Autor Thema: FHEM2FHEM log oder raw, kleines Verständnisproblem  (Gelesen 159 mal)

Offline f.f

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
FHEM2FHEM log oder raw, kleines Verständnisproblem
« am: 12 Oktober 2017, 14:44:14 »
Hallo,

ich habe meine Hauptzentrale (PI3) mit 64in und 64out jetzt im Verteilerkasten am laufen und es funktioniert schon das meiste.
In meinem Poolraum, 10m entfernt und ebenfalls im Keller, wollte ich jetzt ebenfalls einen PI3 mit i2c und 32i/o einbauen, der meine bisherige SPS Poolsteuerung (Pumpen, pH, Chlor, Ventile etc.) ersetzt.
Ich dachte bisher, ich installieren mir eine 2te Instanz von FHEM auf dem Pool-PI und greife dann über FHEM2FEHM mit dem Haupt-PI direkt und BI-direktional auf den Pool-Pi zu um alle verbauten Geräte auszulesen UND auch zu steuern.
Ich bin jetzt etwas unsicher, ob das mit den 2PI (über WLAN) bidirektional mit FHEM2FHEM realisierbar ist. stichwort raw oder log...??

Gruss

Online Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6838
    • Otto's Technik Blog
Antw:FHEM2FHEM log oder raw, kleines Verständnisproblem
« Antwort #1 am: 12 Oktober 2017, 14:57:58 »
Hi,

RAW ist für den Zugriff auf bestimmte Geräte, damit kenne ich mich nicht so gut aus.
LOG ist für den Zugriff auf die Events, kurz gesagt alles was als regEx hinter LOG: steht wird als Event an das andere System übertragen.

Hüte Dich vor bidirektional und LOG:.* ! Damit testest Du bloß die Performance des gesamten Systems!

Wenn Du die einen Events nur eine Richtung überträgst und die Anderen in die andere Richtung ist alles gut. Trenne Dich von dem Gedanken damit auf beiden Seiten "alles" zu haben. Das ist nicht sinnvoll.
Lass die beiden Systeme ihre lokalen Aufgaben erledigen und übertrage damit die wichtigen und sinnvollen Infos auf die andere Seite, das wird funktionieren.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

Offline Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
Antw:FHEM2FHEM log oder raw, kleines Verständnisproblem
« Antwort #2 am: 12 Oktober 2017, 15:22:14 »
Alternativ zu FHEM2FHEM würde sich auch RFHEM anbieten.
Damit kannst Du gezielt Geräte spiegeln oder auf der anderen Instanz Befehle ausführen.
https://forum.fhem.de/index.php?topic=23638.0
https://wiki.fhem.de/wiki/RFHEM

Offline f.f

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
Antw:FHEM2FHEM log oder raw, kleines Verständnisproblem
« Antwort #3 am: 12 Oktober 2017, 15:25:23 »
Hallo Otto,

danke für die schnelle Antwort. Ich hatte das so geplannt, dass der Pool-pi über seine i2c 32 i/o (wie bisher die verbaute SPS) die Regelaufgaben für den Pool (und Beregnungssteuerung) selbstständig erledigt. Die dort über DA-Wandler erfassten Werte (Wassertemp., PH, Cl-, Pegelstand, Druck) hätte ich aber trotzdem gerne in der Hauptsteuerung/Visualisierung erfasst. Soweit wäre das also i.d.R. nicht bidirektional, allerdings häte ich schon gerne die Möglichkeit in der Hauptsteuerung (und über smartvisu) die Ventile und Pumpen (z.b.zur Wartung) von Hand aus der Hauptinstanz von FHEM schalten zu können. Alle Vorgänge also eigentlich mit wenig bis keinen bidiriktionalen Abhängigkeiten und wenig rechenintensiv.

Auch würde ich gerne Wetterdaten (Regen/Hitze/Wind) die ich in der Hauptinstanz über Netatmo registriere, meine Bewässerungsverntile (die hardware sitzt an der Slave-Instanz) gezielt steuern.
Da ist nun wohl auch die Frage was besser ist, Wetterdaten regelmäßig über FHEM2FHEM an die Slaveinstanz übertragen, und die Auswertung (und REaktion) dann diesem PI überlassen, oder besser die Wetterdaten in der Hauptinstanz auswerten und dann nur die Ereignisse (also Beregnungsventile schalten) als reines Remote über FHEM2FHEM zu schicken? Was macht mehr sinn ?

Haut das so hin?     

Gruss

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17094
Antw:FHEM2FHEM log oder raw, kleines Verständnisproblem
« Antwort #4 am: 12 Oktober 2017, 15:30:46 »
Bei RAW ist die Trennung zwischen physikalisches Modul (wie CUL) und Logische (wie FS20), d.h. RAW uebertraegt die vom physikalisches Modul verdauten Daten an die logischen Module der anderen Seite.

Vorteil: neue Geraete werden auf der Empfaengerseite (da wo FHEM2FHEM definiert wurde) automatisch angelegt, ist ein bisschen wie ein socat (d.h. USB ueber Netzwerk). Nachteil: nicht alle Module unterstuetzen es, weil viele logische Module direkt die Funktionen der physikalischen Module aufrufen wollen, das ist aber auf einem anderen Rechner.

Ich rate inzwischen von RAW eher ab: mAn ist es sinnvoller mit socat das remote-USB ueber Ethernet anzusprechen.

LOG hat Otto schon richtig erklaert.

Offline f.f

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
Antw:FHEM2FHEM log oder raw, kleines Verständnisproblem
« Antwort #5 am: 12 Oktober 2017, 15:49:20 »

Bei den angesteckten USB Modulen am Slave PI ist mir jetzt die Treiberproblematik mit RAW glaube ich jetzt klar geworden, aber wie ist das mit den GPIO´s bzw. i2c Hardware Kanälen direkt auf den beiden PI´s, sollten die nicht irgendwie problem"los" Pi-übergreiffend ansprechbar sein? (mehr brauch ich nicht auf dem Slave PI, da reichen mir die 32i/o kanäle ohne weitere Module)?

Der RFHEM tip klingt auch ganz gut, danke!

Online Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6838
    • Otto's Technik Blog
Antw:FHEM2FHEM log oder raw, kleines Verständnisproblem
« Antwort #6 am: 12 Oktober 2017, 16:03:09 »
Hi,

ich sage mal vorsichtig, was Du beschreibst wird so hinhauen.  :D
Das Eine in die eine Richtung - das Andere in die andere. Lokal macht jeder was er soll.

Kurz gesagt hast Du zwei Möglichkeiten:
1. Du spiegelst von B nach A Geräte. Du definierst in A F2F (für B) und einen Dummy mit dem gleichen Namen wie das Gerät in B. Das war es schon. Du siehst alles in dem lokalen dummy.
2. Du überträgst nur Events von B nach A. Du definierst in A F2F (für B) und Geräte (notify, DOIF usw.) die auf diese Events reagieren.

Ich übertrage mittlerweile häufig nur gezielt die Events und reagiere im anderen System darauf. D.h. ich spiegele keine Geräte.

Wenn Du jetzt damit beginnst, würde ich die Geräte von denen Du etwas brauchst speziell benennen, das macht das regEx leichter. Aber am Ende ist das auch egal.

Zu Deiner Frage mit den GPIO. die legst Du lokal an und kannst doch via F2F das FHEM Gerät ansprechen.

Wie gesagt, denke primär lokal und nicht alles in einem "Topf".

Edit: Was ich noch sagen wollte: Nimm keine alten Beschreibungen im Internet für F2F. Es ist wesentlich komfortabler und einfacher geworden. Also keine Hilfskonstrukte mit dummies und notifies und so. Es ist wirklich einfach, eine Zeile define und dann siehst Du im Eventmonitor was passiert.

Gruß Otto
« Letzte Änderung: 12 Oktober 2017, 16:20:24 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266