Autor Thema: LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?  (Gelesen 1259 mal)

Offline M_I_B

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 694
  • ... Biker essen keinen Honig; die kauen Bienen!
Hallo liebe Leute,

in Anlehnung an den Fred unter https://forum.fhem.de/index.php?topic=76512 bin ich auf der Suche nach einem LAN2Zwave - Gateway, welches sich vor allem aus FHEM nutzen lässt, kläglich gescheitert  :-\

Gibt es hier vielleicht eine Übersicht über Geräte / Gateways, welche aus FHEM schon erfolgreich genutzt werden (können)? Das würde einem Zwave- Einsteier wie mir deutlich auf die Sprünge helfen.

Ansonsten wäre ich für entsprechende Hinweise auf entsprechende Gateways sehr dankbar.
« Letzte Änderung: 14 September 2017, 10:56:43 von M_I_B »
DLzG
Micha

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17261
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #1 am: 14 September 2017, 11:04:14 »
Mir faellt nur RPi + (USB-Stick oder Razberry) + ser2net ein.
Das muesste aber ohne Weiteres funktionieren.

Offline M_I_B

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 694
  • ... Biker essen keinen Honig; die kauen Bienen!
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #2 am: 14 September 2017, 11:11:02 »
... ja, Danke für den Hinweis. RazBerry hatte ich auch schon als Notlösung ins Auge gefasst, wenn es denn nichts geben sollte in der Art des HM-LAN (bevorzugt mit PoE) ... Also ein Gateway, was irgendwo an die Decke getackert wird, möglichst hübsch ausschaut (WAF) und bestenfalls seine Stromversorgung via PoE über's LAN- Kabel saugt; ich habe nun mal an potenten Stellen bereits LAN- Anschlüsse in der Decke versenkt, die ich optional normal oder PoE patchen kann. An denen hängen ja auch derzeit die umgebauten HM-LAN, die dann ja mittelfristig verschwinden sollen...
DLzG
Micha

Offline pc1246

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1479
  • tempus fugit
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #3 am: 14 September 2017, 12:12:49 »
Hallo Micha
Mal so ganz dumm ins blaue gedacht. Es gibt doch diese Platine fuer den HM-MOD-RPI-PCB. Die wurde glaube ich auch schon fuer Netzwerk adaptiert. Wenn man da jetzt weiterspinnt, dann sollte doch POE nicht mehr weit weg sein, und der RAZBERRY wird ja nicht viel andere Anschluesse als der HM-MOD-RPI-PCB haben?
Alles nur Spekulatius (gibt es ja jetzt wieder) aber vielleicht ein Ansatz!?
Gruss Christoph
RasPi2
Onkyo_AVR;3 Enigma2; SB_Server ; SB_Player; HM-USB mit 15 HM-CC-RT-DN, 3 HM_WDS10_TH_O, 6 HM-Sec-SCo, 4 HM-Sec-MDIR-2, 1 HM-Sen-MDIR-O-2, 8 Ferion 5000 OW ; PhilipsTV; add-on board mit 6 IT-Steckdosen;3 harmony hub; Jeelink mit 9 PCA301; Somfy; S7-300; 3 LGW; KS300; ESA2000

Offline M_I_B

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 694
  • ... Biker essen keinen Honig; die kauen Bienen!
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #4 am: 14 September 2017, 12:40:22 »
... wir hatten gerade eben mal ne kleine Runde (zwei Hardwaremokel, ein Softwaremokel) in der Firma und das Thema mal angesprochen. Dabei ist eine etwas andere Idee entstanden ...

Es gibt ja nun fertige RXTX- Module z.B. von Sigma für Zwave... Was spricht also dagegen, solch ein Modul via z.B. AVR mit einem PoE-LAN oder gar WLAN Modul zu verheiraten, welches von FHEM aus per MQTT anzusprechen ist (dafür der AVR)? Ist natürlich erst mal nur eine Idee ohne Abklopfen der Machbarkeit ... Theoretisch könnten wir (als Firma) so was auch in Massen produzieren, wenn wir denn die Zeit dazu finden könnten ...

@rudolfkoenig: Wie schaut das überhaupt aus FHEM- Sicht aus, wenn man so was basteln will? Ich habe von der Softwareseite nicht wirklich Plan... Würde der Datenaustausch in der Art denn funktionieren?
DLzG
Micha

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17261
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #5 am: 14 September 2017, 13:00:37 »
Mit MQTT glaube ich nicht, das ist was fuer "verdaute" Daten, und nicht fuer Binaerkommunikation mit dem ZWave-Chip. Soweit ich, als MQTT Laie, aus der Doku verstanden habe.

Aber wenn ein "irgendetwas" (Arduino/ESP2866/etc) LAN/WLAN mit TCP/IP spricht, und eine serielle Schnittstelle bedienen kann, dann sollte das simple Weiterleiten der Daten von LAN nach Seriell und zurueck kein Problem sein.

Falls es ein Problem ist, auf dem "irgendetwas" einen TCP/IP Server zu implementieren, waere ich bereit das in FHEM zu uebernehmen, besser waere es aber andersherum, d.h. FHEM ist TCP/IP Client, und das "irgendetwas" ist der Server.

Offline Hollo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1147
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #6 am: 14 September 2017, 13:12:14 »
...bin ich auf der Suche nach einem LAN2Zwave - Gateway, welches sich vor allem aus FHEM nutzen lässt, kläglich gescheitert  :-\
...
Hast Du diesen Thread auch gesehen... https://forum.fhem.de/index.php/topic,55300.msg469479.html#msg469479 ?
FHEM 5.8 auf BananaPro Jessie
Protokolle: Homematic, Z-Wave, 433Mhz-Sender
Temp/Feuchte: JeeLink-Clone mit LaCrosse/IT
sonstiges: Linux-Server, dBox2, Dreambox, "RSS-Tablet"

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17261
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #7 am: 14 September 2017, 13:28:23 »
Achtung bei MapleCUN (bzw CUL generell) und ZWave: das ist z.Zt nur fuer OpenSource-Enthusiasten zu empfehlen, da es noch Probleme hat (kein SECURE-Inklusion, nur eine ZWave-Datenrate).

Offline pc1246

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1479
  • tempus fugit
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #8 am: 14 September 2017, 13:40:54 »
Hallo
Sieh mal hier https://forum.fhem.de/index.php/topic,56606.msg481258.html#msg481258. Da macht der Wemos die WLAN-Uebertragunf und stellt die serielle Schnittstelle bereit. Da ich vermute das der RAZBERRY und der HM-MOD-RPI-PCB pinkompatibel sind, sollte das fast schon so funktionieren. In dem thread gibt es dann irgendwo auch einen Abzweig zum LAN, meine ich. Und dann ist POE ja nicht mehr weit!?
Gruss Christoph

P.S.: Zur Not mal Kontakt mit Peter (PeMue) aufnehmen!
RasPi2
Onkyo_AVR;3 Enigma2; SB_Server ; SB_Player; HM-USB mit 15 HM-CC-RT-DN, 3 HM_WDS10_TH_O, 6 HM-Sec-SCo, 4 HM-Sec-MDIR-2, 1 HM-Sen-MDIR-O-2, 8 Ferion 5000 OW ; PhilipsTV; add-on board mit 6 IT-Steckdosen;3 harmony hub; Jeelink mit 9 PCA301; Somfy; S7-300; 3 LGW; KS300; ESA2000

Offline M_I_B

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 694
  • ... Biker essen keinen Honig; die kauen Bienen!
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #9 am: 14 September 2017, 13:58:38 »
... "verdaute" Daten ist gut; muss ich mir merken ;) Ja ne, MQTT ist es eigentlich Banane, was für Daten ich da übertrage. Der nimmt (theoretisch) auch Rohdaten, aber dann wird's wohl mit dem Timing nicht klappen. Daher dachten wir daran, die Wandlung "Klartext (verdaut)" zu "Rohdaten" einem AVR o.ä. zu überlassen... Zumindest in der ersten Idee klingt das gut. Und nichts anderes macht ja der MapleCUN, wenn ich das richtig sehe? Eigentlich schade, das der mit Zwave, geschweige denn ZigBee noch nicht wirklich um kann. Das wäre die Lösung all meiner Sorgen gewesen, vor allem deshalb, weil sich mehrere TRX an einem System betreiben lassen, so das ich Zwave, ZigBee, IT und noch eine Weile HM daran betreiben könnte... Also eine Art MultiGateway. Werde ich auf jeden Fall weiter beobachten und vielleicht finde ich noch mal die Zeit, die Eagle- Dateien auf Altium umzusetzen (ich arbeite beruflich mit AD), so das ich da evtl. eigene Ideen und Hardware, vor allem PoE, anpassen kann.

WeMos hätte ich noch ein paar rumliegen (zum PowerSchütz- Solarumschaltungs Projekt hatte ich gleich ne Handvoll gekauft). Wäre zumindest eine temporäre Lösung...


... hach ... ist das alles wieder schwierig  ::)

« Letzte Änderung: 14 September 2017, 14:21:31 von M_I_B »
DLzG
Micha

Offline A.Harrenberg

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1616
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #10 am: 14 September 2017, 22:26:21 »
Hi Rudi,

Achtung bei MapleCUN (bzw CUL generell) und ZWave: das ist z.Zt nur fuer OpenSource-Enthusiasten zu empfehlen, da es noch Probleme hat (kein SECURE-Inklusion, nur eine ZWave-Datenrate).
das stimmt nicht ganz... Du beschreibst da den Zustand ZWave mit den CC1101 Module, ich wollte die Platine aber auch noch anders nutzen:
Der MapleCUN/CUL hat ja zwei serielle Schnittstellen drauf die man über verschiedene Ports per LAN erreichen kann (bzw. über verschiedene USB-Schnittstelllen). Ich bin wegen chronischer Überarbeitung da bisher leider nicht dazu gekommen das wirklich mal zusammenzustecken und zu testen, aber ich wollte mir so eine HM-MOD-UART Platine nehmen und die an eine der beiden Schnittstellen anschließen und dann eine RAZBerry-Modul an die andere serielle Schnittstelle. Die Platinen werden im Raspberry ja auch über eine serielle auf den GPIO angesprochen. Das müsste eigentlich "transparent" laufen... nur eben noch nicht in real life getestet. Die Bauteile dafür sind alle auf meinem Schreibtisch verteilt...

Ich denke das es mit dem HM-Mod-UART Modul aber schon mal gemacht wurde.

Gruß,
 Andreas.
FB 7360, Homematic und ZWave
Support for ZWave-SECURITY

Offline M_I_B

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 694
  • ... Biker essen keinen Honig; die kauen Bienen!
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #11 am: 18 September 2017, 09:50:25 »
Moin Andreas,

wenn ich das richtig sehe, bist Du der "Macher" des Teils?! Auf jeden Fall eine ziemlich gute Sache, die mir prinzipiell schon seit letztem Jahr im Kopf herum spukt. aBär Du kennst das Zeitproblem ja ebenso wie ich: Trotz einer Tageslänge von 38 Stunden (der Tag hat 24h, die Nacht noch mal 12h, dazu hier noch eine Stunde und da noch eine Stunde = 38h).
Wo ich noch nicht so wirklich dran lang blicke sind die verschiedenen Versionen, die von dem Teil u.a. bei GitHub herum schwirren. Es fällt mir etwas schwer zu erkennen, welche Version für welche Anwendungsfälle prädestiniert ist. Ich gehe aber mal davon aus, das die "große" Version jene welche ist, die für meinen Anwendungsfall mit insg. vier TRX die erste Wahl ist.
Diese wollte ich eigentlich nach Altium umsetzen und davon eine kreisrunde Platine frickeln, welche das µC-Board direkt enthält so wie vor allem PoE; wenn ich denn mal beruflich und privat die Zeit finde und Du nichts dagegen hast?!
DLzG
Micha

Offline pc1246

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1479
  • tempus fugit
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #12 am: 18 September 2017, 10:20:46 »
Moin Micha,
warum kreisrund?
Gruss Christoph
RasPi2
Onkyo_AVR;3 Enigma2; SB_Server ; SB_Player; HM-USB mit 15 HM-CC-RT-DN, 3 HM_WDS10_TH_O, 6 HM-Sec-SCo, 4 HM-Sec-MDIR-2, 1 HM-Sen-MDIR-O-2, 8 Ferion 5000 OW ; PhilipsTV; add-on board mit 6 IT-Steckdosen;3 harmony hub; Jeelink mit 9 PCA301; Somfy; S7-300; 3 LGW; KS300; ESA2000

Offline M_I_B

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 694
  • ... Biker essen keinen Honig; die kauen Bienen!
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #13 am: 18 September 2017, 10:51:50 »
Moin Christoph,

aus rein optisch- ästhetischen Gründen; ich finde eine runde Box an der Decke (like Brandrauchmelder) deutlich angenehmer als eine eckige Box, vom WAF mal ganz abgesehen...  Zudem kann man dann die Module symetrisch um den Radius anordnen, so das die Antennen immer den maximalen Abstand voneinander haben, wenn man nicht eh auf ext. Antennen zurückgreifen möchte (was an einer runden Box m.E. auch deutlich besser ausschaut).
DLzG
Micha

Offline A.Harrenberg

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1616
Antw:LAN zu Zwave - Gateway? Was gibt es, was taugt und was nicht?
« Antwort #14 am: 18 September 2017, 20:40:34 »
Hi,
wenn ich das richtig sehe, bist Du der "Macher" des Teils?!
nein, das ist nicht von mir. Die Platine ist von "Ranseyer", Firmware ist von "Telekatz":
https://forum.fhem.de/index.php/topic,60458.0.html
Ich hab' mich da reingehängt weil ich so ein Ding mit mehreren CC1101 aufbauen wollte um alle drei Frequenzen von Zwave gleichzeitig empfangen zu können und den 4.ten Transceiver zum entwickeln nutzen. Ziel des ganzen wäre es die Firmware so anzupassen das EIN CC1101 alle Frequenzen bedienen kann. Erster Ansatz war den auf die Mitte der Frequenzen zu trimmen und RSSI und Offset auzuwerten um zu erkennen das jemand sendet und ob die Frequenz nach oben oder unten verschoben werden muss. Leider ist die Erkennungsrate dabei nicht sehr gut, da gehen zu viele Pakete bei verloren... Der nächste Ansatz ist dann das zyklische Umschalten, hier bin ich dann leider von einigen Hardwareproblemen und jetzt auch Zeitproblemen nicht mehr weitergekommen.

Eine weitere Anwendung wäre dann wie beschrieben ein RazBerry und ein HM-UART an die beiden Seriellen zu klemmen, zwei CC1101 für die Billigsteckdosen und dann damit einen universellen LAN-Adapter zu haben.

Gruß,
 Andreas.
FB 7360, Homematic und ZWave
Support for ZWave-SECURITY

 

decade-submarginal