Autor Thema: Modul für WLAN Radios mit Frontier Silicon Chipsatz (SilverCrest/Medion/Hama...)  (Gelesen 36851 mal)

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1072
Ich habe jetzt erst einmal die Version mit dem neuen XML Parser eingecheckt, um unabhängig davon weitere Änderungen vornehmen zu können. Um diese Version zu nutzen, ist es unbedingt erforderlich, die entsprechende Library zu installieren:

sudo apt-get install libxml-bare-perl
Hinzugekommen sind ansonsten nur 2 Internals: MODEL und UDN.

Ach und wenn der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, dann kann das Interval auf 5s gesetzt werden, ansonsten wie bisher auf minimal 10s.
« Letzte Änderung: 13 Mai 2018, 01:12:25 von mumpitzstuff »

Offline der_da

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Quis custodiet ipsos custodes?
Klingt ja höchst interessant, dieses Modul. Ob man damit auch dieses WLAN-Radio von Tchibo fernsteuern kann? Habe bisher keine Infos zu besagtem Frontier Silicon Chipsatz gefunden.
FHEM 5.8@RPi2 - raspbian jessie: ***zensiert durch EU-Uploadfilter***
RPi2 - raspbian stretch: Reverse-Proxy mit Let'sEncrypt-TLS-Zertifikat für Zugriff auf FHEM über das Internet
RPi3 - OSMC: Mediencenter; RPi2 pi-hole.net

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1072
Unwahrscheinlich. Bei allen Radios mit Frontier Silicon Chipset taucht irgendwas mit Multiroom auf. Bei diesem Radio gibts wahrscheinlich nicht einmal eine App mit der man das Radio fernsteuern kann. Mit den Dingern wirst du mehr Erfolg haben:

https://www.silvercrest-multiroom.de/

Bei Ebay kann man die gebraucht bzw. als B-Ware meist deutlich unter dem Ladenpreis ergattern.
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15081
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Hinzugekommen sind ansonsten nur 2 Internals: MODEL und UDN.

Könnte man die Modellinformation in einer nächsten Version bitte noch um den Hersteller erweitern? Aktuell steht bei mir nur IR6, schön wäre, wenn da DUAL IR6 stehen würde.
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Nächster Hamburg-Stammtisch: 14.12.2018 - 18:30 Uhr

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1072
Kann ich machen. Bei mir stand nix drin bei manufacturer, deshalb hatte ich das nicht auf dem Schirm.

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1072
Hier mal eine erste Testversion um Dateien von einem dlna Player oder vielleicht auch Internet Streams (ungetestet) anhören zu können. Eventuell funktioniert auch ein beliebiger Webserver. Lokale Dateien über einen Pfad zu referenzieren geht momentan noch nicht.

- mit dem stream Kommando und einer url kann ein Stream abgespielt werden. Die url muss aktuell mit http:// beginnen.
- mit dem Attribut streamInput kann der Input eingestellt werden. Default ist dmr.
- mit dem Attribut streamWaitTimes können Verzögerungszeiten eingestellt werden. Default ist 0:2:0:0 (PowerOn,LoadStream,SetInput,PowerOff).

- MODEL wurde um manufacturer erweitert

Online Lichti

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 209
hmm  :)

Hab zwar am Raspi einen Logitech-Mediaserver laufen und kann vom Radio aus auch die Musik abspielen.
Aber wie setze ich den HTML-Link zusammen ?

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15081
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Hier mal eine erste Testversion um

nun hast Du schon ein eigenes git-Repository, warum denn jetzt wieder Modulversionen in Forum-Threads anhängen? Das macht doch für Anwender die Verwendung unnötig kompliziert.
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Nächster Hamburg-Stammtisch: 14.12.2018 - 18:30 Uhr

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1072
Ich fand es immer besser erst mal frühzeitig eine Testversion zur Verfügung zu stellen, damit sich einige Wenige engagierte Nutzer das Ding installieren und mich über mögliche Probleme informieren können. Wenn ich das jetzt immer gleich einchecke, dann besteht die Gefahr, dass bei Einigen nach einem Update nichts mehr geht.
Deshalb habe ich damit eigentlich immer gewartet, bis ich einigermaßen sicher war, dass das nicht passiert. Das minimiert den Frust, denn keiner will nach jedem Update erst mal zig Problemen hinterher rennen. Alternativ kann ich natürlich einen separaten Branch im Git erstellen. Dann stehen diejenigen die sich auf den development Branch setzen aber vor dem Gleichen Problem. FHEM unterscheidet leider beim Update nicht.

"update all development" oder sowas wäre super bzw. wenn man sich für das Update verschiedene Pfade hinterlegen könnte, so das man einfach zwischen stable und development beim FHEM Update umschalten könnte.
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2322
Oder:
Im git die beta Versionen,
Offiziell in FHEM die stable.

Damit könnte sich auch jeder viel einfacher das Modul einrichten.

Gesendet von meinem S60 mit Tapatalk


Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15081
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
"update all development" oder sowas wäre super bzw. wenn man sich für das Update verschiedene Pfade hinterlegen könnte, so das man einfach zwischen stable und development beim FHEM Update umschalten könnte.

Es gibt auch Leute (z.B. mich), die den armseligen, FHEM eigenen Update Mechanismus komplett verweigern und stattdessen ihr FHEM per svn (die offiziell freigegebenen Module) bzw. git (oder andere repo-Typen) für solche in der Entwicklung befindlichen Dinge aktualisieren.

Deshalb finde ich den Vorschlag

Im git die beta Versionen,
Offiziell in FHEM die stable.

genau den richtigen Weg.

Es gibt aber auch noch einen anderen Lösungsansatz:

Bei mir sind in der Entwicklung/Überarbeitung befindliche Module übrigens immer in contrib/betateilchen abgelegt. Und wenn ich mit der Überarbeitung fertig bin, wandert ein Modul dann als Update in den offiziellen Zweig.

Dann stehen diejenigen die sich auf den development Branch setzen aber vor dem Gleichen Problem. FHEM unterscheidet leider beim Update nicht.

"update all development" oder sowas wäre super bzw. wenn man sich für das Update verschiedene Pfade hinterlegen könnte, so das man einfach zwischen stable und development beim FHEM Update umschalten könnte.

Sowas gab es früher in FHEM und ich bin sehr froh, dass dieser Unsinn abgeschafft wurde - zumal er so gut wie nie genutzt wurde.
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Nächster Hamburg-Stammtisch: 14.12.2018 - 18:30 Uhr

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1072
Da ich keins meiner Module im offiziellen FHEM habe, ist das schon mal ein Problem. Was wäre demnach dein Vorschlag? Ein Development Branch in Git?

Online Lichti

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 209
Also ich habe mit der derzeitigen Lösung kein Problem.
Wenn hier was neues angekündigt wird und die aktuelle Testversion angehängt ist,
lade ich diese direkt in mein FHEM-Verzeichnis am PC runter und schiebe die Datei dann einfach per Drag-Drop auf den FHEM-Server.
Geht sicher auch vornehmer, aber das muss nicht unbedingt gleich geändert werden.

Und habe nochmal getestet:
Das Abspielen von MP3-Dateien vom lokalen Web-Server auf dem Raspi funktioniert prima !
« Letzte Änderung: 20 Mai 2018, 11:18:59 von Lichti »

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15081
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Da ich keins meiner Module im offiziellen FHEM habe, ist das schon mal ein Problem. Was wäre demnach dein Vorschlag? Ein Development Branch in Git?

Entweder das, oder Du verwendest tatsächlich den contrib Bereich von FHEM. Das ist eigentlich der Bereich, der für "nicht offizielle" Module in FHEM vorgesehen ist.

Bei mir wird FHEM komplett per svn aktualisiert (cmdalias für update), benötigte Dateien aus contrib sind per symlink in das ./FHEM Verzeichnis verbunden. Damit kann ich solche neuen Testversionen ohne jeglichen manuellen Eingriff verwenden und testen, ohne dass diese im offiziellen FHEM Zweig stecken müssen.

-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Nächster Hamburg-Stammtisch: 14.12.2018 - 18:30 Uhr

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1072
Dann werde ich beides parallel anbieten. Development Branch + Testversion hier im Forum.

PS: Das Abspielen einer lokalen Datei aus FHEM heraus hat gestern schon mal funktioniert. Ich muss jetzt aber noch sicher stellen, das der temoräre Webserver in jedem möglichen Fall auch wieder abgeschossen wird. Leider ist das gar nicht so einfach.
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

 

decade-submarginal