Autor Thema: Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server  (Gelesen 7835 mal)

martin_cologne

  • Gast
Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« am: 16 November 2017, 23:23:08 »
Hallo zusammen,

ich lese mich seit einigen Tagen in die Homematic und FHEM Welt ein. Und habe dazu einmal zwei Fragen:

1. Laut Wiki (https://wiki.fhem.de/wiki/HomeMatic_IP) kann FHEM Homematic IP Komponenten nur via CCU2 ansteuern. Kann jemand beantworten, ob die native Integration von Homematic IP Komponenten noch verfolgt wird? Unter anderem gibt z.B. das YAHM Projekt (https://github.com/leonsio/YAHM) an, Homematic IP zu unterstützen, weshalb eine Implementierung grundsätzlich möglich scheint.

2. Mir gefällt der Gedanke zweier Server (CCU2 + FHEM) so gar nicht. Allerdings scheint Homematic IP ja auch über das OCCU-SDK auf anderer Hardware unterstützt zu werden (http://vernetzte-welt.com/eq-3-software-update-fuer-homematic-ip/). Gibt es jemanden der das OCCU-SDK gemeinsam mit FHEM zuverlässig auf ein und dem selben Server (Raspberry oder anderes?) betreibt? Welche Erfahrungswerte gibt es?

Danke für eure Antworten
Martin

Offline zap

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4117
    • HMCCU
Antw:Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« Antwort #1 am: 17 November 2017, 07:35:03 »
Zu 1: YAHM ist nichts anderes als eine fertige Raspi Installation mit OCCU drin

Zu 2: OCCU ist auch von EQ3 und nicht Opensource (zumindest nicht die wichtigen Sachen wie HMIP Protokoll). Und ja es gibt Leute, die FHEM und OCCU auf einem Raspi betreiben. Scheint Performance mäßig kein Problem zu sein. Ist natürlich davon abhängig, was sonst noch so auf dem Raspi läuft.
2xCCU3, diverse Komponenten (Fenster, Rolladen, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
FHEM mit Raspi für CCU Integration.
IOBroker für UI (VIS), Hue, Sonos usw.
Maintainer der Module FULLY, Meteohub und HMCCU (Schnittstelle CCU-FHEM = best of both worlds approach

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3833
Antw:Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« Antwort #2 am: 17 November 2017, 08:08:13 »
Gibt es jemanden der das OCCU-SDK gemeinsam mit FHEM zuverlässig auf ein und dem selben Server (Raspberry oder anderes?) betreibt? Welche Erfahrungswerte gibt es?


Ja, hier. RPi3 mit Rasbian lite, Fhem und Yahm. Ich würde zu YAHM raten da ordentlicher Support und Quasi eine fertige CCU als VM. Du kannst so denn deine Linux-Kenntnisse sau gut sind auch direkt versuchen die SDK zu nutzen aber wozu die Arbeit. Zur Performance: die CCU hat kaum Anforderungen (siehe die echte CCU-HW und sie läuft auf einem Pi Zero schon mehr als flüssig) und ist zu vernachlässigen. FHEM auf dem Pi ist je nach Umfang der Installation auch kein Problem so das du auch noch diverse andere Sachen laufen lassen kannst.
« Letzte Änderung: 17 November 2017, 08:20:26 von chris1284 »
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

Offline MikeRoxx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Antw:Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« Antwort #3 am: 17 November 2017, 22:18:48 »
Noch einmal als Info... yahm läuft mit HM-IP nur auf einem Raspberry (Stand heute). Auf anderer Hardware bekommt man nur HM-Classic zum laufen.

Hatte das gleiche Vorhaben alles auf einem BananaPi Pro laufen zu lasse. Aber zwecks mangelnder HM-IP Unterstützung wieder verworfen.

Gruß
Mike

Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk
Proxmox mit FHEM und Debmatic auf Deb. Buster
HM / HmIP / FS20

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3833
Antw:Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« Antwort #4 am: 18 November 2017, 08:42:16 »
Der BananaPi wird in der Hinsicht eh kaum supported. Die RaspberryMatic oder YAHM listen diesen auch nicht als unterstütztes / getestetes Gerät.
So wie ich es gelesen habe liegt es aber einzig am fehlenden Treiber der ja "nur" portiert werden muss und zumindest beim YAHM Entwickler auf der todo Liste steht.
Die Frage ist also ob man als Besitzer eine Banana einfach noch mal 30€ in die Hand nimmt und auf ein weiter verbreitetes Stück Hardware setzt.

Ein richtiger Hit wäre es wenn jemand einen Weg findet das Modul + OCCU auf nicht Bastelhardware zu nutzen (x86  OCCU ist ja schon experimentell und bidcos mit den Langateways machbar).
« Letzte Änderung: 18 November 2017, 08:47:50 von chris1284 »
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

martin_cologne

  • Gast
Antw:Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« Antwort #5 am: 19 November 2017, 16:55:03 »
Hallo zusammen,

danke euch für eure Antworten. Die Info, dass ich die OCCU mit HmIP nur auf dem Raspberry zum Laufen bekommen, war echt wichtig. Denn tatsächlich dachte ich eher an etwas Intel basierendes. Irgendwie nervt mich dieses HmIP Thema zunehmend. Entweder also doch Raspberry oder nur klassische Hm. Da muss ich nochmal drüber nachdenken.

Kann jemand etwas zu meiner ersten Frage sagen, ob eine native HmIP Integration weiter verfolgt wird bzw. grundsätzlich denkbar ist?

Danke euch
Martin


Offline Markus_F

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 30
Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« Antwort #6 am: 19 November 2017, 17:45:29 »
Hallo chris1284,
kannst Du bitte eine kurze Anleitung schreiben wie Du das zum Laufen bekommen hast ?

Besten Dank, Gruß Markus

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3833
Antw:Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« Antwort #7 am: 19 November 2017, 18:09:08 »
Du nimmst den pi und bespielst die SD-Card mit einem OS (Rasbian Stretch lit ein meinem Falle).
Das Funkmodul korekt aktiveren /installieren https://github.com/leonsio/YAHM/wiki/YAHM-Module:-HM-MOD-RPI-PCB oder die FHEM WIki Anleitung fürs HM-MOD-RPI-PCB.
Dann installiert du YAHM https://github.com/leonsio/YAHM/wiki/YAHM-Installation oder https://homematic-forum.de/forum/viewtopic.php?f=67&t=31033
Fehlt nur noch die FHEM Installation wie gehabt und das Einbinden der CCU per HMMCU Modul in FHEM
 
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM
Informativ Informativ x 1 Hilfreich Hilfreich x 1 Liste anzeigen

Offline Markus_F

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 30
Antw:Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« Antwort #8 am: 20 November 2017, 17:01:03 »
Hallo Chris, besten Dank, das klingt machbar   :)

Entschuldige die Frage, zum Verständnis: die HMIP Geräte, werden die dann per OCCU gemanagt, per fhem, oder gemeinsam ... ?

Besten Dank.
« Letzte Änderung: 20 November 2017, 17:41:15 von Markus_F »

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3833
Antw:Homematic IP Support & OCC und FHEM auf einem Server
« Antwort #9 am: 20 November 2017, 17:50:27 »
Beides, du kannst so in fhem oder der occu bedienen, einstellen
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

 

decade-submarginal