einzelnen Cent wert. Die liefern auch in Corona-Zeiten overnight.

Ein Nachtrag:
Am So, 26.7., bekomme ich vom Shopsystem eine "1. Erinnerung: Ihr Paket liegt zur Abholung bereit". Und zwar für eines der beiden, die ich vor vier Tagen dort abgeholt habe...
« Letzte Änderung: 26 Juli 2020, 13:53:25 von Pfriemler »
"Änd're nie in fhem.cfg, denn das tut hier allen weh!" *** Wheezy@Raspi(3), HMWLAN+HMUART, CUL868(SlowRF) für FHT+KS+FS20, miniCUL433, Rademacher DuoFern *** "... kaum macht man es richtig, funktioniert es ..."

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16425
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:Dumm, dümmer, HERMES.
« Antwort #353 am: 24 Juli 2020, 10:22:09 »
Angesichts solcher Fehlleistungen ist der Mehrpreis bei DHL jeden einzelnen Cent wert. Die liefern auch in Corona-Zeiten overnight.

aber auch nur theoretisch...
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Lesen gefährdet die Unwissenheit!

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 11192
  • eigentlich eher "user" wie "developer"
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #354 am: 24 Juli 2020, 10:42:04 »
Ein anderes ständiges Ärgernis:

Warum wird auf allen potitischen Ebenen in Europa der Datenschutz hoch gehalten und laut applaudiert, wenn mal wieder eines unserer Gerichte einen der Internet-Giganten in die Schranken verwiesen hat, wie jetzt jüngst hinsichtlich des scheinbar "völlig überraschenden" Themas Smart-TV, aber andererseits findet man unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app nur Links zu den Monopolisten unter den App-Anbietern...?

Es sollte doch einer Institution wie der Bundesregierung möglich sein, sowas auf einem gesicherten Server selbst als apk anzubieten, oder?

Und warum ausgerechnet die (öffentlich-rechtlich organisierten) Sparkassen für ihre tan-App genau denselben Weg gehen und dann auch noch das Ding so verriegeln, dass es praktisch unmöglich ist, die App auf einem LineageOS-Gerät zu verwenden, ist genauso unverständlich. (Zumindest muß man ziemliche Klimmzüge mit Magisk machen, damit es angeblich geht).

Kurz: Es sollte auf die digitale Agenda von EU und Bundesregierung, ein paralleles - datenschutzkonformes - Angebot zu den App-Monopolisten zu schaffen, oder zumindest zu erzwingen, dass man Klimmzüge machen muß, um einen Abfluss der Daten vom Smartphone gen USA und sonstwohin zu verhindern. Microsoft hat ja schließlich auch irgendwann verstanden, dass ein Browser nicht integraler Bestandteil eines Betriebssystems sein muß, auch wenn das um die 10 Jahre gedauert hat.
Imo es gehört es zur "Grundversorgung" des Jahres 2020, dass man ein Smartphone in datenschutzrechtlich unbedenklicher Weise betreiben kann, ohne dabei ständig auf irgendwelche für Otto Normaluser unüberwindlichen Hindernisse zu stoßen...
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | BT@OpenMQTTGateway
svn:MySensors, WeekdayTimer, RandomTimer, AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, httpmod}

Offline yersinia

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 548
    • Cyanide & Happiness
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #355 am: 24 Juli 2020, 10:49:08 »
Angesichts solcher Fehlleistungen ist der Mehrpreis bei DHL jeden einzelnen Cent wert. Die liefern auch in Corona-Zeiten overnight.
Dem kann ich nur beipflichten. Als Privatkunde vermeide ich Hermes mehr oder weniger strikt - mit zwei Außnahmen: Retouren und Versand von Speditionsware. Die als Empfänger kostenpflichtige Hotline ist eine Frechheit (allerdings gegenüber DHL ist die auch gewillt zu helfen).
Weiterhin vermeide ich UPS (völlig unflexibel: keine SA-Lieferung, nächster Paketshop weit weg und Öffnungszeiten von Zwölf bis Mittag), DPD (nur ~20% meiner Sendungen kamen unbeschädigt an und der nächste Paketshop liegt in einer schlecht zu erreichenden Fußgängerzone) und GLS (total unfähig, nächster Paketshop weit weg). Sehe ich diese Logistikpartner, versuche ich gar nicht erst zu bestellen.
Was ganz gut funktioniert ist DHL, obwohl ich zwischen zwei Paketzentren (PLZ-Grenze) wohne; das eine Paketzentrum braucht grundsätzlich 2 Tage länger (selbst bei Versand innerhalb des eigenen PLZ-Bereichs) als das Andere; da ist Overnight in ~90% Fälle garantiert. Insbesondere mit der Postnummer und den zahlreichen Packstationen und Postshops kann man die Sendungen gut steuern. Leider sind immer noch nicht alle Shops in der Lage, mit einer Postnummer umzugehen. Oder Rechnungs- und Versandadresse auseinander zuhalten.
Und ich wohne nicht auf dem weiten Land.
Man darf aber auch Eines nicht vergessen - die Paketfahrer(m/w/d) sind ganz arme Schweine: am Ende der Nahrungskette, mit schweren/vielen Paketen abbuckeln, tausend Treppen hoch und runter, immer beschissen Parken müssen, völlig unterbezahlt und dann wirst du von den Kunden noch angekackt oder wie Dreck behandelt. Also: freundlich zu denen sein und sie menschlich behandeln. Insbesondere die Subsubsubsubsubsubsubsubunternehmer bei Hermes.

Imo es gehört es zur "Grundversorgung" des Jahres 2020, dass man ein Smartphone in datenschutzrechtlich unbedenklicher Weise betreiben kann, ohne dabei ständig auf irgendwelche für Otto Normaluser unüberwindlichen Hindernisse zu stoßen...
Gnihi, und dann WhattsApp, FB-Messenger, TikTok, Instagram, LIDL-App, Klaut-Sync, Google-EMail-Konto mit allen Details oder [beliebige hippe]App nutzen. Und am Besten alles kostenlos* und einfach zu bedienen und teilbar mit Freunden&Kollegen&Nachbarn.

*) There is no 'free' like in 'free beer'. ;)
viele Grüße, yersinia
----
FHEM 6.0 (SVN) on RPi 4B with RasPi OS Buster (perl 5.28.1) | FTUI
nanoCUL@a-culfw-> 2x868 (1x ser2net), 1x433 | MQTT2 | Tasmota | ESPEasy
VCCU->14xSEC-SCo, 7xCC-RT-DN, 5xLC-Bl1PBU-FM, 3xTC-IT-WM-W-EU, 1xPB-2-WM55, 1xLC-Sw1PBU-FM, 1xES-PMSw1-Pl

Online the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2456
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #356 am: 24 Juli 2020, 11:04:25 »
@Beta-User
ansätze gäbs doch eh auch am handy ... denke, das wäre alles mit nem bettel hinzukriegen, wenn man (politik) nur wollte.

bspl.:
android google-frei:     microG https://microg.org/ (wäre ja sogar google kompatibel mit "abhörsicherung" *g*)
store:                           https://f-droid.org/de/ mit eu-eigenem repo
chatersatz:                   tox https://tox.chat/ oder sowas wie retroshare https://retroshare.cc/ fürs private pseudo-darknet *g*
arbeitsaufand:              aufpolieren für dau-user und samsung und konsorten zwingen, es zu installieren, weil sonst kein verkauf in eu.
programmieraufwand:  ihre open-source auf f-droid dau-freundlich und konkurrenzfähig machen (eu-subventionen?)
wahrheit:                      wird nie passieren wegen politischer verstrickungen ...


und zum hermes ...
auch hier horror pur! die mitarbeiter, die eh kein deutsch/englisch können, werden von hermes nicht mal informiert wo der unterschied zw. "ablagegenehmigung" und "berührungslose übergabe" ist. ersteres hab ich und musst die letzten 4 von 4 mal dem boten nachrennen, weil er einfach mit dem packet wieder abgehauen ist und der hat jedes mal dann angefangen, unterschriften am packet zu verlangen (trotz mehrfacher versuche ihm in einfachen worten alles zu erklären) *g*. da lob ich mir dhl und dpd - da funzt sowas reibungslos und immer bei uns.
« Letzte Änderung: 24 Juli 2020, 11:15:51 von the ratman »
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 11192
  • eigentlich eher "user" wie "developer"
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #357 am: 24 Juli 2020, 11:24:16 »
Gnihi, und dann WhattsApp, FB-Messenger, TikTok, Instagram, LIDL-App, Klaut-Sync, Google-EMail-Konto mit allen Details oder [beliebige hippe]App nutzen. Und am Besten alles kostenlos* und einfach zu bedienen und teilbar mit Freunden&Kollegen&Nachbarn.

*) There is no 'free' like in 'free beer'. ;)
Persönlich nutze ich weder FB noch WhatsApp und darf mir für letzteren Standpunkt immer mal wieder spöttische Kommentare - auch von durchaus ziemlich intelligenten Leuten - anhören. Ich habe daher nicht die Erwartung, dass mich diese Haltung "nichts kostet", und dass das immer Aufwand (Zeit+evtl. finanziell) bedeuten wird, ist sowieso klar. Ein (G|M|A.*)-freies Smartphone gab's jedenfalls noch nie ohne Aufwand...

Gerade weil "die Leute" erwarten, dass man auf "normalem Weg" (=WhatsApp in deren Verständnis) mit ihnen kommuniziert, muß hier _mindestens ein_ praktikabler und von möglichst vielen zu unterstützender Weg her, der genau das für "staatliche Stellen" (z.B. insbesondere auch Lehrer, Sozialarbeiter, ...! ggf. auch für andere Berufsgruppen, denen der Datenschutz ihrer Kunden/Klienten/Mandanten wichtig ist) in datenschutzrechtlicher Weise ermöglicht. Grundversorgung eben, aber eben auch mit Aufwand für alle Beteiligten...

(Ähnliches (= staatliche Förderung zentraler Angebote, die dann auch für alle einfacher zu handhaben wären) gilt btw. auch für das Thema Email-Verschlüsselung, auch wenn das schon fast wieder altbacken ist...)

@Beta-User
ansätze gäbs doch eh auch am handy ...

bspl.:
android google-frei:     microG https://microg.org/ (wäre ja sogar google kompatibel mit "abhörsicherung" *g*)
store:                           https://f-droid.org/de/ mit eu-eigenem repo
chatersatz:                   tox https://tox.chat/

Schon klar (ich nutze seit einigen Jahren schon CyanogenMod/LineageOS und habe z.B. auch direkt bei Threema erworbene Keys für die ganze Familie...).
Und warum die Bundesregierung nicht auch f-droid.org bedient, verstehe ich auch nicht, vermutlich hat man Bedenken, dass irgendwer mit Root-Rechten dann doch noch ein Sicherheitsloch findet... (das war ironisch, ich habe meine Zweifel, dass irgendeiner unser Politiker sich ernsthaft so weit unter's Auto legt, und nicht einfach den entsprechenden Bedenken seitens der Dienstleister Glauben schenkt...).
Aber das ganze macht eh' erst dann Sinn, wenn man ein OS auf dem Kommunikationsknüppel hat, das auf den "for free" gebotenen "Komfort" der Hersteller/G.*-Allianz verzichtet. (Aber selbst, wenn man zähneknirschend aus praktischen Gründen einen Mittelweg wählt, meint ausgerechnet die Sparkasse, dass das keine gute Idee sei. Unverständlich...)
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | BT@OpenMQTTGateway
svn:MySensors, WeekdayTimer, RandomTimer, AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, httpmod}

Offline Pfriemler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3712
  • geht nich gips nich
Antw:Dumm, dümmer, HERMES.
« Antwort #358 am: 24 Juli 2020, 11:48:16 »
DHL overnight ...
aber auch nur theoretisch...
Also bei mir auch praktisch.
"Änd're nie in fhem.cfg, denn das tut hier allen weh!" *** Wheezy@Raspi(3), HMWLAN+HMUART, CUL868(SlowRF) für FHT+KS+FS20, miniCUL433, Rademacher DuoFern *** "... kaum macht man es richtig, funktioniert es ..."

Offline yersinia

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 548
    • Cyanide & Happiness
Antw:SmallTalk - Dies und Das
« Antwort #359 am: 24 Juli 2020, 11:52:41 »
Persönlich nutze ich weder FB noch WhatsApp und darf mir für letzteren Standpunkt immer mal wieder spöttische Kommentare - auch von durchaus ziemlich intelligenten Leuten - anhören.
[...]
Gerade weil "die Leute" erwarten, dass man auf "normalem Weg" (=WhatsApp in deren Verständnis) mit ihnen kommuniziert, muß hier _mindestens ein_ praktikabler und von möglichst vielen zu unterstützender Weg her, der genau das für "staatliche Stellen" (z.B. insbesondere auch Lehrer, Sozialarbeiter, ...! ggf. auch für andere Berufsgruppen, denen der Datenschutz ihrer Kunden/Klienten/Mandanten wichtig ist) in datenschutzrechtlicher Weise ermöglicht. Grundversorgung eben, aber eben auch mit Aufwand für alle Beteiligten...
Ich verweise gern auf bestehende Kommunikationswege (ja, der Briefbeschwerer, auf dem WA läuft, kann idR auch Telefon und SMS - vlt sogar eMail) und auf mögliche strafbare Handlung durch Nutzung von WA (AG Hersfeld, OG HH, KG Berlin).

(Ähnliches (= staatliche Förderung zentraler Angebote, die dann auch für alle einfacher zu handhaben wären) gilt btw. auch für das Thema Email-Verschlüsselung, auch wenn das schon fast wieder altbacken ist...)
Meine Erfahrung sagt mir, das, alles was der Staat bzw. die Verwaltung von Ländern etc. im Bereich Digitalisierung anfässt bzw initiiert, zu Scheiße wird - siehe: Breitband-Infrastruktur, beA, de-mail, LiMux, ÖPNV/DB, ePerso, eGK, etc.. Warum sollte es bei der Corona-App anders sein?

(Aber selbst, wenn man zähneknirschend aus praktischen Gründen einen Mittelweg wählt, meint ausgerechnet die Sparkasse, dass das keine gute Idee sei. Unverständlich...)
Eine App finde ich persönlich ungeeignet für eine 2FA - da bervorzuge ich einen TAN-Generator basierend auf dem Crypto-Chip der Karte.
viele Grüße, yersinia
----
FHEM 6.0 (SVN) on RPi 4B with RasPi OS Buster (perl 5.28.1) | FTUI
nanoCUL@a-culfw-> 2x868 (1x ser2net), 1x433 | MQTT2 | Tasmota | ESPEasy
VCCU->14xSEC-SCo, 7xCC-RT-DN, 5xLC-Bl1PBU-FM, 3xTC-IT-WM-W-EU, 1xPB-2-WM55, 1xLC-Sw1PBU-FM, 1xES-PMSw1-Pl

 

decade-submarginal