Autor Thema: Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses  (Gelesen 4887 mal)

Offline jay-jey

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses
« am: 14 Januar 2018, 12:04:08 »
Hallo,

ich hoffe mal, dass ich hier richtig bin. Ich habe mir bei einem Deal mal den Anet A8 geholt. Ohne überhaupt zu wissen worauf ich mich da eingelassen habe  :)
Eigentlich wollte ich nur ein Gehäuse für mein Nextion Display habe um es in eine Unterputz Dose einzubauen. Nachdem ich aber dann gesehen habe was ein Auftragsdruck kostet und der A8 im Angebot war, habe ich den einfach spontan mal gekauft. Aber worauf ich eigentlich hinaus will. Da der ja ziemlich laut ist habe ich ihn in einen Küchenschrank eingebaut. Soweit so gut. Aber ich habe das gehühl, dass es in dem Gehäuse ziemlich warm wird.
Da ich eh noch einen Raspberry pi rum fliegen hatte, habe ich da mal Octoprint drauf gezogen. Jetzt ist mir die Idee gekommen da noch eine zweite FHEM Instanz drauf zu machen und in dem Schrank die Temperatur zu überwachen und bei Bedarf einen Lüfter einzuschalten.

Ich habe noch ein paar alte PC Lüfter in 8 und 12cm Größe. Da ich schon weiß, dass die leider mit 12Volt laufen und der Pi diese nicht bereit stellt bräuchte ich erst mal Hilfe bei der Verkabelung. Ein altes 12 Volt Netzteil habe ich auch noch. Wie kann ich aber die Schaltung realisieren? Am liebsten wäre mir ja noch den Lüfter irgendwie zu regeln.

Kann man das noch mit einem BreadBoard machen?

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2451
  • Es begann alles so klein ;-)
Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses
« Antwort #1 am: 14 Januar 2018, 13:25:52 »
Hi,
A) keine zweite FHEM Instanz notwendig
B) Auch kein Pi nötig, ein ESP8266 würde reichen
C) Ideen im Wiki bei EasyESP und dann per FHEM schalten
D) GPIOs vom Pi auch per FHEM schaltbar:
-wiringPi als Software am Pi
-DHT22 für Tempmessung
-Relaisboard 16V
-Netzteil 12V

Gruß Arnd



Raspi2 mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, Bravia, ...
« Letzte Änderung: 14 Januar 2018, 13:39:05 von RaspiLED »
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline joschi2009

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 374
Antw:Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses
« Antwort #2 am: 14 Januar 2018, 17:24:16 »
Hallo Jay-Jey,

was bezeichnest Du denn als warm? Mal ein Thermometer hineingelegt? (oder die Temperatur der Druckplatte im ausgeschaltetem Zustand in Octoprint).

VG

joschi2009

Offline jay-jey

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
Antw:Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses
« Antwort #3 am: 15 Januar 2018, 06:32:56 »
Hallo,

danke für die Antworten,

@Joschi: nein gemessen habe ich es noch nicht. Wollte demnächst mal einen Temperatur Sensor an den Pi hängen. Da das Bett ja wahrscheinlich die meiste Wärme produziert würde die Messung ohne Heizbett wahrscheinlich zu gering sein.
@Arnd:
a) und b) ja aber die Arduinos die ich habe sind alle schon für Displays verplant und neu kaufen möchte ich auch keinen wenn ich den Pi eh schon in dem Gehäuse habe. Will lieber meinen "Elektroschrott" den ich noch habe sinnvoll nutzen. Zudem komme ich mit Arduinos noch nicht so ganz klar, hat mich ne ganze Weile gekostet den für die Displays zum laufen zu bekommen.
c) hast du nen link zu dem Wiki? konnte jetzt beim durchstöbern nichts finden.
d) Hast du ne Beispielschaltung? Ich habe mit Elektrik leider nicht sehr viel am Hut.

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3200
    • Homepage
Antw:Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses
« Antwort #4 am: 15 Januar 2018, 23:37:47 »
Druck doch einfach ABS ;-) Da kann es nicht warm genug sein.

/Daniel
HM, KNX, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline Tedious

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1434
  • Indocti discant et ament meminisse periti
Antw:Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses
« Antwort #5 am: 24 Januar 2018, 10:43:20 »
Wäre auch meine Antwort gewesen - perfekt für ABS ;)

Wenns warm drin wird kannst Du bei PLA auch nach den ersten Layern die Bettheizung abschalten. Wenn noch nicht geschehen, bitte die Stecker am Heizbett ändern ;) Die kokeln immer früher oder später. Bett bietet 2 Pins je +/-, da kannst Du einen Kabelschuh aufstecken und mit Zinn volllaufen lassen, das ermöglicht denn auch 2,5mm2 Kabel zu verwenden. Die denn bitte via MosFet ansteuern, und schon ist die Kiste auch sicher, selbst wenn es mal warm drin wird.

Ich habe einen SonOff benutzt, damit schalte ich einen 3-fach Stecker um den Raspi und den Drucker an- und abzuschalten. Daran kannst Du direkt einen Temp-Sensor hängen und die Temperaturen überwachen. OctoPi kann den Rasi herunterfahren wenn der Druck beendet ist - wenn der Raspi denn per FHEM nicht mehr angepingt werden kann (absenceTreshold 3), denn schaltet er den Drucker ab. Damit kannst Du auch eine "Notabschaltung" realisieren und den Strom trennen wenn es in der Kiste zu heiß werden sollte.

FHEM auf Proxmox-VM (Intel NUC) mit 4xMapleCUN (433,3x868) und Jeelink, HUE, MiLight, Max!, SonOff, Zigbee, Alexa, uvm...

Offline Joker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 327
    • Mein Smarthome Blog
Antw:Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses
« Antwort #6 am: 24 Januar 2018, 12:31:58 »
Ich habe mir für den A8 ein Gehäuse aus Holz und Plexiglas selber gebaut, welches komplett geschlossen ist. Ich habe einen ESP8266 mit Temperatur/Luftfeuchte Sensor drin hängen.
Ich drucke PLA und PETG, ABS habe ich noch nicht probiert. Meine Heizbett Temperatur ist demzufolge zwischen 55 und 65 Grad, die Nozzle zwischen 200 und 230 Grad.
Auch bei längeren Drucken über Nacht wird es da drin nicht wärmer als ca. 40°C, was völlig ok ist. Also bisher habe ich noch keine Notwendigkeit für eine Zwangsbelüftung gesehen.

Offline tiwo85

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
Antw:Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses
« Antwort #7 am: 06 Februar 2018, 09:53:15 »
Es gibt sowas wie Schaltschrankthermostate, die auch Kleinspannung schalten können.

https://www.voelkner.de/products/254466/Finder-Schaltschrankheizungs-Thermostat-7T.81.0.000.2303-250-V-AC-1-Schliesser-L-x-B-x-H-88.8-x-17..html

Ich bin auch am überlegen über eine Temperaturregelung. Es geht dabei aber eher um eine Notabschaltung, falls die Temperatur auf Grund eines kleinen Brands hochschnellt und dann die gesamte Spannung wegschaltet. Aber ob das Sinn macht oder überhaupt so funktioniert.

Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 06 Februar 2018, 09:59:34 von tiwo85 »

Offline mutanwulf

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 46
    • Cyberwulf blogt
Antw:Projekt Belüftung des Drucker Gehäuses
« Antwort #8 am: 15 Februar 2018, 17:11:18 »
Octoprint kann doch auch selber Lüfter steuern über RPi. Warum nicht gleich die eingebaute Funktion benutzen?

- EncloserPlugin
- TempSensor
- Relais/SSR
- Lüfter

Kann gerdae nicht auf meine Instanz zugreifen aber ich meine das müsste es sein.

Grüße

Master: BananaPi M2 Berry mit SSD FHEM 6.0  mit ESPEasy (Temp, Feuchte, Schalter, Aktor), SonOff + POW, Tuya Devices, *NEU* ZigBee2MQTT *NEU* jmit Xiaomi  ---- RPiZeroW FHEM 5.8 AquariumSteuerung
ESP8266 Testmodul,ESP-1Wire-B
https://github.com/mutanwulf/  oder https://www.cyberwulf.de