Autor Thema: MV morgen  (Gelesen 792 mal)

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4913
MV morgen
« am: 03 November 2017, 10:46:20 »
Liebe Mitstreiter,

ich bitte mein Fernbleiben von der MV zu entschuldigen, ich halte morgen Mittag in der Melanchthon-Akademie einen Vortrag über "Christentum und Digitalisierung".

Beitrag zur TO - Gemeinnützige Projekte

Mein "Demo-Haus" für die Ausstellung in der Maker-Arena auf der kommenden LEARNTEC macht auf Grund meiner beruflichen Überlast nur langsam Fortschritte, ich werde da in den nächsten Wochen noch etwas Zeit investieren müssen.

Das pädagogische Konzept basiert auf dem, was ich seit Jahren bei uns in der Hochschule als "Zukunftswerkstatt Informatik" für Schülerinnen und Schüler anbiete, grob etwa so:

1. In dem aus transparentem Plexiglas gefertigten Haus gibt es verschiedene Sätze von Aktoren und Sensoren. Derzeit realisiert: FS20, 1-Wire, PanStamp, weitere in Planung. Dazu einen Raspberry Pi 3 mit Lautsprechern.

2. "Benutzer" enthalten Anleitungskarten (laminiert, DIN A4), auf denen erklärt wird, wie sie mit einfachen FHEM-Anweisungen Verknüpfungen zwischen Sensor und Aktor hinbekommen. z.B.

- Bewegungsmelder => schalte rotes Licht an
- Erschütterungsmelder => schalte blaues Licht an
- Temperatur > 25 °C => gebe die Nachricht aus "Es wird zu warm"

Diese Aufgaben sind jeweils mit einer "Fortgeschrittenen"-Option versehen, bei der man selbst nachdenken muss.

3. "Benutzer" können sich dann mit ihrem Tablet o.ä. in einem der speziell dafür eingerichteten Räume der FHEM-Installation anmelden und mit diesem experimentieren. Der Betreuer steht helfend zur Seite und löscht die entsprechenden Verknüpfungen hinterher auch wieder.


LG

pah

 

decade-submarginal